Zum Inhalt wechseln

 

Foto

Nie wieder ein US-Import


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
42 Antworten in diesem Thema

#1 reefton

  • 111 Beiträge
  • Wolfenbüttel
  • Seat Leon FR, bald BMW M240i

Geschrieben 06 Februar 2016 - 23:31

Hallo liebe Community,

 

seit knapp 4,5 Monaten habe nun meinen geliebtes 228i Coupe, doch leider werde ich den Wagen zurückgeben müssen...

 

Kurz zur Vorgeschichte:

Ich habe den Wagen am 21.9.2015 bei einem Autohaus in Schwarzenbek bei Hamburg gekauft. Es war ein US-Import, was mich aber nicht beunruhigt hatte.

Laut Händler hatte der Wagen wohl in den USA einen "kleinen" Unfall gehabt, aber "nur ganz leicht". Davon war bei der Besichtigung und auch bei der Probefahrt nichts zu sehen, auch der BMW-Techniker, bei dem ich während der Probefahrt war, hat nichts bemerkt.

Angegeben und auch auf dem Tacho waren knapp 600km. Da der Händler sehr nett, aufmerksam und geduldig war, habe ich den Wagen dann auch gekauft.

 

Auf der Heimfahrt ist mir dann aufgefallen, dass die Bremsen beim leichten Bremsen stark quietschen und schleifen. Ein kurzer CHeck beim BMW-Händler hier in Wolfenbüttel ergab, dass die Bremsscheiben vorne stark verrostet sind und dass das wahrscheinlich mit "Freibremsen" in den Griff zu bekommen sei. Nach einem Monat war das Quietschen unverändert da, also wieder zum BMW-Händler.

Dort wurde dann beim Ausbauen der vorderen Bremsen festgestellt, dass diese einen starken Schlag haben. Wurden also dann gewechselt (Kosten ca 430€).

Danach war das Quietschen und alles andere weg.

Die Kosten sollten natürlich das Autohaus übernehmen, da ja gestzliche Gewährleistung greifen sollte.

Nix da, die haben geschickt in den Vertrag geschrieben, dass der Wagen nicht mängelfrei übergeben wird, aber die Mängel wurden nicht genannt (hatte ein paar Lackschäden). Somit ist die komplette Gewährleistung fürn Arsch.

 

Daraufhin habe ich auf die Freundlichkeit des Autohauses gesetzt und nach Kulanz gefragt, kam aber nur eine freche Antwort.

 

Auf der Suche nach Bewertungsmöglichkeiten im Internet ist mir folgender SternTV-Bericht aufgefallen:

http://www.stern.de/...ht-6539846.html

 

Genau bei diesem Autohaus habe ich mein Fahrzeug erworben und genau dieses Autohaus wurde nicht gerade in einem gutem Licht dargestellt...

 

 

In den USA wird alles zu einem Wagen in Datenbanken festgehalten: Herstellungsland, Herstellungsdatum, Unfälle, Laufleistung, etc.

Daraufhin habe ich bei carfax.com den kompletten Bericht meines Wagens besorgt, das hätte ich vor dem Kauf machen sollen :(

In diesem Bericht steht, dass der Unfall nicht "klein" war, sondern noch 2 weitere Fahrzeuge mit betroffen waren und dabei auch mehrere Airbags aufgegangen sind.

Aber das wirklich schlimme ist, dass in diesem Bericht eine Laufleistung von knapp 30.000km eingetragen ist oO

Somit also fast das 50fache der eigentlich angegebenen Laufleistung.

 

War nun beim Anwalt und wir erwirken den Rücktritt des Vertrages: Wagen zurückgeben und vollen Kaufspreis, abzüglich gefahrener Kilometer * 0,08€, zurückerhalten.

 

Nach dieser Erfahrung kann ich nur jedem raten sich vor dem Kauf die 20-30€ aus dem Konto zu nehmen und sich den Bericht von Carfax.com besorgen (Fahrgestellnummer reicht).

 

Ich hoffe nun, dass das ganze ohne Probleme und vor allem schnell über die Bühne geht und die nicht noch ein Gerichtsverfahren bewirken wollen.

Ende vom Lied ist, dass ich mir einen neuen suchen muss und dieses Mal nehme ich ein deutsches Fahrzeug von einen BMW-Vertragshändler, leider etwas teurer...

 

Ich weiß noch nicht ob es wieder ein 2er oder gar ein 4er wird, da beide im selben Budgetrahmen zu finden sind, 32.000-38.000€.

 

Gruß

reefton

 

 

PDF-Anhang auf Wunsch des Verfassers entfernt / shinin


Bearbeitet von shinin, 19 Februar 2016 - 19:02.


#2 shinin

  • 2.291 Beiträge
  • M235i CS

Geschrieben 06 Februar 2016 - 23:39

US-Importe sind in der Regel heftige Unfaller, tut mir leid dass es dich auch erwischt hat. 


PPE Racing // Webseite // YouTube // Facebook // Instagram


#3 reefton

  • 111 Beiträge
  • Wolfenbüttel
  • Seat Leon FR, bald BMW M240i

Geschrieben 06 Februar 2016 - 23:41

US-Importe sind in der Regel heftige Unfaller, tut mir leid dass es dich auch erwischt hat. 

 

Das mit dem Unfall wäre ja nicht so schlimm, aber wenn an dem Wagen der Tacho verändert wurde, dann wurde vielleicht auch was anderes nicht richtig repariert....und das Risiko ist mir einfah zu groß...



#4 shinin

  • 2.291 Beiträge
  • M235i CS

Geschrieben 06 Februar 2016 - 23:44

Ich finde das eklatant ehrlich gesagt. Im E90-Forum gibt es diverse Fälle von 335i, die als unfallfrei oder mit geringen Schäden an gutgläubige Verkäufer vertickt wurden...


PPE Racing // Webseite // YouTube // Facebook // Instagram


#5 reefton

  • 111 Beiträge
  • Wolfenbüttel
  • Seat Leon FR, bald BMW M240i

Geschrieben 06 Februar 2016 - 23:46

Ich finde das eklatant ehrlich gesagt. Im E90-Forum gibt es diverse Fälle von 335i, die als unfallfrei oder mit geringen Schäden an gutgläubige Verkäufer vertickt wurden...

 

Ist es auch. Ist nur leider sehr schwer zu beweisen, dass das Autohaus das wusste...

Die Autos werden in Litauen oder Polen repariert und dann von Lieferanten an diese Autohäuser verkauft...

Ich denke, dass die das sehr wohl gewusst haben, aber nachweisen kann man es wahrscheinlich nur sehr schwer...mal sehen was die Staatsanwaltschaft sagt...



#6 Ma3nNi68

  • 151 Beiträge
  • M135i HS

Geschrieben 07 Februar 2016 - 01:00

Skandal 

 

Sorry für Dich 



#7 misteran

  • 5.661 Beiträge
  • Bad Kreuznach
  • M235i Coupé

Geschrieben 07 Februar 2016 - 08:15

Laut dem Report ist das Auto innerhalb einen Monats die 17,000 Meilen gefahren. 

 

Ich würde das Auto nicht mehr bewegen und abmelden. Gut, dass du direkt einen Anwalt ins Boot geholt hast.


dt.JPG

#8 Oskar

  • 465 Beiträge
  • Biesenthal
  • 235 i Coupe

Geschrieben 07 Februar 2016 - 08:41

Da hast du ja richtig in die Sch... gefasst. Gut dass du die Daten von Carfax hast und einen Anwalt genommen hast. Ich wünsche dir Erfolg dabei.

#9 Grandpa

  • 2.436 Beiträge
  • bei München
  • M235i

Geschrieben 07 Februar 2016 - 09:38

Tut mir echt leid für Dich. Erst freut man sich riesig auf/über den neuen Wagen und dann so ein Schei.. :wild:
Gut, daß Du gleich einen Anwalt eingeschaltet hast. Ich hoffe Du kommst gut raus aus dem Schlamassel! Drück Dir die Daumen ...

#10 BMWler50

  • 2.295 Beiträge
  • Selm
  • bald M240i LCI

Geschrieben 07 Februar 2016 - 09:49

Oh man das ist aber mal eine riesen Sauerei :(

 

für so was müssten die nicht nur den Wagen zurücknehmen sondern auch bestraft werden ( wenn da mal alles vernünftig instandgesetzt worden ist  :o  )

 

Hoffe für dich das sich alles schnell Regelt und ohne große Umstand


Gruß

Ralf :victory:

hier geht's zum Coupe

 

IMG_4695e_zps4kot8vg6.jpg





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Copyright © 2017 2erTalk.de