Harman Kardon verbessern

Diskutiere Harman Kardon verbessern im Multimedia, Navigation und Kommunikation Forum im Bereich BMW 2er Forum; Wenn es mit dem Hochtöner von HK nix wird gibt es den Heco. Allerdings muß der auf 42 mm runtergedremelt werden, jetzt 75oder 76mm. Ich schneide...

Kleinhorn

Beiträge
35
Punkte Reaktionen
47
Fahrzeugtyp
M2 Competition
Wenn es mit dem Hochtöner von HK nix wird gibt es den Heco. Allerdings muß der auf 42 mm runtergedremelt werden, jetzt 75oder 76mm. Ich schneide den Rand mit einem Seitenschneider an und dremel dann runter auf das Maß. Passt nicht in das Snap in vom Halt her, aber in die Öffnung. Den Rest richtet Heißklebe. Hab auch schon einen zerstört bei der Aktion...zuviel abgeknabbert und zu nah zur Mitte....Pech.
Das Ding gab es mal von Omnes Audio unter dem Namen 25TI. Da war der Korb kleiner. Irgenein Böller aus Taiwan oder China vermutlich.
Aber hoher Wirkungsgrad und ein feiner Hochtöner mit über 90 dB. Trennfrequenz habe ich auch 3500 Hz gewählt.
Einen Wermutstropfen gibt es. Der Heco hat einen Kühlkörper. Der muß auch, da er schräg steht, etwas bearbeitet werden und das Schaumstoffpolster im Spiegeldreien hinter dem HT. Machbar...

Warum ich auf diese Variante komme.....mein Sohn kaufte einen 1er mit dem normalen Stereosystem...das ging mal gar nicht.
Also haben wir diese Hecos auch daher ausgewählt, da die im meinem vorherigen Auto von mir eingebaut waren. Damit klingt dann auch Bose...
Die Logic7 kenn ich aus meinem 330i E90. Als Woofer, da gab es die Eton Neo195 noch nicht, trampeln bei ihm Woofer von Audiosystem.
Die kann man auch gut nehmen, sind aber vergleichbar mit den Bässen des HK Soundsystems. Was Für Ihn aber, gesehen auf das Stereo, schon eine Verbesserung war.

Eton Lautsprecher hab ich mehrere zu Hause... Daher hab ich auf das vertraut, was man so liest. Allerdings geht die Nachrüstung in den Türen mit den von mir genannten Komponenten wesentlich billiger. Da muss es nicht das Eton sein, wenn man bastein kann und will.

So reicht erstmal ;)
 

Anhänge

  • heco.jpg
    heco.jpg
    59,4 KB · Aufrufe: 52
Zuletzt bearbeitet:
mike.m

mike.m

Beiträge
18
Punkte Reaktionen
6
Fahrzeugtyp
220i
Danke für die ausführlichen Infos inkl. Bilder!
Wirst du auch die HK-HT in den Spiegeldreiecken austauschen? Mögliche Lösungsansätze dafür wären auch super interessant 😉
 

Kleinhorn

Beiträge
35
Punkte Reaktionen
47
Fahrzeugtyp
M2 Competition
Hi bzw Öh...
Da steht doch was dazu....
Die HK Hochtröter sind gut, wenn im Laufe der Jahre da mal nichts geändert wurde. Find ich keine Infos. Ich probier die zuerst aus. Wie der Zufall es will, hab ich noch einen Heco im Keller, da es die immer paarweise gibt und ich ja einen hingerichtet habe.
Den kann ich vergleichsweise mal dran hängen....

BTW Ich hab ja nur erstmal die Bässe getauscht, finde das Klangbild jetzt aber schon aufgeräumter...wir werden hören...

Pedda
 

Kleinhorn

Beiträge
35
Punkte Reaktionen
47
Fahrzeugtyp
M2 Competition
So...es geht weiter...
Gestern habe ich mich dann an Türen gewagt. Bevor man die Türverkleidung demontieren kann, sind erstmal 5 Torxschrauben zu lösen und auch zu entfernen, damit sie nicht in der Gegend verteilt werden.
Eine befindet sich unter der Abdeckung des Türöffners. Die Abdeckung kann man mit einem kleinen Plastikkeil etwas anhebeln und dann vom Hebel ziehen. 2 weitere Schrauben verstecken sich unter dem Türgriff. Das Oberteil hat zum Ende unten einen Spalt. Da kann man mit einem Kunststoffhebel hinein und dann weiter hochfahren mit dem Hebel. Vorsichtig, unten zum Ende ist ein Kunststoffhaken. Hat man oben herum gelöst, kann man die Abdeckung etwas nach hinten unten schieben und man hat das Teil in der Hand. 2 weitere Torx befinden sich unten zum Ende der Verkleidung. Zum Ablösen der Clipse habe ich einen Montagekeil von Hazet benutzt. Angefangen habe ich unterhalb des Schlosses. Da gibt es eine Art "Naht" in der Verkleidung. Dann vorsichtig den Keil immer etwas weitergeführt, bis alle Clipse lose waren. Obacht beim Türpin. Hat man die Verkleidung soweit los, dass sie nur noch oben am Fenster einhängt, kann man den Türpin nach unten schwenken und schon mal den Bowdenzug aushebeln. Dann mit sanfter Gewalt oben abziehen, ist aufgesteckt auf Klammern. Danach Anschluß-Stecker, Licht und und Bedienteil abziehen. Deren 3. Dübel aus der Verkleidung aushebeln.
Dann kann man die Verkleidung beiseite legen...


Dann sieht man den Mitteltöner, mit 3 Schrauben befestigt. Die 2 Stecker abziehen und man kann ihn demontieren. Bild 1. Dann habe ich den MT auf eine 5 mm Plystyrol Platte gelegt und mit einem Filzstift angezeichnet. Bild 2
Ich hatte ja schon geschrieben, dass die Logic7 MT nicht passen werden. Nachdem der HK MT angezeichnet war, habe ich versetzt den Logic 7 aufgelegt und angezeichnet. Bild3
Die Löcher, die Später den Logic 7 halten, hab ich vorgebohrt und 5 mm Gewinde geschnitten. Dann mit einer Stichsäge das Loch in der Mitte ausgesägt. Langsame Drehzal und grobes Kurvenblatt. Sonst verklebt der Schnitt sofort wieder.
Ergebnis ist dann das. Bild4 Probesitzen...
Die Löcher zur Befestigung auf der Tür habe ich mit 5,5 mm aufgebohrt...Schrauben hatte ich zwar rausgesucht, aber zu Hause vergessen, genauso wie das Dichtband....Also habe ich das genommen, was unsere Fundgrube an der Garage so hergab. Mal Platz nehmen...Bild 5 Die "Öhrchen" sind jetzt mal nicht hübsch abgerundet...egal...

Eines sollte klar sein, traut man sich da heran, sollte man handwerkliches Geschick haben und auch gut löten können. Denn löten muß man eine ganze Menge. Der Stecker vom Original HK passt auch inden Logic7. Nur ist der Anschluß hinten, also, nachdem man Plus erkannt hat hat zwei Leitungen anlöten. Die kommen dann hinter dem Adapter heraus. Siehe Bild 6.
Den Stecker zum MT habe ich abgeschnitten, eine kleine Spule gesetzt und verlötet. Die Spule liegt in Reihen zum MT und hat 0,1 mH.
Die Anschlüsse der Spule dienen auch am Eingang der Spule zur Weiterführung zum HT. Bild 7
Kommen wir nun zum Hochtöner. Der hat Original einen 4,7µF Kondensator vorgeschaltet. Den hab ich dann abgeschnitten. Um dahin zu gelangen, muß die Abdeckung mit dem Gitter runter. Es gibt unten, unter dem Gitter zwei Nasen, die Eingedrückt werden, dann kann man die Abdeckung nach oben schieben...Bild 8
Dann liegt die Technik um den HT quasi frei. Leitungen anlöten und im Schaumstoff verlegen. Damit eine Isolierung vorhanden ist, hab ich Schrumpfschlauch über die Lötstellen geschoben. Bild 9 und 10
Leitungsführung Bild 10
Nach der Montage sieht das so aus Bild 11
Dann wurde die Weiche für den HT gesetzt. Damit das nicht rumbaumelt, habe ich Kabelbinderhalter angeklebt und die Teile mit Kabelbindern fixiert. Der Platz mit der Vertiefung bietet sich an. Der Kondensator liegt in Reihe zum HT und hat den Wert 8,2µF. Hinter Dem dann eine Scpule 0,27 mH. Die Leitungen habe ich mit Kabelbindern befestigt.
Der Spalt am MT Adapter zur Tür habe ich mit Acryl dicht gezogen. Mit dem Zeigefinger schön dicht gestrichen....
Zusammen bau dann wieder in umgekehrter Reihenfolge....zuerst die Stecker wieder drauf..dabei ist zu bemerken, dass der Stecker auf der Fahrerseite eine Verriegelung hat....fummelig...

Dann Türen zu und Probehören....ich finde, es hat sich gelohnt....
Aber ohne zusätzliche Endstufe für die Untersitzbässe wird es dann nicht mehr gehen. Durch die 6/12 dB Anhebungen kommen die Bässe ins Hintertreffen.
Ich kann keine Gewähr über die Richtigkeit meiner Bastelei übernehmen....die Weiche besteht letztlich aus Näherungen und Berechnungen. Die Gefahr, dass etwas kaputt geht besteht nicht, das meine ich auch nicht. Der MT hat definitiv 2 Ohm. Beim HT bin ich mir nicht sicher. Auch macht der Originalwert keinen Sinn. Das wird messtechnisch entstanden sein, denn egal welchen Rechner ich quäle, die 4,7 µF kann ich nicht errechnen, nur größer.
Im letzten Bild häng ich noch ein Prinzipschalt bild an. Werte hab ich ja genannt....bei mir liegt die Trennfrquenz rechnerisch bei 3400 Hz. Hochtönerunschädlich :)

Letztendlich habe ich 5 Stunden gebraucht für das Gebastel. Da ich bisher jedes meiner Autos verschlimmbessert habe, wußte ich aber, was mich erwartet....

Kosten ca 80 Euro für zwei gebrauchte Logic 7 und ca 20 Euro für die Weichenbauteile. Der Original Mitteltöner gefällt mir vom Antrieb auch überhaupt nicht. Der Logic 7 ist besser aufgebaut, hat einen ordentlichen Magnet und ist schön hinterlüftet...daher auch die Wahl....

Und demnächst in diesem Theater...die Endstufe....;)
 

Anhänge

  • IMG_20210707_104438.jpg
    IMG_20210707_104438.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 35
  • IMG_20210707_105309.jpg
    IMG_20210707_105309.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 33
  • IMG_20210707_105312.jpg
    IMG_20210707_105312.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 34
  • IMG_20210707_112343.jpg
    IMG_20210707_112343.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 35
  • IMG_20210707_153752.jpg
    IMG_20210707_153752.jpg
    2 MB · Aufrufe: 35
  • IMG_20210707_153741.jpg
    IMG_20210707_153741.jpg
    5,7 MB · Aufrufe: 33
  • 752_1.jpg
    752_1.jpg
    2,4 MB · Aufrufe: 33
  • IMG_20210707_104806.jpg
    IMG_20210707_104806.jpg
    3,2 MB · Aufrufe: 33
  • IMG_20210707_151803.jpg
    IMG_20210707_151803.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 33
  • IMG_20210707_151926.jpg
    IMG_20210707_151926.jpg
    2,7 MB · Aufrufe: 32
  • IMG_20210707_152104.jpg
    IMG_20210707_152104.jpg
    4,9 MB · Aufrufe: 33
  • IMG_20210707_153741.jpg
    IMG_20210707_153741.jpg
    5,7 MB · Aufrufe: 35
  • Weiche.png
    Weiche.png
    4,1 KB · Aufrufe: 56
Zuletzt bearbeitet:

Kleinhorn

Beiträge
35
Punkte Reaktionen
47
Fahrzeugtyp
M2 Competition
So....
Gerstern hab ich die Winzlingsendstufe von Eton, Eton Mini 2 Kanal, verbaut....wobei ich durchaus hätte kot... können. Da ist mal nicht viel Platz. Oberhalb des Originalverstärkers ist eine Mulde in der Verkleidung...kein Platz. Radhaus rechts, zwar hohl, aber ich hatte keine Vorstellung wie denn wohl ein Halter hätte aussehen müssen. Die Eton wird oben auf dem Amp eingestelltund nicht wie sonst meist üblich hinten....Die Leitungen haben ja auch noch einen Biegeradius, wenn auch recht flexibel, knicken geht aber nicht....

Dann mußte ich feststellen, dass die Angaben von Eton höchst dämlich sind bzw nicht durchführbar.... Angegeben bis 4 Meter wird ein Querschnitt von 10mm² . Nur passt der gar nicht in die Klemmen vom Verstärker.
Da passen höchsten 6mm² .
Den Querschnitt vor dem Amp verjüngen ist auch doof... Also hab ich einen Gabelkabelschuh aufgequetscht, den ich vorher quasi an der Gabel halbiert hab. Das ging dann und hält auch vernüftig. Ich habe mir einen AGU Sicherungshalter besorgt. Bei den neuen Sicherungshaltern ist mir das mit den ANL nicht geheuer. Man muß den kompletten Sicherungshalter wieder öffnen um die Sicherung zu verschrauben und das unter Spannung....richtig blöd das System. Ich habe keinen Halter gefunden, der quasi einen Deckel hat, den man abheben kann....egal.

Ich habe dann letztlich einen Platz für die Endstufe gefunden, rückwärtig zum Rücklicht und oberhalb von Was ? Keine Ahnung, was das ist...siehe Foto...
Ich habe mir ein Blech geschnitten, etwa so breit wie der Verstärker selbst. In der Karosserie gibt es eine Stelle mit 3 Löchern. In eines, da recht klein, passt eine Blechtreibschraube. Damit hab ich das Blech fixiert und habe in 4 cm Abstand ein neues Loch, 3mm, gebohrt und mittels weiterer Blechschraube sitzt das bombenfest. Damit das Blech nicht schwingt, hab ich das hinten mit Lautsprecherdichtband versehen und oben einen Platinenspacer gesetzt, der gegen die Karosserie drückt. Ist aus Kunststoff und mach nix kaputt.
Damit vibriert nichts mehr. Dann die Halterungen an die Endstufe und unten etwas länger gelassen, da man schon kopfüber in den Kofferraum muß....( Ich hasse meine Brille bei solchen Aktionen :devilish: ) Zur Fixierung habe ich 4mm Schrauben mit Mutter vormontiert und dann die Halter so gebogen, dass der Amp mit Etwas Abstand auf den Schrauben sitzt und mit 3 Muttern dann verschraubt. Der Abstand, damit der Amp nicht auf den Blechschrauben aufsitzt.
Das sieht man auf Bild 1 .
Die Cinchleitung habe ich heute noch gewechselt und mir eine kurze Leitung selbst zusammen gelötet.

Ich habe einen High/Low Adapter von Audison verwendet, damit das Musiksignal steuert und nicht der Canbus. So schläft die Endstufe nach 2 Minuten ein. Wäre vielleicht auch mit der Eton gegangen, aber ich war mir unsicher, ob es ratsam ist den Ground der Lautsprecherausgänge am HK Amp zusammen zu führen. Schießen wollt ich mir den nicht.

Abgenommen hab ich das Signal an der HK Endstufe. Damit man alles wieder zurück bauen kann, hab ich Rundstecker und Buchsen verwendet....zum Glück hatt ich noch genug...wenn es farblich auch nicht so richtig passt.

Für den High/Low hab ich dann mal einen Halter gedengelt. Der High/Low hat eine eigene Sicherung 5x20, 1,5 A. Nachdem ich soweit alles verdrahtet hatte kam die Batterieanbindung an die Reihe. Die Plusleitung läuft zuerst mit Minus zusammen. Oberhalb Radhaus ist ein Massestützpunkt. Da wurde der Minus mit untergelegt. Die Plusleitung habe ich dann mit den anderen Leitungen mit Kabelbindern versehen. Hinter der Rückbank gibt es einen Leitungskanal. Da wurden auch Schlingbänder verwendet um den Plus zu befestigen.
Nur auf den Bodenblech liegt die Leitung momentan noch so. Da werde ich Kabelkanal 10x10 aufkleben. Für die Durchfürung habe ich doppelte Isolierung der Leitung mit Isoband befestigt und in durch die Öffnung geführt. Soll nicht scheuern können...

Ich habe nur den Minus von der Batterie genommen. Unter die Mutter des Pluspoles sitzt nun ein Ringkabelschuh. Hinterher mußte ich nur die Lenkung bewegen, wegen DSC, und die Uhr stellen...

Diesmal nicht so viele Fotos...ich war echt im Stress irgendwie fertig zu werden. Da wo es eben möglich war, habe ich Kabelbinder verwendet, teilweise noch zusätzliche Kabelbinderhalter angeklebt....
Eigentlich kommt auf die Eton ein Deckel, um die Einstellmöglichkeiten abzudecken. Ich habe 2 x2,5 mm Schrauben eingedreht und mit einer Mutter gekontert. So kann die Kofferraumverkleidung nicht an die Endstufe.
Die wird mal richtig schön warm.

Dann ging es an das Einstellen...man schafft es die Lamellen des Luftauslasses vibrieren zu lassen....scheppert schön...
Nicht mein Ziel...Bass ist nun wirklich reichlich vorhanden. Ich hab das unter Klang nun mittig stehen. Die Höhen stehen 4 Striche über Mitte. Man erhält, wenn man nun lauter dreht eine kostenlose Po und Rückenmassage...;)
Wenn man denn will...ich habe versucht, dass recht ausgewogen einzustellen und habe auch die Übernahmefrequenz etwas hochgedreht, sonst tut es weh....

Letztlich bin ich mit dem Ergebnis nun zufrieden....

Gestern habe ich viel Zeit damit zugebracht einen Platz zu finden und auch 2 Bleche verworfen...so brauchte ich gestern ca 6 Std...macht eine Gesamteinbauzeit für alle Komponenten von 12 oder 13 Stunden. Der Amp kostet 135 Euro und der High/Low 55 Euro
Für Leitung und Sicherungshalter dann ca 40 Euro..plus Kleinkram...Blech hatt ich...sonst vielleicht nochmal nen Zehner....

Daher sollte man sich nicht wundern, was eine Firma so aufruft für den Einbau von Komponenten...

Sollte die eine oder andere Frage auftauchen, schreibt mir...

Bis Dahin...

Pedda...der sich nun über ordentlichen Klang freut...:)
 

Anhänge

  • Amp Einbau 1.jpg
    Amp Einbau 1.jpg
    3,7 MB · Aufrufe: 46
  • Amp Einbau3.jpg
    Amp Einbau3.jpg
    3,1 MB · Aufrufe: 42
  • Amp Einbau2.jpg
    Amp Einbau2.jpg
    3,4 MB · Aufrufe: 37
  • Amp Einbau4.jpg
    Amp Einbau4.jpg
    4,2 MB · Aufrufe: 42
Julo

Julo

Beiträge
838
Punkte Reaktionen
952
Fahrzeugtyp
M2C
@Kleinhorn Respekt, Respekt vor dem Aufwand den du treibst, aber wer ordentlich was auf die Ohren möchte muss was tun ;)
Tolle Beiträge (y)

Du wirst jetzt vielleicht lachen, aber bei mir läuft nie Musik im Auto, es sei denn mein Weib fährt mit. Wenn ich Auto fahre möchte ich etwas vom Sechsender hören, nichts anderes! ...auch kein ASD
 
Micha_Mike

Micha_Mike

Beiträge
217
Punkte Reaktionen
270
Fahrzeugtyp
M2 Competition
So....
Gerstern hab ich die Winzlingsendstufe von Eton, Eton Mini 2 Kanal, verbaut....wobei ich durchaus hätte kot... können. Da ist mal nicht viel Platz. Oberhalb des Originalverstärkers ist eine Mulde in der Verkleidung...kein Platz. Radhaus rechts, zwar hohl, aber ich hatte keine Vorstellung wie denn wohl ein Halter hätte aussehen müssen. Die Eton wird oben auf dem Amp eingestelltund nicht wie sonst meist üblich hinten....Die Leitungen haben ja auch noch einen Biegeradius, wenn auch recht flexibel, knicken geht aber nicht....

Dann mußte ich feststellen, dass die Angaben von Eton höchst dämlich sind bzw nicht durchführbar.... Angegeben bis 4 Meter wird ein Querschnitt von 10mm² . Nur passt der gar nicht in die Klemmen vom Verstärker.
Da passen höchsten 6mm² .
Den Querschnitt vor dem Amp verjüngen ist auch doof... Also hab ich einen Gabelkabelschuh aufgequetscht, den ich vorher quasi an der Gabel halbiert hab. Das ging dann und hält auch vernüftig. Ich habe mir einen AGU Sicherungshalter besorgt. Bei den neuen Sicherungshaltern ist mir das mit den ANL nicht geheuer. Man muß den kompletten Sicherungshalter wieder öffnen um die Sicherung zu verschrauben und das unter Spannung....richtig blöd das System. Ich habe keinen Halter gefunden, der quasi einen Deckel hat, den man abheben kann....egal.

Ich habe dann letztlich einen Platz für die Endstufe gefunden, rückwärtig zum Rücklicht und oberhalb von Was ? Keine Ahnung, was das ist...siehe Foto...
Ich habe mir ein Blech geschnitten, etwa so breit wie der Verstärker selbst. In der Karosserie gibt es eine Stelle mit 3 Löchern. In eines, da recht klein, passt eine Blechtreibschraube. Damit hab ich das Blech fixiert und habe in 4 cm Abstand ein neues Loch, 3mm, gebohrt und mittels weiterer Blechschraube sitzt das bombenfest. Damit das Blech nicht schwingt, hab ich das hinten mit Lautsprecherdichtband versehen und oben einen Platinenspacer gesetzt, der gegen die Karosserie drückt. Ist aus Kunststoff und mach nix kaputt.
Damit vibriert nichts mehr. Dann die Halterungen an die Endstufe und unten etwas länger gelassen, da man schon kopfüber in den Kofferraum muß....( Ich hasse meine Brille bei solchen Aktionen :devilish: ) Zur Fixierung habe ich 4mm Schrauben mit Mutter vormontiert und dann die Halter so gebogen, dass der Amp mit Etwas Abstand auf den Schrauben sitzt und mit 3 Muttern dann verschraubt. Der Abstand, damit der Amp nicht auf den Blechschrauben aufsitzt.
Das sieht man auf Bild 1 .
Die Cinchleitung habe ich heute noch gewechselt und mir eine kurze Leitung selbst zusammen gelötet.

Ich habe einen High/Low Adapter von Audison verwendet, damit das Musiksignal steuert und nicht der Canbus. So schläft die Endstufe nach 2 Minuten ein. Wäre vielleicht auch mit der Eton gegangen, aber ich war mir unsicher, ob es ratsam ist den Ground der Lautsprecherausgänge am HK Amp zusammen zu führen. Schießen wollt ich mir den nicht.

Abgenommen hab ich das Signal an der HK Endstufe. Damit man alles wieder zurück bauen kann, hab ich Rundstecker und Buchsen verwendet....zum Glück hatt ich noch genug...wenn es farblich auch nicht so richtig passt.

Für den High/Low hab ich dann mal einen Halter gedengelt. Der High/Low hat eine eigene Sicherung 5x20, 1,5 A. Nachdem ich soweit alles verdrahtet hatte kam die Batterieanbindung an die Reihe. Die Plusleitung läuft zuerst mit Minus zusammen. Oberhalb Radhaus ist ein Massestützpunkt. Da wurde der Minus mit untergelegt. Die Plusleitung habe ich dann mit den anderen Leitungen mit Kabelbindern versehen. Hinter der Rückbank gibt es einen Leitungskanal. Da wurden auch Schlingbänder verwendet um den Plus zu befestigen.
Nur auf den Bodenblech liegt die Leitung momentan noch so. Da werde ich Kabelkanal 10x10 aufkleben. Für die Durchfürung habe ich doppelte Isolierung der Leitung mit Isoband befestigt und in durch die Öffnung geführt. Soll nicht scheuern können...

Ich habe nur den Minus von der Batterie genommen. Unter die Mutter des Pluspoles sitzt nun ein Ringkabelschuh. Hinterher mußte ich nur die Lenkung bewegen, wegen DSC, und die Uhr stellen...

Diesmal nicht so viele Fotos...ich war echt im Stress irgendwie fertig zu werden. Da wo es eben möglich war, habe ich Kabelbinder verwendet, teilweise noch zusätzliche Kabelbinderhalter angeklebt....
Eigentlich kommt auf die Eton ein Deckel, um die Einstellmöglichkeiten abzudecken. Ich habe 2 x2,5 mm Schrauben eingedreht und mit einer Mutter gekontert. So kann die Kofferraumverkleidung nicht an die Endstufe.
Die wird mal richtig schön warm.

Dann ging es an das Einstellen...man schafft es die Lamellen des Luftauslasses vibrieren zu lassen....scheppert schön...
Nicht mein Ziel...Bass ist nun wirklich reichlich vorhanden. Ich hab das unter Klang nun mittig stehen. Die Höhen stehen 4 Striche über Mitte. Man erhält, wenn man nun lauter dreht eine kostenlose Po und Rückenmassage...;)
Wenn man denn will...ich habe versucht, dass recht ausgewogen einzustellen und habe auch die Übernahmefrequenz etwas hochgedreht, sonst tut es weh....

Letztlich bin ich mit dem Ergebnis nun zufrieden....

Gestern habe ich viel Zeit damit zugebracht einen Platz zu finden und auch 2 Bleche verworfen...so brauchte ich gestern ca 6 Std...macht eine Gesamteinbauzeit für alle Komponenten von 12 oder 13 Stunden. Der Amp kostet 135 Euro und der High/Low 55 Euro
Für Leitung und Sicherungshalter dann ca 40 Euro..plus Kleinkram...Blech hatt ich...sonst vielleicht nochmal nen Zehner....

Daher sollte man sich nicht wundern, was eine Firma so aufruft für den Einbau von Komponenten...

Sollte die eine oder andere Frage auftauchen, schreibt mir...

Bis Dahin...

Pedda...der sich nun über ordentlichen Klang freut...:)
Das ist schon sehr extrem und super das sich das alles gelohnt hat.
 

Kleinhorn

Beiträge
35
Punkte Reaktionen
47
Fahrzeugtyp
M2 Competition
Andere gehen angeln oder stricken....😁 Dies ist halt meines...
Ich hoffe, da ist der eine oder andere Tipp dabei. Meine Lösung ist noch recht Kostengünstig. Nimmt man eine 6 Kanal Endstufe und tauscht die gegen die HK ist man schnell im Bereich von 1500 Euro ohne Einbau.
Mir reicht aber auch die Lautstärke, die ich über das HK letztlich erreiche. Vielleicht ist der Eine oder Andere ja mal bei einem Treffen. dann kann gern probe gehört werden...

Bleibt gesund
Pedda
 

Kleinhorn

Beiträge
35
Punkte Reaktionen
47
Fahrzeugtyp
M2 Competition
Update...
Ich konnte es ja nicht lassen und hab doch die Heco Hochtöner eingebaut. Bezeichnung ist Heco HT25X-AL6N S. Die Weiche habe ich für die Hochtröter so gelassen. Der Mitteltöner hat aber dann doch auch eine passende 12dB Weiche bekommen. 0,13 mH und 18 µF. 0,13 mH ist ne abgewickelte 0,15 mH Spule. Ohne Anpassung war es zu zurückhaltend.
So bleibt das nun. Klingt nicht mehr so verwaschen und ist recht präzise, grad im Hochton. Bild 1 zeigt den Hochtöner im Original und abgeknabbert. Bild 2 die abgedremelten HT. Sind genau 42 mm. Was man nicht sieht, die HT haben hinten Kühlkörper. Nimmt man etwas vom Schaumstoff der Spiegeldreicke mit einem Messer weg, passt das. Ich habe die HT mit Heißklebe an 3 Punkten fixiert.
Die HK Lautsprecher hab ich nun über...;)
Beim nächsten Treffen darf man das natürlich auch hören....:)

Gruß
Pedda
 

Anhänge

  • IMG_20210720_171353[1].jpg
    IMG_20210720_171353[1].jpg
    3,5 MB · Aufrufe: 16
  • IMG_20210721_145941[1].jpg
    IMG_20210721_145941[1].jpg
    3,5 MB · Aufrufe: 12

desmoduc

Beiträge
9
Punkte Reaktionen
2
Fahrzeugtyp
F23 228i
Moin ,
hier wohl ein Premium Set als Upgrade für HK:

vielen Dank für ihre Anfrage und das Interesse an unseren Produkten.
Um ihr bestehendes Soundsystem aufzurüsten, empfehle ich ihnen folgende Komponenten:
-Endstufe Match UP 10DSP - https://www.audiotec-fischer.de/match/verstaerker/up-10dsp
-Adapterkabel Match PP-BMW1.9 HK+SDMI - https://www.audiotec-fischer.de/match/adapter-kabel/pp-bmw-1-9hk-sdmi
-MOST Adapter Helix SDMI 25 - https://www.audiotec-fischer.de/helix/zubehoer/sdmi25

Des Weiteren empfehle ich ihnen noch die Untersitzwoofer gegen die Match UP W8BMW-S zu tauschen. Diese sind im Gegensatz zu den originalen 8OHM Tieftönern deutlich präziser und spielen im Ganzen dynamischer und auch lauter.
https://www.audiotec-fischer.de/match/lautsprecher/up-w8bmw-s
Dieses System kann direkt statt des originalen Verstärkers angeschlossen und auch rückstandsfrei wieder ausgebaut werden. Nach dem Einbau ist es zwingend erforderlich ein DSP Setup – passend auf Ihr Fahrzeug – zu erstellen. Dies erfordert allerdings Fachwissen und sollte deshalb vom Fachhändler eingebaut und eingestellt werden.

Bei Fragen zu Preisen und Einbau wenden sie sich bitte an einen unserer Car Hifi Fachhändler.
Unter diesem Link können sie sich einen Händler in ihrer Nähe raussuchen:
https://www.audiotec-fischer.de/dealer

Mit freundlichen Grüßen / Best regards

Ihr / Yours Audiotec Fischer Team

Patrick Hegener
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Harman Kardon verbessern

Harman Kardon verbessern - Ähnliche Themen

F22 HiFi System tausch gegen Harman Kardon System F22: Guten Abend Zusammen, ich versuche mich aktuell über den Austausch des HiFi Systems aus dem F22 Coupé zu informieren. Ich habe bereits jegliche...
Kaum Bass beim Harman/Kardon: Guten Tag liebe 2er-Community, Ich bin vor Kurzem mit dem Kauf des 2er Gran Coupés in die BMW-Familie eingestiegen. Total gefreut hatte ich mich...
AndroidAutoIdrive für ID6 - Spotify und andere Musik Dienste.: Hallo, Auto gebraucht gekauft aber es hat mich echt Zeit gekostet hat Spotify zu aktivieren, will ich mal meine Erfahrungen zum besten geben...
F87 KW V3 für M2 LCI: Hallo Zusammen, mir ist bewußt, dass es hier schon mehrfach das Thema Fahrwerk gab, aber da ich speziell für M2 das KW V3 suche, habe ich mir...
Mein M235i: Hallo zusammen, ich bin neu hier und da ich mich ja bereits persönlich vorgestellt habe, ist jetzt mein Auto an der Reihe. :D Es handelt sich...
Oben Unten