Zum Inhalt wechseln

 

Foto

KW oder H&R Gewindefedern?

gewindefedern

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
77 Antworten in diesem Thema

#21 Kandan

  • Online
  • 180 Beiträge
  • Zwischen KA und S
  • M2 F87

Geschrieben 31 Dezember 2018 - 10:52

Top, dein Profilname scheint Programm zu sein :)
Aber ich finde nicht das die Eibach Federn weicher sind, ich würde sagen schon einen Tick härter wenn sie dann tiefer einfedern (progressivere Auslegung als Serie).

Hat das V3 bei dir Geräusche gemacht beim M2? Und die Gewindefedern?
Bin da echt gebranntes Kind...

#22 Kurvenräuber

  • 215 Beiträge
  • Zug, Schweiz
  • BMW E30 325i - BMW F87 M2

Geschrieben 31 Dezember 2018 - 11:05

Durchaus, mein M2 wird öfters mal artgerecht bewegt ;)

 

Mein (subjektiver) Eindruck von den Eibach Federn war, das sie beim normalen Fahren (also noch nicht im härteren, progressiven Bereich) fast angenehmer sind als die oem Federn, aber es kam mir so vor als ob sie unter Belastung etwas mehr einknicken, also gefühlt mehr Seitenneigung. Die oem Federn finde ich da homogener. Ich war allgemein mit dem Serienfahrwerk zufrieden, bis auf die Optik. Aber klar, z.B. auf der Rennstrecke liegt der M2 mit gutem Gewindefahrwerk einiges ruhiger und es kommt noch mehr Vertrauen auf. 

 

Ich konnte keine Geräusche feststellen mit dem V3, war aber nur eine Probefahrt. Aber ich kenne kaum jemand, welcher es in seinem M2/3/4 fährt und sich über Geräusche beschwert, auch beim relativ identischen M Performance FW. 

 

Beim Sachs FW habe ich von Geräuschen gehört, jedoch hat es mich auf der Probefahrt nicht gestört. Rein subjektiv würde ich das Sachs dennoch dem V3 vorziehen, aber mit dem KW macht man sicher nichts falsch. 

 

Vor allem nach Feder Umbauten kommt es manchmal zu Geräuschen beim Einlenken, wenn der oem Dämpfer danach nicht mehr korrekt im Achsschenkel sitzt oder nicht korrekt festgezogen wurde. 



#23 Giuzz

  • 51 Beiträge
  • M2

Geschrieben 31 Dezember 2018 - 12:13

Ich bin diese Autos schon mit mehreren Varianten von Tieferlegung gefahren und dies sind kurzgefasst, meine Eindrücke:

 

- H&R Federn: Zu hart, passen irgendwie nicht zu den Dämpfern, fährt sich schlechter als Serie.

 

- Eibach Federn: Fährt sich quasi wie Serie, gefühlt fast noch etwas weicher, in geringem Masse geht etwas Sportlichkeit verloren, bin mit nicht sicher ob die Federrate sogar weicher ist als bei den Seriefedern. Trotzdem finde ich dies eine gute Lösung, für diejenigen, die etwas tiefer wollen, es aber nicht zu teuer werden soll und man eh nie die mögliche Performance des M2 abruft. 

 

- KW Gewindefedern: Im optimalen Verstellbereich fahren die sich noch ok, aber wenn es tiefer geht, was die meisten machen, fährt es sich einfach nur bescheiden. Es hoppelt und poltert dann schön. Für mich den deutlichen Mehrpreis zu den Eibach Federn nicht wert. 

 

- KW V3: Fährt sich gut, passt zu M2. Je nach Einstellung deutlich sportlicher, aber er arbeitet optimal und holpert nicht. Kann sogar fast angenehmer eingestellt werden als der M2 serienmässig fährt. Abstimmung der Dämpfer etwas aufwendiger, Zug- und Druckstufe separat einstellbar. 

 

- Sachs Performance: Fährt sich sehr angenehm, die Dämpfer sprechen extrem gut an. Auch die Performance wird ggü. dem Serienfahrwerk gesteigert, und es ist einfach abzustimmen. Für mich die beste Preis/Leistung für ein Einstiegs - Gewindefahrwerk.

 

Das Bilstein B16 werde ich demnächst mal probefahren (ein Kollege fährt es im M2 und ist sehr zufrieden), und das Öhlins R&T wird mit ein paar Millway Teilen bei meinem M2 eingebaut, da mach ich dann auch mal ein Fazit dazu. Die Erwartungen sind hoch, und die bisherigen Rückmeldungen und Empfehlungen dazu sehr gut.

 

Gruss Joel 

 

Endlich ein brauchbarer objektiver Kommentar, danke Joel. :)

 

bei den H&R Federn, sind da nur normale Federn gemeint oder ebenfalls Gewindefedern? 



#24 DomiM235i

  • Online
  • 253 Beiträge
  • Weinfelden
  • M2 F87 Alpina DKG

Geschrieben 31 Dezember 2018 - 12:17

Habe auch die H&r gewindefedern verbaut für meine Ansprüche reichen die auch völlig.
Fast so Tief wie ein Gewinde Fw und in der Schweiz kann man schnell fahren eh vergessen darum passt das so :)
Wurde etwas härter hat aber immernoch genug komfort
IMG_1613.JPG

 


#25 Stuhl-M2

  • 86 Beiträge
  • Wehr

Geschrieben 31 Dezember 2018 - 14:01

Ich hab lange mit mir gerungen welche Lösung ich nehmen soll, der Bock muss tiefer ganz klar, das Serienfahrverhalten finde ich ganz gut eigentlich, aber mit Luft nach oben, ich fahr oft im Schwarzwald auch weng zügiger, Track eigentlich nicht, aber wer weiß was in den nächsten Jahren noch kommt.
Zuerst wollte ich die KW Federn aufgrund der Flexibilität zudem halte ich aus Erfahrung viel von KW Produkten.
Nach längerem recherchieren, hab ich do oft gelesen das die Eibach Federn mindestens genauso gut sein (was hier ja eigentlich auch alle schreiben) sollen und das Fahrberhalten nicht schlechter machen, bei aber einem Viertel des Preises, was schon was ausmacht.

Nach sicher nunmehr 5 Monatigem überlegen (musste sparen deshalb hatte ich so viel Zeit zu überlegen :D)
hatte ich ein super Angebot für ein KW CS 3fach bei dem ich jetzt zugeschlagen habe :D im Endeffekt muss ich sagen ich bin echt happy drüber weil ich meinen M2 behalten will und die Investition sich sicher auszahlt, leider ist es noch nicht drin, deshalb kann ich nur meine Gedanken wiedergeben, aber ich kann’s nicht erwarten.

Zusammenfassend würde ich sagen wenn man das Auto nur tief haben will und es ein paar Jahre hat, würd ich Federn nehmen, wenn man es aber länger hat und es einem Wert ist klar das Fahrwerk ist einfach die komplette Lösung ist, was das Auto verdient hat
  • Kurvenräuber gefällt das

#26 starr320

  • 204 Beiträge
  • Ammersee
  • BMW M2

Geschrieben 31 Dezember 2018 - 15:29

[quote name="Stuhl-M2" post="168403" timestamp="1546261288"]Ich hab lange mit mir gerungen welche Lösung ich nehmen soll, der Bock muss tiefer ganz klar, das Serienfahrverhalten finde ich ganz gut eigentlich, aber mit Luft nach oben, ich fahr oft im Schwarzwald auch weng zügiger, Track eigentlich nicht, aber wer weiß was in den nächsten Jahren noch kommt.
Zuerst wollte ich die KW Federn aufgrund der Flexibilität zudem halte ich aus Erfahrung viel von KW Produkten.
Nach längerem recherchieren, hab ich do oft gelesen das die Eibach Federn mindestens genauso gut sein (was hier ja eigentlich auch alle schreiben) sollen und das Fahrberhalten nicht schlechter machen, bei aber einem Viertel des Preises, was schon was ausmacht.
Nach sicher nunmehr 5 Monatigem überlegen (musste sparen deshalb hatte ich so viel Zeit zu überlegen :D)
hatte ich ein super Angebot für ein KW CS 3fach bei dem ich jetzt zugeschlagen habe :D im Endeffekt muss ich sagen ich bin echt happy drüber weil ich meinen M2 behalten will und die Investition sich sicher auszahlt, leider ist es noch nicht drin, deshalb kann ich nur meine Gedanken wiedergeben, aber ich kann’s nicht erwarten.
Zusammenfassend würde ich sagen wenn man das Auto nur tief haben will und es ein paar Jahre hat, würd ich Federn nehmen, wenn man es aber länger hat und es einem Wert ist klar das Fahrwerk ist einfach die komplette Lösung ist, was das Auto verdient hat[/quote


alles richtig gemacht . Hab auch das CS-3fach seit Jahren verbaut und bin mega happy . Ohne Sturz an der VA ist egal was man verbaut nur ein Kompromiss ]
  • Stuhl-M2 gefällt das

#27 Bazille

  • 133 Beiträge
  • Nordeifel
  • M2

Geschrieben 02 Januar 2019 - 20:04

Ich hatte in meinen BMWs bisher immer AC-Schnitzer Fahrwerke und war damit super zufrieden!
Auf Kopfsteinpflaster federn sie sehr deutlich sensibler als die Serienfahrwerke, sind aber straffer. Klingt erstmal nach einem Widerspruch, ist es aber nicht.
Die Federraten sind höher, die Dämpfer aber deutlich hochwertiger und haben geringeres Losbrechmoment, grösseren Arbeitsbereich und eben auch eine andere Abstimmung des Low- und Highspeeddämpfungsbereichs des Dämpfers. Die Serienteile wirken dagegen meist einfach nur billig. Sorry.

Ausserdem kann ich sie mir je nach Jahreszeit und Anwendungsfall individuell einstellen. D.h., dass ich im Winter meist eine recht weiche Abstimmung im Zug- und Druckstufe fahren, was deutlich komfortabler ist. Im Sommer fahre ich ein paar Klicks weniger offen und nutze die höhere Neutralität des Fahrzeigs in schnellen Kurven.
Wenn ich mal auf den Kreisel gehe (NoS, Spa, Nürburg-GP), dann wähle ich noch eine straffere Abstimmung, weil der Wagen dann im Eck einfach sehr berechenbar liegt und ich mit leicht ausschwenkendem Heck aus der Kurve rausfeuern kann. Hier sind die bisherigen Serienfahrwerke einfach ein Graus gewesen (diverse 135er + 3er). Die Serienabstimmung ist meist ein Kompromiss in Richtung Komfort. Dass heisst, die Dämpfer sind in der Kennlinie zu weich. Das kann man dem Volk verkaufen, damit ist jeder Durchschnittsbürger einigermassen zufrieden.
Aber diese Dämferkennlinie kommt bei forciertem Einsatz schnell an Grenzen - gut, der Grenzbereich kündigt sich früher an, allerdings teigt alles auch ziemlich unkontrolliert im Heck. Das Heck pumpt und die Kiste schaukelt und gautscht rum. Berechbarkeit ist eher sehr eingeschränkt.

Wenn die Abstimmung hingegen einigermassen passt, schert das Heck sehr linear aus, und schwenkt auch sehr linear wieder zurück. Du weisst sehr genau, wie der Wagen reagieren wird und wie er dann auch reagiert. Da keilt nichts aus, da pumpt auch nichts. Wenn man dann mal über die Curbs räuberst (beispielsweise NoS), bleibt die Fuhre auch absolut auf Kurs. Das macht einfach nur: Plop-...-Plop.
Oder halt auf der Autobahn - In die Ausfahrt einlenken und gleichzeitig auf die Bremse steigen. Das sollte man - nach meiner bisherigen Erfahrung lieber nicht mit Sereinfahrwerken treiben - mit einem gut abgestimmten Fahrwerk kannst Du sehr berechbar beides parallel (im Rahmen der Haftung der Reifen) machen. Da bleibt das Heck in der Spur statt Dich überholen zu wollen.

 

So, wer bis hierher gelesen hat, sollte sich mal überlegen, was passiert, wenn man eine härtere Feder (weil kürzer) verbaut. Dann ist die Diskrepanz zwischen Feder und Dämpfer sogar noch vergrössert worden. Also, sogar noch unterdämpfter und das Fahrverhalten noch pumpender und diffiziler!

 

Ich hatte Anfang der Woche noch ein Gespräch mit einem grossen Tuner. Sie verkaufen auch "nur-Federn", weil es viele Kunden gibt, die die Autos "nur tiefer" haben wollen. Aber es ist ganz klar eine "Spar-Variante" und die Strassenlage wird keinesfalls besser. Für den Kreisel taugt es nur dann, wenn beim Fahrer eh sehr viel Verbesserungspotential ist und er noch weit von irgendwelchen Rundenzeiten entfernt ist. 
Wenn man sich aber wirklich an der Strassenlage eines sportlichen Autos erfreuen und mit gewisser Präzision eine Linie fahren mag, dann geht an einem Fahrwerk (inkl. guter Dämpfer) nichts vorbei.



#28 Kandan

  • Online
  • 180 Beiträge
  • Zwischen KA und S
  • M2 F87

Geschrieben 02 Januar 2019 - 21:13

Du redest von Volk, Durchschnittsbürger, blabla.
Spar dir das. Es mag sein, dass du der Superrennfahrer bist, mit 500+ Nos Runden auf dem Buckel - hört sich zumindest an. OK.

Aber erzähl hier doch niemand, dass ein Serien BMW M Fahrwerk der letzte Müll auf Erden ist. Das ist doch Quatsch! Viele sind trotzdem sportiv zufrieden damit unterwegs, vielleicht nicht auf der Nos, aber nicht jeder prügelt sein Auto gerne über die Rennstrecken der Welt.
Und für die paar Prozent (oder Promille?) sind die Aftermarket Fahrwerke gemacht.
  • Grandpa, Menni und Giuzz gefällt das

#29 Fallout

  • 1.800 Beiträge
  • Koblenz

Geschrieben 02 Januar 2019 - 21:32

Kandan ein Serien BMW M Fahrwerk ist der letzte Müll auf Erden  :daumen:

Merkt man aber erst wenn man den Vergleich hat.


Bearbeitet von Fallout, 02 Januar 2019 - 21:33.


#30 Giuzz

  • 51 Beiträge
  • M2

Geschrieben 02 Januar 2019 - 21:54

Abstimmung je nach Wetter und Temperatur, Curbs, Drifts, Kennlinie.. wtf  :crazy:

und das originale Fahrwerk ist auch noch scheisse? hahahaha mein Gott.. wieso kauft ihr dann einen BMW wenn er serienmässig scheisse ist?

 

Ursprünglich wollte ich eigentlich nur Wissen mit welchen Gewindefedern welche Erfahrungen gemacht worden sind.

Ich fahr mit meinem Auto hauptsächlich zur Arbeit, geh Kunden besuchen und fahr mit der Frau ins Restaurant.

Da interessiert es mich überhaupt nicht was eingestellt werden muss und pipapo... :doof:

 

Ich verstehe euch, dass ihr auf die Aftermarket Fahrwerke tendiert, wenn man das Auto genauuuu so eingestellt haben will, dass man auf der Rennstrecke dann 2 Sekunden schneller ist und vielleicht noch komfortabler fährt. Aber es gibt immer noch Menschen hier draussen, die einen M2 als normales Auto fahren möchten und nicht als perfekt abgestimmte Rennmaschine.


Bearbeitet von Giuzz, 02 Januar 2019 - 21:55.

  • soultrader, Menni und Klutten gefällt das





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: gewindefedern

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Copyright © 2019 2erTalk.de