Zum Inhalt wechseln

 

Foto

M2(C) im Winter + Nässe


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
64 Antworten in diesem Thema

#1 MaxiSupr

  • 19 Beiträge

Geschrieben 13 Februar 2020 - 12:53

Hallo zusammen,

 

ich stehe vor einem Wechsel zum M2©.

 

Da ich aus Bayern komme und der Winter hier schon etwas ungemütlich werden kann, wollte ich mich bei euch erkundigen, wie eure Erfahrungen mit dem M2© im Winter bzw. bei Nässe/Regen sind.

Ich bin bisher nur Allrad gefahren (C43 Coupé) und deswegen ist für mich ein BMW M-Modell Neuland.

 

Ich habe schon öfters gehört, dass man den M2 "fahren können muss". Das hilft mir persönlich aber nicht weiter.

 

Bitte teilt doch mal eure Erfahrungen mit Schnee/Regen bzw. Straßenzustände die mit einem Allradantrieb "leichter und bequemer" zu bewältigen sind.

 

LG

 

Max



#2 Arcto

  • 236 Beiträge
  • Hagen a.T.W
  • M2 HS

Geschrieben 13 Februar 2020 - 13:09

Also zu Nässe kann ich dir sagen solange du deine Helferlein nicht abschaltest bist zu ziemlich safe unterwegs und funktioniert Problemlos. Dass du bei Nässe dann keine Beschleunigungsrekorde im 1. oder 2. Gang austellst sollte aber auch klar sein.

Schnee und Winter gibts bei uns nicht wirklich, deshalb kann ich dazu nichts sagen.



#3 Ratcher

  • 455 Beiträge
  • Stuttgart
  • M2 Competition

Geschrieben 13 Februar 2020 - 13:40

Der M2 ist mit DSC an eigentlich idiotensicher.

 

Fährt sich bei Nässe ganz entspannt, außer du willst ihn provozieren. Das hängt aber dann an dir  ;) Schnee geht auch, außer du willst die Alpen mit 50cm Schnee hochfahren. Und wird niemals alles so reibungslos schaffen wie ein Auto mit Allradantrieb.

 

Sicherheit hast du immer mehr mit einem Allradantrieb. Nicht desto trotz ist und bleib der M2 auch ein sehr kompetentes Auto.

 

Für das sehr schnelle Fahren musst du schon "fahren können". Ist beim C43 nicht so, der fährt sich wirklich super easy. Zu einfach sogar.


Bearbeitet von Ratcher, 13 Februar 2020 - 13:42.


#4 BiMiWi

  • 208 Beiträge
  • Süd Bayern
  • BMW M2 Competition

Geschrieben 13 Februar 2020 - 13:58

Gute Winterreifen sind in Bayer natürlich Pflicht, aber dann geht es auch bei Schnee ganz gut zu Fahren mit dem M2.  :formel1:



#5 peter777

  • Online
  • 410 Beiträge
  • Linz an der Donau in Österreich
  • BMW M2 F87 Stage 2+

Geschrieben 13 Februar 2020 - 13:59

Bei Schnee und Regen fährt der M2 nicht anders als jeder andere BMW mit Heckantrieb.

 

Man muss ja nicht auf Sport + fahren, sondern einfach ganz normal.

 

Kommt aber viel auf die Straßen an wo man hoch muss und natürlich auch auf die Reifen. Am meisten aber auf das rechte Bein. Der M2 fährt auch nur so schnell, wie dein Bein es von ihm verlangt.

 

LG aus Österreich



#6 KarlSoost

  • 114 Beiträge
  • Darmstadt
  • M2 Comp // 997.1 C2

Geschrieben 13 Februar 2020 - 13:59

ja kann ich nur bestätigen, mit allen Systemen an ist der M2 im Nassen absolut problemlos. Manchmal provoziere ich auch ein bisschen, beim Abbiegen mal härter aufs Gas, dann rutscht er doch recht schnell hinten weg. Aber das DSC regelt so super, dass du bevor es auch nur ansatzweise brenzlig wird schon wieder eingefangen bist.

 

Ich denke mit DSC off ist es eher wie mit einem wilden Stier, der kleine hat doch so viel Punch wenn die Turbos anblasen, dass du da schon höllisch aufpassen musst, je nach Fahrlage.

 

Schnee hab ich noch keine Erfahrung gemacht.



#7 webx-m2

  • Online
  • 70 Beiträge

Geschrieben 13 Februar 2020 - 14:02

Bei Schnee und Regen fährt der M2 nicht anders als jeder andere BMW mit Heckantrieb.

 

Man muss ja nicht auf Sport + fahren, sondern einfach ganz normal.

 

Kommt aber viel auf die Straßen an wo man hoch muss und natürlich auch auf die Reifen. Am meisten aber auf das rechte Bein. Der M2 fährt auch nur so schnell, wie dein Bein es von ihm verlangt.

 

LG aus Österreich

Der M2 fährt sich meiner Meinung nach extrem gut im Schnee, dagegen war mein Z4 M-Roadster eine Katastrophe. Ein wenig Gewicht auf die Hinterachse, Tractionmode an und vernünftige Winterreifen und man kommt gut durch und kann auch ein wenig Spass haben.



#8 QP240

  • 1.229 Beiträge
  • Laatzen
  • 435i Cabrio - M240i Coupé - M2 (F87 LCI), doch da geht noch was

Geschrieben 13 Februar 2020 - 14:35

Kein Problem - Winterreifen drauf und mit allen Helferlein losfahren.

 

Bin seit Jahrzehnten bewusst BMW gefahren - bis heute,

also mit Hinterradantrieb und häufig pur.

Diese Stabilitätsprogramme sind ja prima - früher arbeitete man mit Sandsäcken, oder einer Betonplatte -

damit man kein Drehwurm, oder Schleudertrauma kriegte.

Ohne die Antriebsachse zu beschweren, kam man oft gar nicht von der Stelle.

 

Dagegen ist das heute paradiesisch:

 

E S P  Elektronisches Stabilitätsprogramm ist eine Fahrdynamikregelung

  • gehört zur Aktiven Sicherheit

  • besteht mindestens aus ABS + ASR + GMR (Giermomentregelung)

Giermoment   =   Drehen des Fahrzeugs um die Hochachse

  • ABS/ASR verhindern Längsschlupf

  • GMR verhindert Querschlupf

Querschlupf bedeutet Verlust an Seitenführungskraft

Folge:   Ausbrechen des Fahrzeugs (besonders in Kurven)

 

Seit November 2011 müssen alle Neufahrzeuge serienmäßig ESP an Bord haben.

Und seit Oktober 2014 müssen alle Fahrzeuge, die in der aktuellen Baureihe auf dem Markt sind,

serienmäßig über ESP verfügen. 

ABS dagegen gab es schon deutlich früher, doch auch blank und auf sich selbst angewiesen,

kam man auch ans Ziel. 

Also, wer besonnen und überlegt fährt, kommt fast überall hin, auch wenn es mal glatt ist...

... Ausnahmen bestätigen die Regel.

 

Autofahren hat mit Physik zu tun, wer dass begriffen hat, holt sich auch keine Beulen

und ich finde es gut, dass Maxi Supr mal in die Runde fragt.

Ich antworte ihm deshalb ausführlich, weil vom lesen wird man nicht dümmer.

Sorry, das soll alles andere als Klugscheisserei sein - was mich nur foppt:

 

heute meint jeder YouTube-Dulli, er müßte bevor er losheizt erstmal alle Regelsysteme canceln,

und zeigen, was er für'n toller Hecht ist.

Diese Pfeiffen suggerieren einem, dass Fortbewegung nur dann knackig ist,

wenn vorher die Devise ausgegeben wird: no risk, no fun. :doof:

 

Die Ergebnisse kleben dann in regelmäßige Abständen an Bäumen, oder enden im Gegenverkehr,

weil irgendso'n Greenhorn meinte, er sei J.P., M.M, oder Hein Mück.

 

Menschen, die wissen wie es geht, gucken sich das auch mal ganz gern an, manche sind auch amüsiert.

Doch wenn ein Laie, diese Eskapaden macht, ist die Kacke schnell am Dampfen,

da ist jeder happy, wenn er dort zeitnah nicht ebenfalls unterwegs ist.

 

Die Schizophrenie treibt fröhliche Urständ, wenn man speziell diese "Queromaten" hysterisch kichernd

ihre Donuts drehen sieht. Besoffen können sie ja nicht sein, dazu ist ihr timing zu perfekt - also eher einen Knall.

 

Seriöse Autotester fahren mit allen teuren Einstellungen, die die Elektronik hergibt.

Auf normalen Straßen - und dort findet der Verkehr ja statt - hat Querfahren und Arschwedeln nichts zu suchen.

Schön, dass es mittlerweile fast überall Strecken gibt, wo man die Ziege furzen lassen kann,

ohne dass andere Individuen darüber die Nase rümpfen müssen. 

 

Also Max, hab Spaß mit einem M2 und lass es sinnig angeh'n. 


  • HerrWuschel, M1402, Ralf BMW M2 und 2 anderen gefällt das

Kommste mit dem Hobel quer, siehste einfach noch viel mehr,

dazu ne Salve Zwischengas, macht nicht nur der Jugend Spaß.


#9 peter777

  • Online
  • 410 Beiträge
  • Linz an der Donau in Österreich
  • BMW M2 F87 Stage 2+

Geschrieben 13 Februar 2020 - 14:40

 

 

Der M2 fährt sich meiner Meinung nach extrem gut im Schnee

 

 

... ja das hat mir der BMW Verkaufsberater auch gesagt als ich meinen geholt habe, das E-Diff sei da auch ein Vorteil und der M2 voll Alltagstauglich.

 

Darum nutze ich ihn auch täglich und sperre ihn nicht in eine Garage im Winter  :winkewinke: Ist und bleibt ja trotzdem "nur" ein 2er BMW, der bei Bedarf auch heftig schnell sein kann, aber nicht muss  :daumen:

 

Mein 640i F13 war im Schnee auch wirklich gut, aber deutlich schwerer einzufangen, wenn er mal quer gekommen ist (natürlich provoziert). Da war einfach Radstand und Gewicht was ganz anderes....


  • BiMiWi gefällt das

#10 MaxiSupr

  • 19 Beiträge

Geschrieben 13 Februar 2020 - 16:36

Kein Problem - Winterreifen drauf und mit allen Helferlein losfahren.

 

Bin seit Jahrzehnten bewusst BMW gefahren - bis heute,

also mit Hinterradantrieb und häufig pur.

Diese Stabilitätsprogramme sind ja prima - früher arbeitete man mit Sandsäcken, oder einer Betonplatte -

damit man kein Drehwurm, oder Schleudertrauma kriegte.

Ohne die Antriebsachse zu beschweren, kam man oft gar nicht von der Stelle.

 

Dagegen ist das heute paradiesisch:

 

E S P  Elektronisches Stabilitätsprogramm ist eine Fahrdynamikregelung

  • gehört zur Aktiven Sicherheit

  • besteht mindestens aus ABS + ASR + GMR (Giermomentregelung)

Giermoment   =   Drehen des Fahrzeugs um die Hochachse

  • ABS/ASR verhindern Längsschlupf

  • GMR verhindert Querschlupf

Querschlupf bedeutet Verlust an Seitenführungskraft

Folge:   Ausbrechen des Fahrzeugs (besonders in Kurven)

 

Seit November 2011 müssen alle Neufahrzeuge serienmäßig ESP an Bord haben.

Und seit Oktober 2014 müssen alle Fahrzeuge, die in der aktuellen Baureihe auf dem Markt sind,

serienmäßig über ESP verfügen. 

ABS dagegen gab es schon deutlich früher, doch auch blank und auf sich selbst angewiesen,

kam man auch ans Ziel. 

Also, wer besonnen und überlegt fährt, kommt fast überall hin, auch wenn es mal glatt ist...

... Ausnahmen bestätigen die Regel.

 

Autofahren hat mit Physik zu tun, wer dass begriffen hat, holt sich auch keine Beulen

und ich finde es gut, dass Maxi Supr mal in die Runde fragt.

Ich antworte ihm deshalb ausführlich, weil vom lesen wird man nicht dümmer.

Sorry, das soll alles andere als Klugscheisserei sein - was mich nur foppt:

 

heute meint jeder YouTube-Dulli, er müßte bevor er losheizt erstmal alle Regelsysteme canceln,

und zeigen, was er für'n toller Hecht ist.

Diese Pfeiffen suggerieren einem, dass Fortbewegung nur dann knackig ist,

wenn vorher die Devise ausgegeben wird: no risk, no fun. :doof:

 

Die Ergebnisse kleben dann in regelmäßige Abständen an Bäumen, oder enden im Gegenverkehr,

weil irgendso'n Greenhorn meinte, er sei J.P., M.M, oder Hein Mück.

 

Menschen, die wissen wie es geht, gucken sich das auch mal ganz gern an, manche sind auch amüsiert.

Doch wenn ein Laie, diese Eskapaden macht, ist die Kacke schnell am Dampfen,

da ist jeder happy, wenn er dort zeitnah nicht ebenfalls unterwegs ist.

 

Die Schizophrenie treibt fröhliche Urständ, wenn man speziell diese "Queromaten" hysterisch kichernd

ihre Donuts drehen sieht. Besoffen können sie ja nicht sein, dazu ist ihr timing zu perfekt - also eher einen Knall.

 

Seriöse Autotester fahren mit allen teuren Einstellungen, die die Elektronik hergibt.

Auf normalen Straßen - und dort findet der Verkehr ja statt - hat Querfahren und Arschwedeln nichts zu suchen.

Schön, dass es mittlerweile fast überall Strecken gibt, wo man die Ziege furzen lassen kann,

ohne dass andere Individuen darüber die Nase rümpfen müssen. 

 

Also Max, hab Spaß mit einem M2 und lass es sinnig angeh'n. 

 

Danke euch allen für die Nachrichten und an dich QP für den ausführlichen Beitrag.

 

Ich habe mir natürlich schon einige Videos angesehen, und genau daher kam auch meine "Angst", dass er bei jeder Kurve wegbricht wenn man bisschen sportlicher fährt. Dass man im Winter und bei nassem Asphalt den Fuß nicht so stark auf dem Pedal hat sollte selbstverständlich sein.

 

Ich habe auch nicht vor auf die Rennstrecke o.Ä. zu fahren, sondern einfach schön als Alltagswagen. 

 

Und ich denke, dass der M2 doch auch als "normales" Auto bei solchen Bedingungen gesehen werden muss.






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Copyright © 2020 2erTalk.de