F87 do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es?

Diskutiere do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? im Motor, Antrieb und Abgasanlagen Forum im Bereich BMW 2er Forum; Hallo zusammen! Wie bereits angekündigt, gibt es hier nun einen kurzen Erfahrungsbericht zum Austausch des OEM-Ladeluftkühlers im F87 mit...
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #1
Shena

Shena

Beiträge
1.196
Punkte Reaktionen
1.254
Fahrzeugtyp
M2 LCI, 540d xD, 220i GT
Hallo zusammen!

Wie bereits angekündigt, gibt es hier nun einen kurzen Erfahrungsbericht zum Austausch des OEM-Ladeluftkühlers im F87 mit N55-Motor (VFL oder LCI) schlank zusammengefasst mit der Fragestellung: "Was bringt es?" Ich schreibe noch einen weiteren Beitrag zu den Einbauerfahrungen der do88-Teile Boostpipe, Chargepipe und Ladeluftkühler, aber da muss ich euch noch ein bisschen vertrösten. Vielleicht vorweg @Suchor : Alle drei Upgradeteile sind eingetragen, man muss halt nur einen guten, netten und kompetenten Prüfer finden... :love:

Grundsätzlich ist es bei allen modernen Turbomotoren so, dass aber Erreichen einer gewissen Ladelufttemperatur Zündwinkel zurückgenommen wird und damit die effektive Motorleistung aus Bauteilschutzgründen reduziert wird. Da der OEM-LLK tatsächlich unterdimensioniert ist, passiert das beim M2 N55 schon mit Serienleistung relativ schnell. Kritische Einflussgrößen sind hier die Außentemperatur (OAT), der Grad der Durchwärmung des Motors und die Dauer und Häufigkeit, mit der entsprechende hohe Leistungen abgerufen werden und entsprechend viel und andauernd Ladedruck bereitgestellt werden muss. Praktisch merkt man das am ehesten bei sommerlichen Temperaturen, "sportlichem" Fahren auf der Autobahn mit vielen Beschleunigungen und natürlich auf dem Track. Leider habe ich das in der Vergangenheit nie geloggt, sondern habe daher nur genau eine Aufzeichnung vom Tag vor dem Umbau. Hier war ich bei Sprühregen und 17,5°C auf einer halbwegs leeren Autobahn unterwegs, aber so richtig für lange Pulls hat es dann verkehrsbedingt leider doch nicht gereicht.

Ich habe mit Bimmerlink die folgenden Werte geloggt: Umgebungstemperatur, Ansauglufttemperatur, Ladedruck, Luftmassenfluss, Effektive Motorleistung, Fahrzeuggeschwindigkeit, Zündwinkel Zylinder 1, Soll-Zündwinkel aus Momenteneingriff, Zündwinkel-Ausgabe, Ausgegebener Zündwinkel 0, Ausgegebener Zündwinkel 1, Ausgegebener Zündwinkel 2, Ausgegebener Zündwinkel 3, Ausgegebener Zündwinkel 4, Ausgegebener Zündwinkel 5, Kühlmittel-temperatur, Öltemperatur, Öltemperatur nach Filter, Abgastemperatur hinter Hauptkat aus Modell, Abgastemperatur nach KAT aus Modell und Getriebetemperatur.

Um die Daten zu verwerten, bietet sich folgende Vorgehensweise an:
1. CSV-Datei vom iPhone auf den PC übertragen
2. Mittels Texteditor alle Kommas durch Semikolons ersetzen und dann alle Punkte durch Kommas ersetzen
3. Import nach Excel über Daten/Aus Text und daruf achten, dass man als Trennzeichen Semikolon wählt

Anschließend kann man das dann in Excel beliebig schön formatieren. Ich hänge euch die Dateien hier an den Post an.

So, aber was nun machen mit dem Datenwust? Der erste Versuch, das darzustellen, sah so aus:
01 BMW M2 LCI (OEM DME) with OEM Intercooler - full view.png
Man sieht schön die Anstiege bei der Ansaugtemperatur (orange), wenn man durchbeschleunigt (gelbe Kurve ist die Fahrzeuggeschwindigkeit). Wenn man stark reinzoomt, meine ich, dass man auch die Rücknahme des Zündwinkels sehen kann. Der Pull hätte aber länger sein müssen, um den Effekt stärker erkennen zu können.

01 BMW M2 LCI (OEM DME) with OEM Intercooler - zoom.png

Jüngst war ich aber mit einem anderen Forenmitglied beim Afterwork-Fahren auf dem Bilster Berg und er konnte in seinen Logs eine Leistungsrücknahme von bis zu 35 (!) kW feststellen.

Um das nun irgendwie besser vergleichbar zu machen, habe ich einen Index berechnet. Dazu folgende Gedanken: Eine hohe Ladelufttemperatur ist nur dann problematisch, wenn die Leistungsabgabe entsprechend hoch ist / sein soll. Um die Wirkung des LLK zu beurteilen, muss man aber fairerweise die Umgebungstemperatur mit einbeziehen, da ja der LLK prinzipiell die Ansaugluft nicht unter die Umgebungstemperatur kühlen kann.

Um den Index dann in Abhängigkeit der Fahrzeuggeschwindigkeit darstellen zu können, normiere ich den abschließend noch.

Damit gilt Index = ((Ansauglufttemperatur - Umgebungstemperatur) * Effektive Motorleistung in kW ) / 100.

Für den OEM-LLK bei einer OAT von ca 18°C sieht das dann wie folgt aus:
01 BMW M2 LCI (OEM DME) with OEM Intercooler - decluttered.png
Wie man sieht, erreicht der Index Werte bis 100. Das ist erst einmal ohne Aussage, weil sich dieser erst aus dem Vergleich mit einem anderen Messkurve ergibt.

Auf dem Bilster Berg habe ich dann bei Rundenzeiten um 02:04...02:06 ebenfalls ein Log-File erzeugt. Hier war die Außentemperatur wesentlich höher und man ist hier schon in ordentlichen Lastbereichen unterwegs. Der M2 LCI mit OEM-Softwarestand nimmt hier an die 40l Super Plus auf 100km.

Das zugehörige Diagramm bei einer OAT von an die 30°C sieht wie folgt aus:

04 BMW M2 LCI (OEM DME) with do88 Intercooler - decluttered.png
Wie man sieht, bleibt die Ladeluft immer unter 45°C und der Index erreicht - wenn überhaupt nur vereinzelt - den Wert 50. Das ist eine deutliche Reduzierung im Vergleich zum OEM-LLK. Ich konnte in den Logs auch keine Leistungsrücknahme erkennen. Es gelingt dem d088-LLK, das Delta zwischen OAT und Ladeluft auf unter 20K zu begrenzen. Wo die obere Grenze beim OEM-LLK ist, weiß ich nicht. Aber sie liegt sicherlich jenseits der 40K.

Also ja, für diejenigen unter euch, die auch über längere Zeit (warum auch immer) hohe Motorleistungen abrufen, bringt das Upgrade auf den do88-LLK auf jeden Fall eine deutliche Verbesserung - und das bereits bei Serienleistung / Seriensoftware. Mein Leistungspeak liegt bei 281 kW, was in etwas 382 PS entspricht. Ein bisschen Streuung nach oben kennen wir ja bei den N55.

Vielleicht zum Abschluss noch ein paar Max-Werte, was die anderen Temperaturen angeht und meiner Meinung ein weiteres Mal zeigt, wie "track-ready" (30 min Attacke) bzgl. Antrieb und Kühlung ein F87 bereits im Serienzustand (auch als N55) ist:

Kühlmittel: 109°C
Öltemperatur: 118°C
Getriebetemperatur: 100°C

Ich hoffe, da war ein wenig Erkenntnis mit genug Bild und nicht zu viel Text für euch dabei ;-)

LG, Shena
 

Anhänge

  • BMW M2 Log LLK do88 vs OEM.zip
    5,1 MB · Aufrufe: 11
Zuletzt bearbeitet:
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #2
Cut1.0

Cut1.0

Beiträge
698
Punkte Reaktionen
1.204
Fahrzeugtyp
M2 LCI
Super Bericht, Danke. Heißt aber auch, für den Alltag braucht es bei Stock kein Upgrade in diese Richtung!
 
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #3
Shena

Shena

Beiträge
1.196
Punkte Reaktionen
1.254
Fahrzeugtyp
M2 LCI, 540d xD, 220i GT
@Cut1.0 Ja, genau. Für den Alltag würde ich bzgl. LLK nichts umbauen. Wo man vielleicht mal drauf achten muss, ist, wenn unsere F87 in die Jahre kommen, ob dann die Charge Pipes (Rohr zwischen LLK und Drosselklappe) anfälliger/auffälliger werden. Die haben heute schon einen zweifelhaften Ruf, dass sie mitunter platzen. Wobei meine da beim Ausbau unauffällig gewesen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #4
Cut1.0

Cut1.0

Beiträge
698
Punkte Reaktionen
1.204
Fahrzeugtyp
M2 LCI
@Shena, ja, hier könnte sich ein "Problem" erwachsen, so habe ich schon eine do 88 Chargepipe zu Hause, und die HJS DP ebenso....
Zur Zeit kämpfe ich aber an anderer Front, so bin immer wieder erstaunt, welche Tastenkombinationen ( ungewollt) mit nur Links zu Stande kommen können.....die tw schon in Vergessenheit geraten sind....lustig.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #5
Shena

Shena

Beiträge
1.196
Punkte Reaktionen
1.254
Fahrzeugtyp
M2 LCI, 540d xD, 220i GT
@Cut1.0 Ja, stimmt - du hast ja aktuell das Thema mit der Schulter, die erst wieder heile werden muss 😞

Aber vielleicht für dich zum Schmunzeln - als ich unter dem Auto gelegen und versucht habe, diesen 15kg-Trümmer an LLK, den man buchstäblich einfädeln muss, zu befestigen, habe ich an dich gedacht. Ich bin zwar recht groß, aber nicht sonderlich stark und dachte mir, dass für jemanden mit deiner Körperstatur das wahrscheinlich ein Kinderspiel ist 🏋
 
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #6
Cut1.0

Cut1.0

Beiträge
698
Punkte Reaktionen
1.204
Fahrzeugtyp
M2 LCI
Na, jetzt muss ich tatsächlich lachen....
Jedenfalls hatte ich am 35i auch die Chargepipe aus Alu. Die Originale sah wie bei Dir, noch in Ordnung aus.
Es ist eben eine "Prophylaxe", getauscht wird sie jedenfalls...;)
Zur Schulter möchte ich nur anmerken, ich würde nur im Worst Case zu einer OP raten, zu Grunde liegend der heutigen Erkenntnisse!
 
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #7
thomasgobs

thomasgobs

Händler
Beiträge
266
Punkte Reaktionen
179
Fahrzeugtyp
M2
Hi Shena,

vielen Dank für den tollen und ausführlichen Bericht. Alle die sich für den do88 Ladeluftkühler interessieren, können mit dem Code "trackday" ein paar extra Prozente bei uns im Shop sparen.

Viele Grüße
Thomas
 
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #8

Suchor

Beiträge
1.463
Punkte Reaktionen
579
Mich würde zum Vergleich der Mishimoto kühler interessieren.

Wagner hat meiner Meinung nach ganz schön abgebaut….
 
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #9
Minimalist

Minimalist

Beiträge
479
Punkte Reaktionen
298
Fahrzeugtyp
M2 LCI
Mich würde zum Vergleich der Mishimoto kühler interessieren.

Wagner hat meiner Meinung nach ganz schön abgebaut….

Der Wagner hat im Vergleich eine andere Bauweise. Er ist bei gleicher (Außen)Größe deutlich! leichter. Innerlich dürfte durch das Tube Design die Kühloberfläche ebenfalls größer sein als bei den Mittbewerbern.
Sein Problem ist nur wo er anfangs noch sehr schnell und gut Wärme aufnimmt ist er nach mehreren Pulls hintereinander an einem Punkt wo er nicht mehr Wärme aufnehmen kann.
Dafür kühlen die Bar/Plate Kühler die alle anderen Nutzen zwar nicht so schnell die ersten Pulls runter, können aber auf Dauer mehr Temperatur aufnehmen die sie dann auf z.B. einer längeren Geraden wieder abgeben können um bei den nächsten Kurvenkombis wieder fleissig Wärme sammeln.
So hat alles was Licht hat, irgendwo einen Schatten.

@Shena, bezüglich der Zündeinkelrücknahme müßte man das mit der echten Zündmap vergleichen. Im Normalfall wird bei höheren Drehzahlen & gleichzeitig hoher Last der Zündwinkel immer etwas zurück genommen.
Dafür sind Zündinkel im Bereich von Halbgas/Übergang zum Schubetrieb jenseits von Gut&Böse, würden unter Volllast nen Klingeln hervorrufen als wenn Weihnachten ist.🤪

Danke für deinen Bericht! Und klasse daß du nen Prüfer gefunden hast der es abnickt, die sind echt selten geworden.
 
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #10

M2Touri

Beiträge
79
Punkte Reaktionen
50
Ist mit dem größeren Kühlervoloumen ein Unterschied im Ansprechverhalten bemerkbar?
 
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #11
Shena

Shena

Beiträge
1.196
Punkte Reaktionen
1.254
Fahrzeugtyp
M2 LCI, 540d xD, 220i GT
Ist mit dem größeren Kühlervoloumen ein Unterschied im Ansprechverhalten bemerkbar?
Tatsächlich war das Ansprechverhalten unmittelbar nach dem Einbau deutlich träger und verhaltener als vorher. Hat sich aber nach ein paar hundert Kilometern wieder normalisiert und fühlt sich jetzt an wie vorher.

Man könnte aus den Logs ableiten, dass die DME den Ladedruck des Turbos leicht nach oben korrigiert hat. Im OEM-File gibt es nur wenige Einträge mit mehr als 1,1 bar und die sind allesamt bei über 52,5°C. In der do88-Datei sind das deutlich mehr und der Druck geht nun bis 1,2 bar. Möglich, dass die DME die Adaptionswerte so angepasst hat, dass über alles das Druckniveau des Laders angehoben worden ist, so dass das Ansprechverhalten wieder dem Sollzustand entspricht.
 
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #12

Magic69

Beiträge
7
Punkte Reaktionen
5
Fahrzeugtyp
BMW M235
Der Wagner hat im Vergleich eine andere Bauweise. Er ist bei gleicher (Außen)Größe deutlich! leichter. Innerlich dürfte durch das Tube Design die Kühloberfläche ebenfalls größer sein als bei den Mittbewerbern.
Sein Problem ist nur wo er anfangs noch sehr schnell und gut Wärme aufnimmt ist er nach mehreren Pulls hintereinander an einem Punkt wo er nicht mehr Wärme aufnehmen kann.
Dafür kühlen die Bar/Plate Kühler die alle anderen Nutzen zwar nicht so schnell die ersten Pulls runter, können aber auf Dauer mehr Temperatur aufnehmen die sie dann auf z.B. einer längeren Geraden wieder abgeben können um bei den nächsten Kurvenkombis wieder fleissig Wärme sammeln.
So hat alles was Licht hat, irgendwo einen Schatten.

@Shena, bezüglich der Zündeinkelrücknahme müßte man das mit der echten Zündmap vergleichen. Im Normalfall wird bei höheren Drehzahlen & gleichzeitig hoher Last der Zündwinkel immer etwas zurück genommen.
Dafür sind Zündinkel im Bereich von Halbgas/Übergang zum Schubetrieb jenseits von Gut&Böse, würden unter Volllast nen Klingeln hervorrufen als wenn Weihnachten ist.🤪

Danke für deinen Bericht! Und klasse daß du nen Prüfer gefunden hast der es abnickt, die sind echt selten geworden.
Sorry. Wagner ist Tube and Fin und deswegen leichter. Bar and Plate hat mehr MASSE. Und wenn du nachdenkst....Ist die Masse mal heiß, ist IAT heiß. Wagner ist teurer weil techn. aufwendiger und schnell wieder kalt im Schiebebetrieb. Und du hast ein besseres einlenken weil die kg weit vor der Vorderachse nicht gut sind...........
 
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #13
Minimalist

Minimalist

Beiträge
479
Punkte Reaktionen
298
Fahrzeugtyp
M2 LCI
Sorry. Wagner ist Tube and Fin und deswegen leichter. Bar and Plate hat mehr MASSE. Und wenn du nachdenkst....Ist die Masse mal heiß, ist IAT heiß. Wagner ist teurer weil techn. aufwendiger und schnell wieder kalt im Schiebebetrieb. Und du hast ein besseres einlenken weil die kg weit vor der Vorderachse nicht gut sind...........
War es nicht daß was ich geschrieben habe?;)Dennoch hat der Wagner auch wenn er teuerer und aufwendiger ist nicht nur Vorteile.
 
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #14

Magic69

Beiträge
7
Punkte Reaktionen
5
Fahrzeugtyp
BMW M235
Der Wagner hat im Vergleich eine andere Bauweise. Er ist bei gleicher (Außen)Größe deutlich! leichter. Innerlich dürfte durch das Tube Design die Kühloberfläche ebenfalls größer sein als bei den Mittbewerbern.
Sein Problem ist
Das Problem des Wagners hast du beschrieben. Und der hat kein Problem ;-) Dann erzähle mir bitte die Nachteile des Wagners.
 
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #15
Kandan

Kandan

Stammuser
Beiträge
3.363
Punkte Reaktionen
2.657
Fahrzeugtyp
M2 F87 S2
Es ist vollkommen egal ob DO, Wagner, CSF...
Hauptsache der Serien-Valeo kommt raus. Der wurde nie geplant für einen späteren M2.
Dieser Valeo ist ein absolutes Standardteil über viele Modelle hinweg und hat auf jeden Fall Optimierungspotential und im Grenzbereich ist seine Leistung alles andere als optimal.
 
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #16

Suchor

Beiträge
1.463
Punkte Reaktionen
579
Für 85% aller Fahrsituationen vorkommend ausreichend.


Ein M2/C/CS ist weit weg von „Ready to Race“, wurde aber auch nie dafür Konzipiert.
 
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #17
Minimalist

Minimalist

Beiträge
479
Punkte Reaktionen
298
Fahrzeugtyp
M2 LCI
Das Problem des Wagners hast du beschrieben. Und der hat kein Problem ;-) Dann erzähle mir bitte die Nachteile des Wagners.
Das klingt als wenn du Wagner - Fan bist, dort arbeitest oder Angst hast zuviel ausgegeben zu haben.
Kandan hat es passend beschrieben, Hauptsache der Originalkühler kommt raus wenn man dem Pferd öfter bei heißem Wetter die Sporen gibt.

Aber zurück zu dem Nachteil:
Wie du selber bemerkt hat hat er weniger Masse. Und weniger Masse kann nicht soviel Energie/Wärme aufnehmen. Nun nehmen wir an wir fahren einen Rundkurs, nur Kurven, keine Geraden zum Abkühlen. Dann wird der IAT beim Wagner im ersten Moment niedriger sein als bei den anderen, steigt aber viel stärker und schneller an bis Temperatur X erreicht. Die gleiche Temperatur X erreichen die anderen Kühler ebenfalls nur später.
Das betrifft nur Extremsituationen, genauso wie dein Vergleich mit dem Mehrgewicht auf der VA. ;)
Ich habe keine Lust hier darüber zu streiten, wie gesagt, jede der beiden Bauarten hat seine Vor/Nachteile und daher soll auch jeder mit dem Kühler den er kauft glücklich werden.
 
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #18

Magic69

Beiträge
7
Punkte Reaktionen
5
Fahrzeugtyp
BMW M235
Alles gut, wir streiten doch nicht. Allerdings hast du das Prinzip trotz meiner Erklärung nicht verstanden. Und ja, der Serien LLK ist bei erhöhtem Druck schnell überfordert. -CP geplatzt, ersetzt und doch fahre ich Stock LLK. Macht dennoch Riesenspaß.
 
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #19

Suchor

Beiträge
1.463
Punkte Reaktionen
579
Die chargepipe ist seit dem N54 Schrott.

Der LLK reicht bei den meisten Fahrer völlig aus solang Datenstand Serie ist.
 
  • do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es? Beitrag #20

Magic69

Beiträge
7
Punkte Reaktionen
5
Fahrzeugtyp
BMW M235
Ist ja alles richtig hier. Nur bezweifle ich, daß Fahrer die den Unterschied zwischen leerem und vollen Tank fahrdynamisch nicht spüren, die Zündwinkel Rücknahme spüren. LLK gehört verbessert, sowie CP, DP, HPFP und dann das FW....
Weiß jemand wieviel PS verloren gehen bei z.B. IAT 60°C?
 
Thema:

do88 Ladeluftkühler im F87 N55 - was bringt es?

Oben Unten