US Reimport und Connected Services

Diskutiere US Reimport und Connected Services im Multimedia, Navigation, Telefonie & Internet Forum im Bereich BMW 2er Coupé & Cabrio .::. Karosserie & Technik; Hallo zusammen, seit ein paar Tagen bin ich stolzer Besitzer eines M240i Bj 17. Das Fahrzeug kam ursprünglich aus aus der USA. Meinem Verkäufer...

dezihh

Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Fahrzeugtyp
M240i
Hallo zusammen,

seit ein paar Tagen bin ich stolzer Besitzer eines M240i Bj 17. Das Fahrzeug kam ursprünglich aus aus der USA.

Meinem Verkäufer ist es gelungen, die meisten Anzeigen auf deutsch bzw. Metrisch umzustellen.

Ich habe bis jetzt festgesllt, dass die digitale Geschwindigkeitsanzeige beim Tempomaten noch auf Meilen steht und im Navi Display (bei der Uhr) sagt er mir das Wetter noch auf englisch auf. Mit diesen beiden Dingen kann ich grundsätzlich leben, es sei denn jemand kann mir hier einen Tipp geben...

Schon mehr nervt mich die Sache mit den Connected Drive Services. Ich habe mir heute die Connected App runtergeladen und wollte mich mit meinem Auto verbinden. Bei der Eingabe der VIN war dann Ende. VIN nicht bekannt. Habe darauf beim Service angerufen. Habe dort von meinem Problem erzählt. Die Dame auf der anderen Seite des Telefons sagte mir, dass Sie keine Daten zu meinem Fahrzeug hätte und daher Connected Drive für mich nicht nutzbar ist.

Auch mit diesem Problem könnte ich (gerade) noch leben, aber ich möchte sehr gern Google Maps bzw. Atudo von meinem iPhone auf das Borddisplay bekommen, Da ich aber keine Apps via Connected Drive bekommen kann, kann ich wohl auch Apple CarPlay nicht aktivieren, oder?

Kann mir jemand helfen, diese Probleme in den Griff zu bekommen bzw. was habe ich für Möglichkeiten Connected Drive doch noch zum laufen zu bekommen?

 

MySound

Stammuser
Beiträge
2.256
Punkte Reaktionen
1.497
Fahrzeugtyp
M2 LCI LBB / Toyota HSD
Ich würde ja eher erstmal bei Carfax anrufen....
 

Klutten

Moderator
Beiträge
772
Punkte Reaktionen
706
Fahrzeugtyp
M2 Competition
dezihh schrieb:
Bei der Eingabe der VIN war dann Ende. VIN nicht bekannt. Habe darauf beim Service angerufen. Habe dort von meinem Problem erzählt. Die Dame auf der anderen Seite des Telefons sagte mir, dass Sie keine Daten zu meinem Fahrzeug hätte und daher Connected Drive für mich nicht nutzbar ist.

Eine US-VIN ist anders als eine aus Europa und kann somit bei einem Händler nicht identifiziert werden (mein Kenntnisstand). Das Problem haben viele US-Car-Händler hier. Dein Problem solltest du mit einem fähigen Codierer lösen können. Ich kenne da auch ein paar Spezis, die ein komplettes Fahrzeug inkl. Navigation eindeutschen.

 

kanzlersoft

Beiträge
116
Punkte Reaktionen
37
Fahrzeugtyp
BMW 228i A M Cabrio
Hol dir erst mal das Carfax rein.

Du wirst noch den Schock deines Lebens bekommen.

Der Kunde hier war ich:

https://www.heise.de/autos/artikel/US-Schrottautos-auf-dem-deutschen-Gebrauchtwagenmarkt-4436920.html

Und hier der wunderschöne Blender, mit dem ich sogar mit knapp 250 über die BAB gefahren bin:

http://www.az-automobile24.de/fahrzeuge/bmw-228i-cabrio-sport-aut-m-paket/

Die Typen sind damals mit ihren etwa 50 Karren untergetaucht.

Sind wohl in Litauen. Aber die Internetseite ist noch da.

Ich sollte noch sagen, daß der Wagen keine 64 Tkm (laut Tacho) hatte, sondern echte 38 Tkm.

Und: Er wurde mir mit Fotos eines leichten Auffahrunfalles verkauft. Ich war damals mit den Bildern bei meinem BMW Meister, der meinte, kein Problem.

Tatsächlich hatte die Karre 2 Crashs und den 2. mit Totalschaden.

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

dezihh

Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Fahrzeugtyp
M240i
Klutten schrieb:
Eine US-VIN ist anders als eine aus Europa und kann somit bei einem Händler nicht identifiziert werden (mein Kenntnisstand). Das Problem haben viele US-Car-Händler hier. Dein Problem solltest du mit einem fähigen Codierer lösen können. Ich kenne da auch ein paar Spezis, die ein komplettes Fahrzeug inkl. Navigation eindeutschen.
Das hört sich interessant an und wäre vielleicht einen Versuch wert. Hast Du einen Kontakt für mich?
 

dezihh

Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Fahrzeugtyp
M240i
MySound schrieb:
Ich würde ja eher erstmal bei Carfax anrufen....
Ja, habe ich schon gemacht. Meiner hatte auch einen Frontschaden, der dort auch dokumentiert ist. Bin leider auch erst zu spät drauf gekommen. Ich werde ihn trotzdem behalten, es sei denn es kommt doch noch etwas raus, von dem ich jetzt noch nichts weiss
 

Gast6740

Guest
Dann ist dir leider nichtmehr zu Helfen...... :eek:

 

Klutten

Moderator
Beiträge
772
Punkte Reaktionen
706
Fahrzeugtyp
M2 Competition
MySound schrieb:
Ich würde ja eher erstmal bei Carfax anrufen....

Einen Carafax-Auszug sollte man sich immer besorgen. Leider sagt dieser aber eigentlich nur etwas über die Historie (z.B. Kilometerstände) aus, nicht aber zwangsläufig und lückenlos zu Unfällen. In den USA werden auch Fahrzeuge als Totalschaden abestempelt und in den Export gegeben, die vielleicht 5cm im Wasser gestanden haben, ebenso absolute Bagatellschäden, wo nur ein Kotflügel oder ein Stoßfänger beschädigt wurden. Auch die Angaben zu offenen Airbags sind häufig fehlerhaft. Wer den tatsächlichen Zustand vor Export haben möchte, der sollte die Fahrgestellnummer bei einschlägigen US-Börsen oder Portalen eingeben. Oftmals finden sich da auch viele Monate später noch die Bilder wieder, mit denen das Fahrzeug ehrlich in die Börse gestellt wurde. Informationen sollte man aber in jedem Fall einholen.

 

Tanari

Beiträge
73
Punkte Reaktionen
43
Hat nicht direkt was mit dem Thema zu tun, aber kleine Anekdote am Rande:

Als ich vor Jahre einen 335i gesucht habe, war ich auch ein 335ix Coupé in der Nähe von Bitburg anschauen. Der Mensch, welcher das Fahrzeug inseriert hatte, war Deutscher, der tatsächliche Verkäufer jedoch aus Litauen. Dass der Verkäufer Litauer war und das Fahrzeug ein re-Import aus den USA, wurde nirgendwo vorher angegeben. Ich hab mich kurz in das Fahrzeug gesetzt und begutachtet. Als ich die Ablage unter der Mittelarmlehne öffnete, sind mir zig 500er Scheine entgegengeflogen. Nach meinen verwunderten Blicken meinte der Verkäufer: Die hat er vergessen noch rauszunehmen und mich dann gefragt, wo ich arbeite. Als ich „Polizei“ geantwortet habe, wollte man das Fahrzeug plötzlich nicht mehr verkaufen.

 

The Zachinator

Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Fahrzeugtyp
M340i
Hallo,

das Thema ist ja schon etwas älter, hast du es gelöst?
Ich hatte Schwierigkeiten meinen US M340i mit deutschen Connected Drive Account zu nutzen.
Ein US Account bei Connected Drive konnte dies beheben. Das geht entweder auf der BMW NA Seite oder mit der App aus dem US Appstore.

Der Test hat auch gezeigt, dass du dich nicht mit den US Daten in die Deutsche Connected Drive App einloggen kannst. Der Nutzername allerdings vorhanden ist, wenn ich auf Neuregistrierung den selbigen eingebe.

Vielleicht ist das ja auch deine Lösung.

VG
Florian
 
Thema:

US Reimport und Connected Services

US Reimport und Connected Services - Ähnliche Themen

Moin aus'm Norden: Moin Zusammen, ich bin ja hier schon seit einigen Monaten registriert und schreibe auch schon fröhlich hier und da mit. Mittlerweile habe ich...
Connected Drive: Hallo Leute, ich finde das Connected Drive Konzept ganz nett. Jedoch habe ich (noch) folgende Probleme damit. Ich fasse alles bewußt in einem...
Service in BMW Niederlassungen schlechter als bei anderen Händlern?: Ich muss mich gerade mal auskotzen... Hat, außer mir, noch jemand die Erfahrung gemacht, dass der Service in Niederlassungen wesentlich schlechter...
KFZ-Überwachung per Telematik: Wer zu hart bremst, verliert seinen Versicherungsrabatt Zum ersten Mal bietet eine Autoversicherung einen Tarif, der auf den Fahrdaten des Kunden...
Oben Unten