Zum Inhalt wechseln

 

Foto

Reifenupgrade TÜV-konform

reifen felgen track-day daily semis tüv

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
34 Antworten in diesem Thema

#1 Fhnx

  • 8 Beiträge
  • Großraum Stuttgart
  • M2 LCI

Geschrieben 18 November 2019 - 00:43

Hallo zusammen,
 
ich bin gerade am überlegen, was ich mit meinen Reifen machen soll und habe noch einige offenen Fragen. (Markiert mit F + Zahl)
 
Ich schreibe einen extra Thread, damit ich diese beiden nicht so zu spamme...
 
Aktuell fahre ich komplett Serien Sommer- (PSS) und Winterräder (PA4), außer, dass ich die Winterfelgen matt schwarz gepulvert habe, weil silber echt nicht zu einem blauen M2 passt :cool: .
 
Ich möchte auch kein "Tuning" nur wegen der Optik machen. D.h. es soll schon entweder beim Preis oder Leistung irgend einen Vorteil bringen ;) .
 
Meine Randbedingungen:
- Alles muss 100% TÜV-konform sein, da daily und ich kein Bock auf Stress habe
- Serienfelgen würde ich gerne behalten (ggf. halt einlagern, sollte aber im Preis berücksichtigt werden)
- Vielleicht schaffe ich mir übernächstes Jahr ein Fahrwerk an :daumen: .
- Ich habe keine Lust auf exotische Reifengrößen, die ein Vermögen kosten ;).
 
Meine Nutzprofil:
- daily, ca. 20k km pro Jahr
- sportlicher Fahrstil, aber bei dem Auto vmtl Durchschnitt...
- Letztes Jahr 2x Slalom, 1x Driftraining (bewässert), 1x "Trackday" Hockenheim
--> Soll nächstes Jahr mehr werden, aber alles mit Fun und nicht auf minimale Rundenzeit
 
Winterräder:
Werde ich vermutlich auf 235/255 gehen. Das ist Preislich noch im Rahmen und hinten steht nicht so die Felge über (Optik und Grip). Was meint ihr? (F1)
 
Sommerräder:
Ich habe gelesen, dass sowohl die Serien 245/265R19-Kombi, als auch die Kombi eins größer (255/275R19) schleifen soll, aber vor allem letzteres trotzdem TÜV-konform ist? (F2)
Bis jetzt kann ich das mit Serien-M2 nicht bestätigen. Ich hatte noch nie Schleifen. Wie kritisch ist/wäre so etwas in einer Kontrolle? (F3)
Ich fände natürlich die BBS FI-R ultra geil. Aber da blutet mir eindeutlig zu stark der Geldbeutel :(.
Deswegen würde ich etwas ähnliches (Vielspeichenrad, mit möglichst wenig Gewicht) nehmen. z.B. OZ Ultraleggera oder BBS CH-R. Die sind preislich (gerade noch) im Rahmen.
Habt ihr ähnliche Felgen, die ihr empfehlen könnt? (F4) 
Wie sieht es da mit der Zulassung aus? Also worauf muss ich achten? (F5)
Habe ich das richtig verstanden (aus den Threads oben), dass 20" von der Performance quasi keinen Vorteil bringen und eigentlich ohne Sturtz nicht auf das Auto bekomme, vor allem mit 255/275? (Und deutlich mehr kosten) (F6)
Ich würde gerne den Grip erhöhen, weswegen ich die Felgen in Standardmaßen kaufen würde (9/10J x 19) und dann auf 255/275 gehen würde.
Ich habe gelesen, dass es schleifen soll, aber theoretisch TÜV-konform ist. Stimmt das? Was ist, wenn ich in eine Kontrolle kommen sollte? (F7)
 
Spaßreifen:
Hier gibt es für mich eigentlich nur zwei Optionen, außer ich habe etwas übersehen (F8)
Option1: Serienfelgen verwenden und mit Semis bestücken, 245/265 oder 255/275.
Vorteil: Kein zusätzlicher Satz Felgen benötigt
Nachteil: Semis rel. teuer, Serienfelgen auf der Rennstrecke, Mischbereifung
 
Option2: Billlige "Rennfelgen" kaufen (im Idealfall 18").
Vorteil: Billigere Semis, die man gut auch verheizen kann. Quadratisches Setup möglich, sodass man quer tauschen kann für maximale Ausnutzung der Laufzeit (z.B. 265/35 R18 mit 9Jx18" und ET 29 rings rum, falls es passen sollte). Geht das überhaupt? (F8) Es wären halt ca. 270 € pro Reifen, im Vergleich zu 340 € pro Reifen auf 19"...
 
Velen Dank für eure Geduld und eure Antworten  :daumen:.
 
Grüße

Bearbeitet von Fhnx, 18 November 2019 - 00:44.


#2 m :)

  • 1.261 Beiträge
  • Stuttgart
  • 1er M Coupé

Geschrieben 18 November 2019 - 08:04

also wenn es mehr Trackdays werden sollen, dann wäre der erste Schritt ein entsprechendes Fahrwerk (z.B. KW Clubsport). Damit hast du dann unter anderem die Möglichkeit den Sturz an der VA einzustellen, was bei Semis eigentlich essentiell ist. Damit ändert sich aber wiederum auch, welche Dimensionen gefahren werden können - da sich durch den Sturz mehr Platz zum Kotflügel ergibt, andererseits aber nach Innen weniger Platz ist, da das Clubsport ein längeres Federnpaket hat und somit eher in Konflikt mit Rad/Reifen kommt.



#3 Gast_Boesi

Geschrieben 18 November 2019 - 08:19

255/275 ist so auch illegal und nicht vom TÜV zugelassen . Die muss du also erstmal beim TÜV eine Einzelabnahme machen damit es legal wird.

Und dann kommt eben das was m:) erwähnt hat. In Verbindung mit dem KW Clubsport Fahrwerk wird man wo 5-8mm Spurplatten vorne fahren müssen damit es nicht innen

am Dämpfer schleift.



#4 Fhnx

  • 8 Beiträge
  • Großraum Stuttgart
  • M2 LCI

Geschrieben 18 November 2019 - 12:12

Hallo zusammen,

Danke für die Antworten.
Ich bin mir noch nicht so sicher, ob ich ein Fahrwerk haben will oder nicht. Für den Alltag finde ich es nämlich gerade ziemlich OK 😁.
Oder denkt ihr, dass das dann mit semis unfahrbar ist?

Dass ich die größeren Pellen nicht einfach so fahren kann war mir bewusst, meine Frage ist eher, wie "riskant" (TÜV sagt nein), aufwändig und kostspielig soetwas ist 🙂.

In einem ersten Schritt könnte ich ja die neuen Sommerfelgen mit den breiteren Reifen holen und eintragen und auf die Serienreifen ein paar semis schnallen, oder?

Viele Grüße

#5 Fallout

  • 1.980 Beiträge
  • Koblenz

Geschrieben 18 November 2019 - 12:40

Ein richtiger Semi braucht Sturz, mit dem Serienfahrwerk wird das nichts!
Kannst maximal den CUP2 probieren aber auch der Reifen freut sich über etwas Sturz.
  • m :) gefällt das

#6 Gast_Boesi

Geschrieben 18 November 2019 - 12:51

Stimmt genau Fallout. Ich habe den Cup 2 in 255 und 275/35/19 mit den Schnitzer Rs ( also Seriensturz ) gefahren .

Kann man fahren ist aber Murks und vergurkt die Cups ohne wirklich großen Vorteil. Zudem fährt man den Cup2 mit Seriensturz außen total kaputt. Darum haben ich dann Millway Domlager eingebaut. Mit 3° vorne , hinten hatte ich 2° , war es dann richtig geil.


  • m :) gefällt das

#7 Ruediger

  • 311 Beiträge
  • Heidekreis
  • F87 M2 LCI, G30 540i, F46 220i

Geschrieben 18 November 2019 - 13:18

Ich stand vor ein paar Wochen vor einer ähnlichen Fragestellung und habe mich für folgende Vorgehensweise entschieden:

- Auf den Serienfelgen bleiben die PSS für Nicht-Trackdayfahrten und wenn es zu einem gebuchten Trackday regnerisch sein sollte.

- Als zweiten Radsatz habe ich nun die BMW 513M vom M4 in 18" (sehr leicht).

- Die Cup 2 gibt es leider nicht in 265/40 18 und daher müsste ich 245/40 18 und 265/35 18 fahren, was nach Kluttens Ratschlag aufgrund der Änderung der Abrollumfänge auf der HA nur mit Freigabe von BMW (die man nicht bekommt) eintragungsfähig wäre.

- Ich bin mit dem Serienfahrwerk ebenfalls zufrieden.

- Daher wird es jetzt für mich im nächsten Jahr erst einmal ein Yokohama AD08RS Satz in 245/40 18 und 265/40 18 auf den 513 M (muss aber auch eingetragen werden). Die Flanke des AD08RS' ist wesentlich härter als die der Cup 2, damit braucht der auch nicht so viel Sturz.

- Das sind zwar keine echten Semis, aber zumindest die AD08R haben einen sehr guten Ruf.


Bearbeitet von Ruediger, 18 November 2019 - 13:19.


#8 Gast_Boesi

Geschrieben 18 November 2019 - 14:04

Mir wurde gesagt dass der AD08R auch erst ab mind 2° funktioniert !

Ist dem etwa nicht so ?



#9 erkki

  • 213 Beiträge

Geschrieben 18 November 2019 - 14:20

Vertu dich nicht was den Sturz beim AD08R angeht! Ich bin den ebenfalls gefahren und der braucht definitiv auch mehr Sturz um gut zu funktionieren, da tut sich zum Cup2 gar nichts. Nur weil die Flanke härter ist, heisst das nicht dass der Reifen mit weniger Sturz besser funktioniert, richtige Semi's haben fast alle Bockharte Flanken und da geht unter 3 Grad, teilweise knapp 4 Grad trotzdem gar nichts. Man kann den AD08R zwar fahren mit wenig Sturz, der funktioniert dann aber nicht besser als der Cup2.


Bearbeitet von erkki, 18 November 2019 - 14:20.


#10 Gast_Boesi

Geschrieben 18 November 2019 - 15:15

Zwischen dem AD08R und Cup2 tut sich eh nicht viel. Ich denke nicht, dass der AD08R besser ist als der Cup2.

Sturz sollte man mit diesen Reifen immer fahren . Das sieht man schon an der Abnutzung.

Ich habe letzte Saison den Cup2 mit 3 Grad und bissel Vorspur gefahren und der hatte eine ganz gleichmäßige Abnutzung.

Und ich hatte echt lange Autobahn Anfahrten zur Schleife ( 650km) , Spa ( 550km) usw....







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: reifen, felgen, track-day, daily, semis, tüv

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Copyright © 2020 2erTalk.de