Zum Inhalt wechseln

 

Foto

DKG vs. Handschalter - Erfahrungsbericht nach 5000km DKG-M2 und 2000km HS-M2

dkg handschalter schalter automatik erfahrungsbericht m2 erfahrung fahrspass spass emotional

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
102 Antworten in diesem Thema

#91 Boesi

  • 1.355 Beiträge
  • Hoher Norden
  • M2 DKG (ACS2)

Geschrieben 04 August 2019 - 19:49

Ich auch und mache weiterhin regelmäßig nen Wechsel wie beim
Motor und diff !

#92 Ruediger

  • 161 Beiträge
  • Heidekreis
  • F87 M2 LCI, G30 540i, F46 220i

Geschrieben 04 August 2019 - 19:49

Ich habe das seinerzeit bei Motortalk im E60-Bereich eine Weile mitverfolgt. Da gab es kaum Postings, bei denen Leute Probleme mit dem Getriebe hatten, dann eine Spülung empfohlen bekommen haben und dann keine Probleme mehr hatten. Vielmehr gab es mindestens einmal im Monat jemanden, der vorbeugend eine Getriebeölspülung hatte durchführen lassen und nun Probleme hatte (Schaltverhalten, Undichtigkeiten, etc.).

 

Wie gesagt, Getriebeölwechsel und Mechatroniküberholung kann man sicher durchführen lassen, aber die Getriebe halten ohne Wartung i.d.R. 250.000 bis 300.000 km. Wenn du in der Zeit zweimal Premiumservice durchführen lässt, bist du schon fast beim Preis für ein generalüberholtes Getriebe (beim E60).

 

Aber wie immer - nur meine persönliche Meinung!

 

Hm also ich habs beim 2007er 650i E64 bei ZF Wien machen lassen (Premium Service, 880 Euro) bei 165 tkm.

Fazit: absolut perfekt gearbeitet, Getriebe hat danach wirklich wie neu geschaltet und es gab weder Probleme noch Fehler... also pauschal kann man das sicher nicht negativ sehen!


Bearbeitet von Ruediger, 04 August 2019 - 19:50.


#93 BMW-Fuzzi

  • 222 Beiträge
  • Kreis KH
  • M2 Competition

Geschrieben 04 August 2019 - 20:07

ok und wenn ich eben nur das Getrieböl wechsle, ohne Spülung :)


Beste Grüße,

 

Henrik :victory:


#94 Ruediger

  • 161 Beiträge
  • Heidekreis
  • F87 M2 LCI, G30 540i, F46 220i

Geschrieben 04 August 2019 - 20:34

Siehe oben. Die Mechatronik mit ihren Kugeln und Federn "gewöhnt" sich an an das alte Öl - sprich, die Veränderung des Öls und das Einlaufen/Abnutzen der beweglichen  Mechatronikanteile passen zueinander. Wenn du jetzt nach 150.000 km das Öl auf den Zustand bei Werksbefüllung zurücksetzt (durch den Ölwechsel), kann es dir passieren, dass die Mechatronik nicht mehr zum Öl passt und das Getriebe dann Probleme macht. Dewegen wird bei dem "Premium Service" auch die Mechatronik überholt. Kostet dann aber eben bis zu 1000 Euro.

 

Also musst du entweder wesentlich früher wechseln (ca. alle 80.000 km) oder wie gesagt du fährst, bis das Getriebe wirklich Probleme macht. Ich habe das Thema von 2011 bis 2018 verfolgt - just my 2 cents.

 

Ist aber eigentlich hier Off Topic, weil sich das auf die ZF-Automaten bezieht (und nicht auf das Getrag DKG im M2).

 

ok und wenn ich eben nur das Getrieböl wechsle, ohne Spülung :)


  • BMW-Fuzzi gefällt das

#95 kanzlersoft

  • 65 Beiträge
  • BMW 228i A M Cabrio

Geschrieben 05 August 2019 - 11:26

Spülung mit Filterwechsel würde ich nie wieder machen.

 

Ich habe das beim E60 durch (vorbeugender Getriebeölwechsel bei ZF bei 148000 km, um dem Auto was Gutes zu tun). Wenn du das machst, musst du die Mechatronik mit überholen, weil ansonsten neues Öl und "alte" Maße der Verschleißteile nicht mehr zusammen passen. Dazu kommt, dass du bei einer reinen Spülung Festkörper löst, die dann wiederum andere Probleme in der Mechatronik auslösen können. Bei mir gab es dann noch die Krönung, dass ZF Berlin die Dichthülse falsch eingebaut hat, dann der Stecker vollgelaufen ist und daraus Probleme auf dem CAN-Bus bis zum Getriebenotprogramm entstanden sind. ZF Berlin hat ihren eigenen Fehler nicht finden können, repariert wurde das Getriebe letztlich von ATR in Hamburg. Der Rechtsstreit mit ZFhat fünf Jahre gedauert und wurde in zweiter Instanz (die erste hatte ich gewonnen) mit einem Vergleich beendet.

 

Dann lieber das Getriebe fahren, fahren, fahren und bei einer echten Störung generalüberholen lassen. Hätte beim 6HP 1600 statt 800 Euro für Spülung und Mechatronikwartung gekostet. Auch ATR in HH führt aus besagten Gründen keine Getriebeölspülungen durch.

 

 

Bei meinem früheren 120dA Cabrio habe ich das bei 142 Tkm auch gemacht, um ihn was Gutes zu tun. Dann fing der Zinnober an.

Urplötzlich sprangen die Gänge raus.  Bei Tempo 200 auf der BAB ruckte es plötzlich, Automatik nahm kein Gas mehr an und schaltete nach und nach runter. Ging nichts mehr. Wagen ausgeschaltet, neu gestartet und wie von Geisterhand, wie nichts gewesen. Er zeigte dann das Getriebesymbol mit schwerer Störung, legte aber im Fehlerspeicher nie einen Fehler ab,

 

Nie wieder Getriebeservice!


BMW  M 228i A Cabrio seit 05 / 2018, Wetterauer optimiert 290 PS

Audi A 6 Avant 3,0 TDI 272 PS seit 2017

Audi Q2 35 TFSI 150 PS, S-Tronic, S-Line, Speedbuster Box 181 PS, Lady´s SUV seit 01/2019

 


#96 BMW-Fuzzi

  • 222 Beiträge
  • Kreis KH
  • M2 Competition

Geschrieben 05 August 2019 - 12:04

Danke Ruediger :daumen:


Beste Grüße,

 

Henrik :victory:


#97 Bazille

  • 454 Beiträge
  • Nordeifel
  • M2 LCi HS

Geschrieben 08 August 2019 - 15:32

Also - wenn, dann kann es nur an Adaptionswerten in der Getriebesteuerung liegen! Ansonsten reden wir hier von einem mechanischen Teil (Getriebe), wo die Funktion durch den Schmiermittelwechsel nicht oder wenn, dann eher besser werden kann.
Nennt mir doch mal technische Merkmale, wo ein altes, eher verschlissenes Schmiermittel eine grundsätzliche Funktionsverbesserung eines Getriebes verursachen würde!



#98 Ruediger

  • 161 Beiträge
  • Heidekreis
  • F87 M2 LCI, G30 540i, F46 220i

Geschrieben 09 August 2019 - 12:18

Viskosität vs mechanische Toleranz (der Steuerungselemente, die über die Laufzeit eben abnutzen).

Also - wenn, dann kann es nur an Adaptionswerten in der Getriebesteuerung liegen! Ansonsten reden wir hier von einem mechanischen Teil (Getriebe), wo die Funktion durch den Schmiermittelwechsel nicht oder wenn, dann eher besser werden kann.
Nennt mir doch mal technische Merkmale, wo ein altes, eher verschlissenes Schmiermittel eine grundsätzliche Funktionsverbesserung eines Getriebes verursachen würde!



#99 Bazille

  • 454 Beiträge
  • Nordeifel
  • M2 LCi HS

Geschrieben 09 August 2019 - 12:40

Sodele,
die Viskosität wird bei altem Öl eher geringer und trägt in den Lagern also nicht mehr so gut. -> frisches Öl wirkt hier eher positiv, keinesfalls negativ;
Steuerungslemente, die mech. Verschleiss unterlagen werden weder durch altes, noch durch neues Öl besser. Wenn, dann ebenso eher etwas durch neueres Öl.

 

Ich sehe hier nicht, dass altes Öl irgendwas besser macht - altes Öl verliert Schmiereigenschaften und das macht nichts besser. Ansonsten könnte man sich ja einen Ölwechsel in vielen Manschinen einfach sparen. Macht man aber nicht, da nicht nur die Erfahrung gezeigt hat, dass Altöl einer Maschine nicht gut tut.

Schmierfähigkeit, Scheerstabilität, Oxidation, Schwebstoffe, Viskosität, Tragfähigkeit und so weiter sind bei altem Öl schlechter geworden.



#100 Boesi

  • 1.355 Beiträge
  • Hoher Norden
  • M2 DKG (ACS2)

Geschrieben 09 August 2019 - 12:55

Also beim Getriebe Öl wird das Öl mit alter eher dicker und nicht dünner ! Ist ja kein Motoröl





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: dkg, handschalter, schalter, automatik, erfahrungsbericht, m2, erfahrung, fahrspass, spass, emotional

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Copyright © 2019 2erTalk.de