Zum Inhalt wechseln

 

Foto

M2 LCI Kaufberatung


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
26 Antworten in diesem Thema

#21 MySound

  • 1.790 Beiträge
  • Vilsbiburg
  • M2 LCI LBB / Toyota HSD

Geschrieben 08 Februar 2019 - 08:41

Weil viele hier Angst haben, dass die Dienstwagennutzer immer nach dem Motto "Ist der Motor noch so kalt, gib ihm erstmal sechseinhalb" fahren...meiner Meinung nach unbegründet, hatte selbst schon einen Ex-Münchener Dienstwagen und keinerlei Ölverbrauch oder sonstige Probleme. Anders sehe ich es bei einem Vorführwagen, den würde ich in dieser Liga auch nicht kaufen.

 

Also ich sags immer wieder gern: Ich hab bei dem Verein einige Zeit als Student verbracht und die Dienstwägen wurden alles aber nicht pfleglich behandelt ;)

In DGF raus ausm Werk, auf die AB, volles Rohr nach München, abstellen, 2 Stunden Meeting, selbes Spiel zurück. Freitag als Prkatikant Würstl + Semmeln besorgen für die Abteilung im Dienstwagen vom Chef... War auch lustig aber sicher nicht gut fürs Auto :P



#22 HerrK

  • Online
  • 246 Beiträge
  • Hannover
  • M2C

Geschrieben 08 Februar 2019 - 10:31

Der muss aber dann in Polen vom LKW gefallen sein oder?

So ein Angebot hät ich noch nirgends gesehen / gehört, weder online noch im echten Leben?!

 

Naja der ist dann halt "nackt", aber möglich ist es. 



#23 BoostArmy

  • 33 Beiträge
  • Koblenz

Geschrieben 24 März 2019 - 11:33

Hey liebe Sportwagenfreunde,

ich bedanke mich schon einmal für die Aufmerksamkeit und euer Durchhaltevermögen...

Undzwar habe ich Ende dieses Jahres meine beruflische Fortbildung abgeschlossen und dann endlich die finanziellen Mittel mir einen kleinen Traum zu erfüllen... einen "Sportwagen".

Mir ist bewusst dass dies nie eine Zwecksanschaffung sein wird sondern zu 99% immer eine Emotionsanschaffung, dennoch bin ich seit klein auf ein großer Sportwagen sowie Motorsportfan.

Nun habe ich mir über mehrere Wochen den Kopf zerbrochen welches Fahrzeug es denn nun werden soll und bin bei dem M2 gelandet.

Jedoch habe ich mir auch ein maximales Limit von 1200€ gesetzt welches ich in keinem Fall überschreiten möchte, denn es soll immernoch in einer Relation zu meinem Verdienst liegen.

Ich habe mich einmal rangesetzt und die Gesamtkosten des Fahrzeugs ausgerechnet und aufgelistet.

Nun die eigentliche Frage: Wie sind eure Erfahrungen mit dem M2 und könnt ihr eventuell ein Grundfeedback zu dem Fahrzeug geben, sowie kommen meine Berechnungen ungefähr hin?

Macht es eventuell mehr Sinn in meinem jungen Alter den BMW M2 erstmal auf 3 Jahre zu Leasen oder eher zu Finanzieren?

Ich freue mich über jegliche Art des Feedbacks und hoffe somit einen groben Überblick über den "Sportwagen" zu bekommen um somit die ganze Situation eventuell ein bisschen besser einschätzen zu können.

Dies wird mein erster "Sportwagen" und deshalb möchte ich mich im vorhinein gut informieren.

Vielen Dank!

 

BMW M2 (Jahreswagen / 20.000km)

         (ca. 48.000€ auf Mobile)

____________________________

Rate: 550€ Monatlich

Sprit: 250€ Monatlich

Versicherung: 110€ Monatlich

Inspektion: 60€ Monatlich

Reifen: 50€ Monatlich

Bremsen: 45€ Monatlich

Steuern: 20€ Monatlich

Pflege: 15€ Monatlich

____________________________

 

Gesamt: 1100€ Monatliche Kosten.

 

Nun die Parameter wie die Kosten berechnet wurden.

 

Rate: Berechnet habe ich die Ratenkosten nach Finanzierungsbeispielen meiner Hausbank auf 2,22%. Anhaltspunkt waren hier Autos bei Mobile.de mit Wunschausstattung und als Jahreswagen.

 

Sprit: Berechnet habe ich die Benzinkosten mit Hilfe vom Spritmonitor, bei welchem ich bei genauen Parametern einen Mittelwert zwischen dem Durchschnitts- und dem Maximalwert genommen habe. Fahrleistung 17.500km im Jahr nur SuperPlus.

 

Versicherung: Berechnet habe ich die Versicherungskosten bei meiner aktuellen Verischerung (HUK24) unter den Kriterien: Ich (23) meine Ehefrau (22) sind beide Versichert, Schadensfreiheitsklasse 4, Beamtenrabatt, 17.500km im Jahr und Vollkaskoversichert mit jw 500€ Selbstbeteiligung.

 

Inspektion: Bei den Wartungs/Inspektionskosten bin ich nach den üblichen Inspektionskosten der Händler gegangen und habe mit jw alle 1 1/2 Jahren mit einer Inspektion gerechnet.

 

Reifen: Bei den Reifenkosten bin ich einfach nach Erfahrungswerten gegangen und habe diese mit meinem Fahrstiel verglichen. Bisher war frühestens ein Wechsel nach der dritten Saison nötig.

 

Bremsen: Bei den Bremsenkosten bin ich einfach nach Erfahrungswerten gegangen und habe diese mit meinem Fahrstiel verglichen. Bisher war frühestens ein Wechsel nach dem dritten Jahr nötig.

 

Steuern: Die KFZ-Steuer Beträge habe ich aus der aktuellen Steuertabelle bemessen nach den Parametern.

 

Pflege: Einfach eine Pauschale genommen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Boosti


Bearbeitet von BoostArmy, 24 März 2019 - 11:38.


#24 Bamowe

  • 1.698 Beiträge
  • Bajuwarischer Breitbackenbazi (M2) und koreanische Kamikazekiste (i30N)

Geschrieben 24 März 2019 - 14:40

Erstmal herzlich Willkommen im Forum.

 

Bezüglich deiner Anfrage, ob deine Kalkulation richtig ist:

 

Deine Fahrweise, deinen Spritverbrauch und deine Versicherungsbedingungen kennst du ja am besten selbst, daher kannst du da ja natürlich auch die besten Aussagen treffen. Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus würde ich immer bei solch großen Investitionen empfehlen, mindestens das 3-5 fache deines Netto-Monatsverdienstes als Rücklage auf dem Konto liegen zu haben, bspw. in Form von Tagesgeld. Es können immer mal unvorhersehbare Investitionen und Ereignisse auftreten und so schläft es sich dann deutlich besser.

 

Eventuell solltest du auch bedenken, das der ein oder andere bei solch einem Fahrzeug dazu neigt, weitere Investitionen in Form von Zubehör zu tätigen, da das vielen einfach Spaß macht. Das sind dann natürlich auch noch kosten, die eventuell zu bedenken wären. Mit 15 Euro im Monat an Pflegekosten würde ich zum Beispiel nicht hinkommen, andere vermutlich wiederum schon. 

 

Der durchschnittliche Spritverbrauch liegt im Netz bei 10,9l/100km ( https://www.spritmon...2&powerunit=2)."Auf Teufel komm raus" kann ich meinen Verbrauch auf unter 8l drücken, im Mittel verbrauche ich aber auch um die 10l, da das Fahrzeug natürlich auch oft zum nicht effizienten Fahren verleitet (durch den Sound, rev matching etc.).



#25 GimmeMore

  • 374 Beiträge

Geschrieben 24 März 2019 - 19:42

Die genannten 10l/100km sind realistisch-kann je nach Strecke auch mal ein Stück drüber liegen. Du hast ja in Deiner Nähe einige nette Strecken, die mir beim Spritsparen schon mal nicht helfen. 😉
Bei den Inspektionskosten habe ich bei der EFK und der 1. offiziellen Inspektion jeweils 300-350 Euro inkl. Öl bezahlt.
Wenn Du das Auto das ganze Jahr fahren willst, solltest Du die Kosten für Winterreifen inkl. Felge nicht vergessen. Schau mal bei Baum/Leebmann was der Komplettradsatz kostet.
Das Leasing eines Jahreswagen wird sich wahrscheinlich nicht rechnen - musste halt mit dem spitzen Bleistift nachrechnen.

#26 Bazille

  • 442 Beiträge
  • Nordeifel
  • M2 LCi HS

Geschrieben 24 März 2019 - 20:01

Na, den Spritverbrauch würde ich eher bei 13l/100km ansetzen. Ansonsten nach der M2 keinen Spaß.   :cool: 

OK, 12l/100km

 

Bei den Reifen sollte man auch eher von 25-30tkm ausgehen, da die Reifen hinten auch nur eine Neu-Profiltiiefe von 6mm statt 8 haben. Das sind halt UUHP-Reifen und eben sehr sportlich mit weniger Profil zur besseren Kraftübertragung. Ich fahre die Reifen auch eh nur max. 20tkm, weil ich bei 4mm wechsele - habe mal entsprechende Erfahrungen gesammelt und bin daher ein gebranntes Kind. Sicherheit geht bei mir vor!

 

Bremsen sind beim M auch eine recht teure Sache. Mit 3 Jahren könnten sie aber noch gerade reichen. Jedenfalls bei 10l/100km. ;)



#27 GimmeMore

  • 374 Beiträge

Geschrieben 24 März 2019 - 20:52

Ok ich hätte das „realistisch“ konkretisieren können.. Sagen wir so, es ist technisch möglich 😎




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Copyright © 2019 2erTalk.de