BMW G82 CSL - Zurück zu den Wurzeln, oder Erbe entwurzelt?

Diskutiere BMW G82 CSL - Zurück zu den Wurzeln, oder Erbe entwurzelt? im Andere Modelle und Marken Forum im Bereich Fahrerlager; Hallo zusammen, wie viele habe ich auch mit Spannung darauf gewartet was die BMW M GmbH als nächstes launchen würde. Neben dem aktuellen...
Bastor

Bastor

Beiträge
959
Punkte Reaktionen
1.756
Fahrzeugtyp
BMW M2 Comp., E30 V8, etc
Hallo zusammen,

wie viele habe ich auch mit Spannung darauf gewartet was die BMW M GmbH als nächstes launchen würde. Neben dem aktuellen "Jubiläum 50 Jahre" stehen immerhin noch weitere Highlights an, wie der G87.
Für mich drängte sich auch die Frage auf, ob BMW M hinsichtlich der Botschaft für dieses Produkt und Kürzel in Kauf nehmen würde drastische Änderungen vorzunehmen. Außerhalb der Plattform zu agieren und am Ende vllt. sogar ein unwirtschaftliches Produkt releasen würde, welches vielleicht nicht auf auf die Bilanzen einzahlt, sondern auf das Markenimage. Auf Emotionalität, auf Kleinserie, auf "gegen jede Begründung" und letztlich zurück zu den Wurzeln.

Ob die BMW M GmbH es geschafft hat?

C. S. L.
Coupe Sport Leichtbau


Wo kommt der Begriff überhaupt her, bzw. betrachten wir doch erstmal den Sagenumwobenen E46 M3 CSL und dessen damaligen Unterschiede zum Serienmodell.

1653125237966.png

Stückzahl: 1.383 (84.383 Stück M3 E46) ca. 1,5% der Gesamtproduktion
Leistung: 360 PS (343 PS Serie) ca. 5% Leistungssteigerung
Gewicht: 1385 KG (1.550-1.585KG Serie) ca. 10% Gewichtsersparnis


Und kostete ?
Der damalige Grundpreis betrug 85.000 EUR (inkl. 16% MwSt)
Kostspieliges Zubehör war kaum verfügbar. Preistreiber hätten ggf. die Alarmanlage mit 430€, PDC mit 400€ oder Bi-Xenon für 790€ sein können. Vollausgestattet wäre man auf einen Listenpreis von 87.680 EUR gekommen.
Im Vergleich dazu hat ein damaliges M3 Coupe im Grundpreis 56.200 EUR gekostet. Inklusive Competition Paket und einer Auswahl der verfügbaren Sonderausstattung lag man hier schnell bei 75.-80.000 EUR vollausgestattet. Im Grundpreis betrug der Aufpreis vom M3 Coupe zum CSL also knapp 51%!

Die Leistungssteigerung, so marginal diese damals auch gewesen sein mag, kam durch die Änderung der offenen Ansaugung (CSL Box) der Einzeldrosselklappenanlage zustande sowieso weitere Änderungen an Ventriltrieb und Nockenwellen.
Für damalige Verhältnisse und Entwicklungsaufwand ein Novum und bedingte auch bzgl. der Ansaugung weitere Änderungen.

Neben den Änderungen am Antriebsstrang ergab sich das Markante Frontstoßenstangendesign. Aus heutiger Sicht häufig in Frage gestellt, weil die bis dahin sonst üblichen "großen" Lufteinlässe geschlossen wurden und lediglich die Ansaugung einen Platz gefunden hat.
Zusätzlich fand eine Spoilerlippe den Weg an die Stoßstange. Von Performance Parts hat damals keiner gesprochen und der After-Market / Marketing Bereich der M GmbH steckte in den Kinderschuhen.
Die Stoßstange und die damit einhergehende schließung der Öffnungen hat allerdings einen signifikanten Teil der Steigerung des Anpressdrucks an der Vorderachse beigetragen. Also keineswegs ein Designtrick, sondern Form follows function.
Darüber hinaus gab es diverse Änderungen an der Karosserie. Carbon Dach, Aluminiumhaube statt Stahl, das markante Ducktail in GFK(!) - nicht Carbon sowie weitere Interiorteile wie die erleichterten Türtafeln aus Carbon, die Recaro Pole Position Schalensitze, Mittelkonsole und Alcantaralenkrad.
Neben offensichtlichen Änderungen wurde auch hier am Fahrwerk Hand angelegt. Diverse Aluminiumstreben als Austausch zu den üblichen Stahllenkern etc. und eine erleichterte Abgasanlage.


Interessanterweise hat sich BMW damals nicht dazu durchgerungen die Rückbank zu entfernen und somit noch mehr unnötiges Gewicht mit sich rumzuschleppen, obwohl die Rückbank nicht mehr verwendet werden konnte. Sonst wären für damalige Verhöltnisse eines Serienfahrzeugs wohl noch weitere 25kg rausgekommen. Auch hat man damals nicht auf mögliche Varianten von Carbon Keramik Bremsen zurückgegriffen (oder greifen können).
Letztlich hätte man für damalige Verhältnisse noch tiefer in die "Trickkiste", oder Konsequenzenkiste greifen können. Ohne jedwede Radikalität wären sicher noch weitere 50kg Ersparnis drin gewesen.

Rechtfertigte der betriebene Aufwand, bzw. die vorgenommenen Änderungen den Preisaufschlag ?
Das damalige durchschnittliche Bruttoeinkommen in DE betrug laut Destatis im Jahr 2005 2.900EUR. Im Jahr 2021 beträgt der Durchschnitt 4.100EUR.
Ich spar mir jetzt wirtschaftliche Statistiken zu Kaufkraftentwicklung in Euro, Deutschland, Einfluss Inflation und gestiegenen Lebenshaltungskosten um einen wissenschaftlichen Vergleich zu ziehen - aber ich wollte es nicht unerwähnt lassen, weil man es schnell vergisst.




1653127713073.png

Stückzahl: 1.000 -> Leider finde ich keine Zahlen zu den G82 Produktionszeiträumen. Der F82 wurde als Coupe "nur" ca. 56.000x gebaut.
Leistung: 550 PS (510PS Serie *Competition) ca. 8% Leistungssteigerung
Gewicht: 1625KG (1.700-1.990KG Serie) -> das sind ca. 17% Mehrgewicht zum damaligen M3 CSL.


Der neue M4 CSL kostet im Grundpreis 165.200EUR (inkl. 19% MwSt)
Auch hier ist die Ausstattungsliste nicht wahnsinnig lang, aber wenn man die Verfügbaren Optionen reinnimmt, die nichts mit Service und co zutun haben, kommen wir immerhin auf einen Listenpreis vollausgestattet von 172.600EUR inkl. 19% MwSt.
Der Grundpreis eines M4 der Baureihe G82 beträgt aktuell 87.300 EUR als "Normale Variante" und 94.300EUR inkl. 19% MwSt als Competition Version. Das entspricht einen Aufpreis von 75% auf das M4 Competition Grundmodell! (...und fast 90% Aufpreis zum M4 Grundmodell)

Und was kriegt der Kunde für diese Preissteigerung geboten ?
Der Vergleich wird jetzt etwas kompliziert und damit man vergleich kann, schauen wir uns an, was der M4 als Competition denn bereits an Board hat, oder schlicht "einfach dazu gebucht" werden kann, um sich dem CSL zu nähern. Natürlich gegen Aufpreis.
Aber wichtig ist mir an dieser Stelle nicht, dass sich das (Auf-)Preisniveau natürlich zugunsten des CSL ändert, sondern die Unique Parts zu klassifizieren.

Exterieur:
Das Carbon Dach ist bei beiden Fahrzeugen Serienmässig und in der Fahrzeugklasse/güte auch kein "outstanding" Bauteil mehr. Die Luftleitbleche in der Stoßstange des CSL sowie Spiegelkappen und Heckdiffsor sind ebenfalls aus dem Performance Parts Programm der bereits vorhandenen Regallager entommen worden.
Beim M4 Competition bedeutet dass allerdings einen Aufpreis von 4.700EUR mit einzukalkulieren:
1653129569627.png



Und sonst?

An der Frontpartie hat sich sonst - leider - überraschend wenig getan. Der Grilleinsatz der Nieren - unabhängig ihres kontroversen Looks - wurde gegen eine Wabenähnliche Struktur getauscht. Form Follows function ? Fehlanzeige!
Die häufige Interpretation der ganzen Einheitsbrei YT Berichterstatter propagieren hier ein Image des größeren Lufteinlasses und Zufuhr - was ich aber als vollkommen unnötig betrachte und mir eher gewünscht hätte, dass hier technische Raffinesse eingeflossen wäre.
Eine elektrisch komplett verschließbare Front bei Anbremsvorgängen um den Anpressdruck zu erhöhen z.b. oder bei Ermittlung der Gierwinkel und Steuerung benötigter dynamischer Traktion. Wirklich mal rausholen, was technisch möglich wäre.

Wer M4 fährt und interesse an einen martialischeren - GT3 ähnlichen Look hat, kann auch mal bei Vorsteiner vorbeischauen.

1653130148655.png


1653129842403.png

Nichts destotrotz ist ein Vorsteiner Grill nicht OEM und entspricht auch nicht dem CSL Design. Möchte dazu also gar nicht unnötig ausholen.

Tatsächlich überrascht eine andere Technische Anpassung hier viel mehr. Der Frontsplitter. Überrascht er nicht mit einer Verstellbarkeit des Anstellwinkel oder Länge, so muss man feststellen, dass die seitlichen Winglets sicher gute 5cm vom Fahrzeug abstehen.
Nicht nur, dass sie abstehen, sie ragen auch über die seitliche Fahrzeugsiloutte - was ich als echt interessantes Detail empfinde und mich frage, ob das zumindest beim G82 neue Wege für After Market Frontlippen eröffnet.
Denn diese seitlichen Winglets sind für die erhöhung des Anpressdrucks der Vorderachse beim CSL verantwortlich. Leider ist die M GmbH hier reichlich unpräzise und man lässt Abtriebswerte vermissen sowie Prozentuale Steigerungen zum Serienmodell - auf Grund der geringfügigkeit sicher nicht ohne Grund. Hier dürfte man sich bei Porsche gerne eine Scheibe abschneiden.

Scheinwerfer:
Die optionalen BMW Iconic Lights. Für mich nichts anderes als BMW Laser Lights mit anderen Diodenfarben oder einfährung der Coronaringe.

1653132454338.png1653132488931.png


Allerdings hat sich was an den Rückleuchten getan.

1653132600332.png1653132629984.png

Statt der beim M4 sonst auch optional verfügbaren OLED Rückleuchten, hat BMW hier ein neues Lichtdesign mit Lasertechnik umgesetzt.

1653132807029.png1653132995173.png



Wo wir beim Heck auch beim nächsten Unterschied wären: Das Ducktail.
Der Bürzel ist beim aktuellen CSL relativ steil gestellt. Ich finde, er sorgt bei den ohnehin recht bulligen Proportionen auf der Hinterachse für ein Verstärktes "Ponycar" Gefühl a la Ford Mustang.
Ich empfand die Änderung der C Säule, das optisch steigende Heck zum Frontscheinwerfer als ohnehin nicht gerade gelungen, was die Darstellung von Proportion und Dynamik anbelangt.


Natürlich sind die Komponenten beim M4 aus CFK gefertigt. So dass am Ende sowohl Motorhaube, Dach und Heckdeckel aus dem leichten Werkstoff bestehen.
Als G82 M4 Besitzer kann man sich an dieser Stelle aber auch berechtigt die Frage stellen, warum es bis dato nicht für Zubehörlösungen der M GmbH, oder als Performance Parts gereicht hat, so wie es bei der F-Serie der Fall war?
Heckdeckel und Motorhaube sowie Kotflügel wurden bei den F Serien zusätzlich als CFK Alternative angeboten. Fraglich, ob die After-Market Division hier zurückstecken musste zugunsten der Modellpolitik.

Weitreichend verfügbares Zubehör in diese Richtung hätten jedenfalls für deutliche Fragezeichen bzgl. eines Gaps zu Aufpreis und verwendeten Komponenten geführt.

Ansonsten halten sich die Änderungen in Grenzen und sind marginal wahrnehmbar. Wirkliche Anpassungen vorhandener Karosserieteile haben nicht stattgefunden.
Kein anderer Diffusor.
Keine andere Frontstoßstange.
Kein geändertes Haubendesign.
Keine technische Finesse.


Interieur:

Im Innenraum hat sich dagegen etwas mehr getan.
Die Carbon Halb-Schalen sind Vollschalen gewichen. Schön daran finde ich, dass die Sitze ein eigenständiges Design haben. Keine Abwandlung vorhandener Stühle, oder umlabeln des Recaro Sortiments.
Das macht Spaß und ist auch Geld Wert. Die Mittelkonsole ist wie bereits aus dem F87 CS Modell in Carbon gefertigt und deutlich abgespeckter vorhanden. Hat nicht zuletzt auch sein müssen, weil sonst nicht die Gewichtseinsparung realisiert werden könnte.
Wenn man bedenkt, dass allein die Mittelkonsole im F87 um die 7KG wiegt.
Konsequenter geht es dieses Mal im hinteren Sitzbereich zu - die Rücksitze sind gewichen und es sind nurmehr einfache Blenden vorhanden, die eine Befestigung der Helme ermöglichen. Immerhin. Mir gefällt es. Aber nötig war es auch hier - im Vergleich zum F87 wo hier leicht 23kg gespart werden können, verwundert die Maßnahme nicht. Die Vollschalensitze ermöglichen ohnehin keine Nutzung der Rückbank mehr.
Obendrauf gibt es eben ein Alcantara Lenkrad aus dem Performance Regal. Schade, dass hier kein Schnick-Schnack wie in den F-Serien Einzug gehalten hat mit dem großen Performance Lenkrad. Ich glaube aber, die Fehlerquote bei den Teilen war einfach zu hoch, wenn es um Berichte bzgl. Sonneneintrahlung geht.

Anders als beim E46 M3 CSL sind darüber hinaus aber keine weiteren Komponenten mehr zusätzlich als Carbonteil ausgeführt, oder erleichtert worden.
Ich gehe stark davon aus, dass hauptsächlich über Dämmmaterial weitere Gewichtseinsparungen realisiert wurden und es weithin eine Lithium Batterie geworden ist.


1653129662670.png1653133599191.png



Weitere Gewichtseinsparungen und Änderungen:

Neben den exponierten Parts gibt es auch weniger Sichtbare Stellen.


Die große Aluminium Brace im Motorraum. Klingt beinahe wie eine Farce - nachdem bereits die dritte Evolutionsstufe des Fahrzeugs empor kommt, jetzt noch markante Steifigkeitsvorteile herauszustellen.
Was ist mit dem Competition, XDrive etc. ?
Die Motorleistung von 550 PS sind für den S58 ohnehin "Kinderkram" - aber letztlich am Ende genug, um schnell unterwegs zu sein. Die Leistungsmonster haben ohnehin eher mit Traktion und Kontrollierbarkeit zutun, als ein gesundes Mittel.

1653143709391.png

Die Auspuffanlage wurde in Titan ausgeführt, was schätzungsweise weitere 15-20kg Gewichtsersparnis mit sich gebracht haben wird.
BMW spricht davon, dass weitere Fahrwerkskomponenten bzw. "Querlenker" anders wären - das muss man erst im ETK mal prüfen. Ich gehe aktuell davon aus, dass das EDC Fahrwerk einfach andere Kennlinien aufgespielt bekommen hat und sich die Federraten geändert haben.


1653141296498.png


Dazu kommt noch die sündhaft teure Carbon-Keramik Bremsanlage. Ein schöner Kniff, egal bei welchem Hersteller, die ungefederten Massen zu reduzieren und insgesamt noch mal ein paar KG Gewicht rauszuholen.
Beim CSL Serie, muss sie beim M4 (Competition) teuer dazu gebucht werden. Über Verschleiß, Wartung und Kosten gibt es hier gelinde geteilte Meinungen, jedoch sollte jedem Klar sein, welche Vor- oder Nachteile sowas mit sich bringt.

1653129731109.png



Fazit:

Gibt es DAS Fazit überhaupt?

Wir haben festgestellt, dass der ursprüngliche M3 CSL in seiner Bauzeit auch kein Garant Konstrukteurs technischer Meisterleistungen und Sonderlösungen war. Ein Reihensechser Saugmotor mit einer bereits vorhandenen Einzeldrosselklappenanlage mit einer offenen Ansaugung auszustatten war sicher ein gewagter Schritt, aber kein völlig ferner. Die Emotionalität die solch ein Antrieb mit sich bringt unterscheid sich grundsätzlich von dem eines (Bi-)Turbo Motors und es ist unfair Vergleiche auf dieser Maßnahme heranzuziehen und dem neuen CSL keine Chance zu geben.
Objektiv betrachtet gab es mithin auch wenige Konstruktive Änderungen am E46 und hätte auch für damalige Verhältnisse noch mehr mit einfachen Mitteln rausholen können.

Die Aufpreispolitik für Sondermodelle kann hier aber durchaus in Frage gestellt werden. 75 bis 90% Aufpreis auf ein Grundmodell zu verlangen, welches in seiner Basiskonstruktion nicht angefasst wurde und mitunter fast ausschließlich mit Sonderausstattung bedacht wurde, welches es bis zur letzten Baureihe teilweise auch als Performance Parts aus dem Katalog gab, ist schlichtweg fragwürdig.
Zugegeben. Wenn ich dem M4 Competition noch das Carbon Exterieur Paket, die Keramik Bremse sowie Carbon Schalensitze spendiere und dadurch zwangsweise auf eine entspreche Rad/Reifenkombination wechsel, komme ich am Ende auch auf 115.950EUR Listenpreis.
Das sind am Ende dann keine 75% mehr, sondern "nur noch" knapp 42% Aufpreis. Weniger als beim M3 CSL.
Aber anders als beim M3 CSL bin und kann ich nicht so dicht an das CSL Pendant kommen, wie es beim M4 der Fall ist. Anders als beim M3 CSL reden wir von fast verdoppelten Grundpreisen der Basismodelle! Und dabei haben wir keine verdoppelte Kaufkrauft.

Dass das Label "CSL" und damit Leichtbau wieder in aller Munde ist, obwohl wir mittlerweile von einem CSL Gewicht von 1625KG (!) sprechen, widerstrebt mir irgendwie.
Für mich ist der CSL auf der falschen Plattform gebaut worden. Selbst der F87 hat massive Gewichtsprobleme, welche nicht allesamt auf gewachsene Sicherheitsanforderungen zurückzuführen sind. Gewachsene Außenmaße, Sonderausstattung und nicht zuletzt auch teilweise plumpe Karosseriekonstruktion, sorgt für immer stetige Gewichtszuwüchse.

Ob der neue M4 CSL der große Wurf ist, auf den (wir) alle sehnsüchtig gewartet hatten? Mitnichten.
Ob der M3 CSL damals so outstanding gewesen ist, oder der Mythos CSL nurmehr dadurch lebt, dass das Auto kleiner, leichter, anders und vor allem emotionaler motorisiert war und noch den großen Zeiten des Rennsports entspringt?
Die Generation die die Endzüge der "damaligen" DTM mitbekommen hat, "als Formel 1 noch Formel 1 " und ein M3 GTR in Need for Speed der feuchte Traum der Kinderzimmer war.

Ich denke man tut BMW unrecht damit, zu sagen, der Wagen wäre großer Mist, aber hinterfragen kann und sollte man die Preispolitik eines Fahrzeugs. 165.000 EUR Basispreis wirft Fragen auf Konkurrenzprodukte auf.
Ein Porsche 992 GT3 kostet Basis 175.848 EUR Liste. Ein GTS ist mit knapp 145.000EUR Liste gerade zu ein Schnapper. Und sind mit 7.04 Min respektive beim GTS 7.26Min deutlich schneller bzw. genauso schnell wie das hier aufgestellte Produkt.
Selbst ein GT4RS ist deutlich schneller und über 24.000EUR günstiger. Praktikabel sind die Fahrzeuge genau so - nur 2 Sitzer. Selbst das Mercedes AMG GT Regal wäre hier eine Alternative.
Aber ... alles kein BMW. Alles kein M und schon gar nicht Mythos CSL.


Ich ganz persönlich habe mir mehr erhofft. Mehr Eigenständigkeit. Mehr Mut. Weniger Nüchtern. Weniger BWL.
Ein aus Performance Sicht beeindruckendes Serienfahrzeug. Schmeichelt letztlich aber nur die vorhandenen Schönheitsfehler aus. Ein nettes Gimmick für Sammler mit sehr wenig "haben wollen"-Gefühl.
Die Gewichtseinsparungen sind durch Sitze (knapp 25kg), fehlende Rückbank (knapp 25kg), Bremsanlage (5KG?), Auspuffanlage Titan (knapp 20KG) sowie Heckdeckel (8KG) und Haube (8KG), Mittelkonsole und weglassen von bestimmten Dämmmaterialien zustande gekommen.
Ist das nun etwas das man feiern könnte, oder sollte?

Was denkt ihr darüber?
 
Erebor

Erebor

Moderator
Beiträge
4.649
Punkte Reaktionen
2.139
Fahrzeugtyp
G82 M4 Competition
Guter Bericht. Der CSL ist für mich absolut uninteressant, aber für die, die sich was "seltenes" in die Garage stellen wollen, sollen das tun. Rücklichter find ich ganz nice, bei den Nieren würde ich Vorsteiners GT3 Look vorziehen.
 

MySound

Stammuser
Beiträge
2.847
Punkte Reaktionen
2.174
Natürlich ein Selbstbewusster Preis.
Aber -100kg, die mods am Heck, das Gestühl und die Limitierung - es gibt heute so viele Menschen mit sauber zu viel Geld. Die 1000 Stück sind Ruck zuck weg. Ob man mal einen fahren sehen wird ist zu bezweifeln.

Bei mir führt der Eimer halt nicht zu nem Wow-Effekt. Da fasziniert mich ein A6 Etron Prototyp noch mehr (Gott, dass ich sowas mal sagen muss).
 
Cut1.0

Cut1.0

Beiträge
469
Punkte Reaktionen
769
Fahrzeugtyp
M2 LCI
Schöner Bericht ...nachträgliche Bachelorarbeit......;), Spaß beiseite, mit 4100 Euronen Brutto ist dieses Auto ohnehin nur der betuchten Klientel vorbehalten!
Ob diese Ambitionen erheben auf dem Track zu fahren sei dahingestellt, verkaufen wird BMW die Kiste trotzdem.
Für mich persönlich wäre das nix, zu teuer, zu modern, zu groß, und wie du schon angemerkt hast gibt es um die Kohle etwas anderes!
Hinzu kommt, dass solche Kisten in Österreich nochmals erheblich teurer sind, in Anschaffung , Versicherung usw...also bye bye CSL
 
Lucky11

Lucky11

Beiträge
568
Punkte Reaktionen
580
Fahrzeugtyp
M2C HS, 997, R129
@Bastor: du hast 4 kg pro Rad vergessen durch andere Felgen und den Cup 2 R.

Ich finde das Auto interessant und wenn ich das Geld übrig hätte wäre es eine Option, zumindest da reiner Hecktriebler.

Sondermodelle sind eine gute Einnahmequelle geworden, anfänglich für den Hersteller und anschließend für den Ersterwerber, wenn sie ausverkauft sind und nichts besseres nachgeschoben wird.
 
Lucky11

Lucky11

Beiträge
568
Punkte Reaktionen
580
Fahrzeugtyp
M2C HS, 997, R129
@Cut1.0: wenn du schon in dein Portemonnaie schauen musst, bevor du den kaufen kannst, bist du eh draußen 😅😜

Die Zielgruppe sind doch Sammler und was kostet die Welt Typen 😂
 
Cut1.0

Cut1.0

Beiträge
469
Punkte Reaktionen
769
Fahrzeugtyp
M2 LCI
@Lucky11 , so war es gemeint ;). Und wie gesagt, bei dem Durchsnittseinkommen welches Bastor genannt hat, kommen eben nur die von dir genannten TypenInnen in Frage...hahahaha
Den bei den anderen stellt sich wohl die Frage, Wohnraum oder Hubraum, beides wird schwierig.
 
R1-Rider

R1-Rider

Stammuser
Beiträge
727
Punkte Reaktionen
463
Fahrzeugtyp
BMW M2 Coupé
@Lucky11 , so war es gemeint ;). Und wie gesagt, bei dem Durchsnittseinkommen welches Bastor genannt hat, kommen eben nur die von dir genannten TypenInnen in Frage...hahahaha
Den bei den anderen stellt sich wohl die Frage, Wohnraum oder Hubraum, beides wird schwierig.
Zumindest beim Hubraum können wir mit unseren Sozialamtskisten doch mithalten 😅
 

ricardo

Beiträge
158
Punkte Reaktionen
98
Als ob der e46 csl auch nur annähernd Leichtbau war…das sagen sich jedenfalls die Lotus Fahrer. :)

Alles ne relative Sache.
 
Kandan

Kandan

Stammuser
Beiträge
3.262
Punkte Reaktionen
2.558
Fahrzeugtyp
M2 F87 S2
Die allermeisten M4CSL werden eh kaum bewegt und als Sammlerobjekt irgendwo sich die Reifen platt stehen.
Schön anzusehen für die Klientel mit viel Kleingeld, ich bin da zu weit weg von solchen Gedanken.
 
Samaki

Samaki

Beiträge
1.774
Punkte Reaktionen
994
Der Wagen rockt mich irgendwie nicht, nicht exklusiv genug. Ich hätte mir vor allem ein anderes Motorhaubendesign gewünscht, andere Felgen (Farbe?!) oder auch mal eine Auspuffanlage mit deutlich anderen Endrohren.
 
Shena

Shena

Beiträge
1.110
Punkte Reaktionen
1.093
Fahrzeugtyp
M2 LCI, 540d xD, 220i GT
@Bastor Vielen Dank für die umfangreiche und gut hergeleitete Betrachtung! Mir ist das alles "zu zahm", was BMW da bei den Sondermodellen zusammenstellt. Schon damals hatte mich daher der M2CS nicht begeistern können. Das sind alles schöne Autos - keine Frage - aber letztlich im Wesentlichen EBIT-Booster, weil BMW da mal richtige Deckungsbeiträge einfahren kann.

Ich finde, dass es da eine Lücke gibt, und zwar zwischen den CS/CSL und den Kundensportautos (M4 GT4, M2 CS Racing, etc.). Porsche schließt eben diese Lücke mit den RS-Modellen. Das fehlt mir bei BMW.
 
BrianOconner

BrianOconner

Stammuser
Beiträge
1.657
Punkte Reaktionen
1.028
Fahrzeugtyp
F87 M2 LCI
Die Auspuffanlage wurde in Titan ausgeführt, was schätzungsweise weitere 15-20kg Gewichtsersparnis mit sich gebracht haben wird.
BMW spricht davon, dass weitere Fahrwerkskomponenten bzw. "Querlenker" anders wären - das muss man erst im ETK mal prüfen. Ich gehe aktuell davon aus, dass das EDC Fahrwerk einfach andere Kennlinien aufgespielt bekommen hat und sich die Federraten geändert haben.


Anhang anzeigen 43566



Auspuffanlage Titan (knapp 20KG)


sind leider nur 4kg 😉
 
BMWR32

BMWR32

Beiträge
672
Punkte Reaktionen
224
Titan ist ca 44% leichter als Edelstahl.
Wobei beim neuen M4 CSL nur der Endschalldämpfer aus Titan ist und ist dadurch 4 kg leichter.

@Bastor
CSL heißt heute Competition, Sport, Leichtbau
 
Zuletzt bearbeitet:
Erebor

Erebor

Moderator
Beiträge
4.649
Punkte Reaktionen
2.139
Fahrzeugtyp
G82 M4 Competition
Die werden wieder "nur" den ESD getauscht haben, anstatt wenigstens ab OPF Titan. Da wäre auch mehr dringelegen.
 
BMWR32

BMWR32

Beiträge
672
Punkte Reaktionen
224
Jetzt reden wir bei 1625kg schon von Sport und Leichtbau.

Dann haben wir mit dem F22 ja sozusagen auch einen CSL. :D
Der Begriff Leichtbau bezieht sich immer auf das normale Modell, nicht wie schwer das Fahrzeug ist.

Die werden wieder "nur" den ESD getauscht haben, anstatt wenigstens ab OPF Titan. Da wäre auch mehr dringelegen.
Siehe Beitrag über Dir.
Es sind 4,3 kg laut BMW.
 

HiMyNameIsMark

Beiträge
721
Punkte Reaktionen
563
stellt euch mal vor, BMW würde endlich mal ein auto bauen, dass die lücke zum rennwagen schließt. ähnlich wie bei porsche die RS modelle.… dann hätte die mehrheit der BMW „fans“ ja nix mehr zu meckern.
ich bin überhaupt kein freund vom g80/82. aber der CSL gefällt mir irgendwie. diese ganzen kleinen details wie der bürzel, der innenraum, felgen….. ich finde das auto toll.
und ob man sich für 170.000€ das auto kaufen würde, soll jeder selbst entscheiden. das ist die gleiche debatte wie damals beim M2 CS. hier wird eigentlich nur genörgelt, grade von leuten, die sich das auto niemals leisten könnten…. kommt da bei vielen vielleicht ein bisschen der neid oder die eigene unzufriedenheit hoch? man weiss es nicht.
man sollte doch heutzutage froh sein, dass ein hersteller wie BMW überhaupt noch so ein auto baur. 6 zylinder, ohne e scheiße, weit über 500ps, heckantrieb…. was will man mehr?
 
Thema:

BMW G82 CSL - Zurück zu den Wurzeln, oder Erbe entwurzelt?

BMW G82 CSL - Zurück zu den Wurzeln, oder Erbe entwurzelt? - Ähnliche Themen

BMW G8x - Verkaufsschlager oder Ladenhüter?: Keine Ahnung was du hier für nen Blödsinn mit deinem Capslock ablässt. Aber mal für dich: Der M3 (inkl Competition) wurde 2020 ganze 78x in...
Erebors G82 M4 Competition M xDrive: Wie einige von euch wissen, bin ich seit geraumer Zeit diesem Forum etwas untreu geworden, was meinen Fuhrpark anbelangt. Den M2 habe ich letztes...
F87 Probleme Eintragung Reifendimension 245/40R18 und 265/40R18 auf M2Competition: Hallo in die Runde, ich bin Freund von etwas mehr Flankenhöhe und möchte deshalb meinen M2C auf 245/40R18 und 265/40R18 umrüsten, was nur mittels...
Überregional Just another boring Story: Hallo Freunde des fossilen Brennstoffs, Florian ist mein Name, 31 Jahre alt und vor etwas mehr als zwei Jahren habe ich mir einen BMW M2 LCI N55...
F87 Kauf BMW M2 LCI - Markteinschätzung: Hallo zusammen! ich spiele schon seit längerer Zeit mit dem Gedanken, mir einen BMW M2 als LCI zuzulegen. Nun ist es leider so, dass ich jetzt...
Oben Unten