Zum Inhalt wechseln

 

Foto

Bremsen für Trackdays - Probleme mit M Sportbremse

bremsen trackdays sportbremse m2 rennstrecke bremsprobleme

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
293 Antworten in diesem Thema

#41 Fallout

  • 1.979 Beiträge
  • Koblenz

Geschrieben 28 Juni 2019 - 07:22

Ja, das geht.
Da musst du zwischendrin auch nichts kalt fahren.
Als Anfänger ist das Ganze sowieso problemlos, da man ja eh nicht so schnell ist wie eigtl möglich wäre.
  • friiky2 gefällt das

#42 m :)

  • 1.260 Beiträge
  • Stuttgart
  • 1er M Coupé

Geschrieben 28 Juni 2019 - 07:25

Das Thema "tracktauglich" oder nicht wird hier immer so negativ dargestellt. BMW legt die Fahrzeug auf den üblichen Gebrauch aus, dieser ist  nun mal im öffentlichen Verkehrsraum. Alle anderen können sich ja bald den M2C für den Track zurückgreifen oder 235i Racing zurückgreifen.

Auch wenn ihr alle begnadete Racer vor dem Herrn seid oder es meint zu sein, wird der Gedanke niemals das Maß der Dinge sein.

 

Das hat nichts mit begnadeten Racern o.ä. zu tun, man muss das einfach realistisch sehen. Der übliche Gebrauch ist wie du schreibst nicht die Rennstrecke - nicht bei so einem Auto. Wenn das bei einem GT3 RS nach ein paar Runden Track so aussieht, ist das was anderes.



#43 awi

  • 112 Beiträge
  • BMW M2

Geschrieben 28 Juni 2019 - 07:26

Wie schon gesagt, hängt viel von der Fahrtechnik ab. Ich bin schon kleinere Tracks gefahren, welche technisch und von der Bremse eine Herausforderung waren. Um flüssig, zügig und ohne all zu große Probleme zu fahren braucht es schon ein wenig Wissen. Ich werde auf jedenfall im August auf die NoS gehen und kann dann berichten - bei mir ist alles Serie. Bin aber auch niemand, der die letzten Sekunden rauspresst, denn dann müsste ich wohl einiges anpassen. Ich denke, zum Spaß haben und nicht auf der letzten Rille fahren, wird es wohl gehen...mal sehen

#44 M1402

  • 429 Beiträge
  • Waltrop
  • M2 mineralgrau HS

Geschrieben 28 Juni 2019 - 07:36

Da es jetzt Grade so einen Thread gibt nutze ich Mal die Chance um eine Frage zu stellen die ich schon länger stellen möchte:

Kann ich zwei Runden Nordschleife (mit Pause kühlfahren zwischendurch) der normalen blauen Bremse mit Standard Belägen antun, ohne die danach neu kaufen zu müssen? (Ich will einfach sicher und spaßig zwei Runden drehen)

Geht das? :)

 

 

Das werde ich morgen selbst erfahren.  Mit dem M hab ich morgen da Premiere

 

Meine Originalbeläge haben jetzt ca 43000 gelebt. Fall sie jetzt sterben sollten, ist  es ein natürlicher Tod. 


VG Manni


#45 m :)

  • 1.260 Beiträge
  • Stuttgart
  • 1er M Coupé

Geschrieben 28 Juni 2019 - 07:39

wenn du es schaffst die Beläge morgen in 2 Runden zu killen, zahl ich dir ne Pommes Spezial beim Opa ;)


  • Ratcher gefällt das

#46 M1402

  • 429 Beiträge
  • Waltrop
  • M2 mineralgrau HS

Geschrieben 28 Juni 2019 - 07:43

1,5 Runden....

 

dann fahr ich direkt in Breitscheid raus :D


  • m :) und Klutten gefällt das

VG Manni


#47 Fallout

  • 1.979 Beiträge
  • Koblenz

Geschrieben 28 Juni 2019 - 07:44

Meine ersten Runden lagen über 10 Minuten und wurden mit nem Audi TT und ATE keramik Belägen gefahren. Selbst das hat funktioniert xD

#48 Boscar

  • 1.163 Beiträge
  • Neuss
  • M2 Competition (ab 03/2019)

Geschrieben 28 Juni 2019 - 07:57

1,5 Runden....

dann fahr ich direkt in Breitscheid raus :D


Haha 😂

#49 Tec

  • 72 Beiträge
  • Sachsen
  • M2C

Geschrieben 28 Juni 2019 - 07:57

[quote name="M2Flo" post="189353" timestamp="1561701799"]
Ja er merkt das etwas nicht stimmt, muss aber nicht wissen was nicht stimmt!  :) Es gibt solche und solche Fahrer:) Wenn ein Rennfahrer zb. merkt das ein Konkurrent auf der Gerden am Ende schneller ist, bemängelt er dies, weiss aber unter Umstände nicht wieso. Könnte an der Aero liegen oder am Getriebe z.b. Es ist halt nicht jeder Vollprofi durch und durch. Es ist auch Vollprofi Fahrer die nicht sagen können was man am Auto ändern muss. Wenn das alles so gut könnten, bräuchte man keine Ingenieure mehr in Rennteams :) 
 
Was ich sagen wollte, mann muss nicht immer das tolle wissen haben um etwas zu auszuüben. 
 
Solche "Rennfahrer" wie du sie in deinen Ausführungen beschreibst werden sicher in keinem Rennteam über den ersten Tag hinaus kommen, ein gewisses Grundwissen ist da Voraussetzung. Und wirklich gut fahren werden Leute die keine Ahnung von ihrem Arbeitsgerät haben gleich gar nicht. Selbst jeder ambitionierte Hobbypilot weiß recht genau was er zu verbauen hat damit die Karre wie gewünscht funktioniert und wenn nicht macht er sich ganz schnell schlau um zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Ist dir das alles egal und du kommst mal eben wie von dir beschrieben 5 min vor dem Rennen (davon abgesehen völlig unrealistisch) und gehst nach dem Rennen direkt wieder hast du eh kein Interesse für Motorsport und bist beim Schach besser aufgehoben, da setzt dich an den Tisch, machst deine Partie und gehst wieder 😉.

#50 m :)

  • 1.260 Beiträge
  • Stuttgart
  • 1er M Coupé

Geschrieben 28 Juni 2019 - 08:07

jeder der das nötige Kleingeld hat, kann sich heutzutage bei einem Rennteam einkaufen. Ist z.B. in der RCN und VLN gang und gäbe. Die kommen, planken den Stuhl ein und setzen sich dann wieder in den Flieger. Ist ein ganz normales Geschäftsmodell ;)







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: bremsen, trackdays, sportbremse, m2, rennstrecke, bremsprobleme

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Copyright © 2020 2erTalk.de