Zum Inhalt wechseln

 

Foto

Vergleich S55/B58


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
28 Antworten in diesem Thema

#21 M240ix

  • 177 Beiträge

Geschrieben 03 Dezember 2018 - 13:38

Also ist der Lader bzw. seine Kapazität der begrenzende Faktor beim B58? Sind die Lader vom S55 größer ausgelegt?



#22 tobeevo

  • 57 Beiträge
  • BMW M2

Geschrieben 03 Dezember 2018 - 13:39

naja sind halt 2 Lader



#23 Fmjuchi

  • 885 Beiträge
  • Pfalz

Geschrieben 03 Dezember 2018 - 13:41

Sicher?

 

Erste Stage 1 Leistungssteigerungen liegen schon bei ca. 450PS/650NM, siehe: 

 

Einfach mal nachlesen, was der S55 im M3/M4 stock hat.
Aber ist hier wohl eher alles theoretischer Natur oder werden 480 PS angestrebt?


Bearbeitet von Fmjuchi, 03 Dezember 2018 - 13:43.


#24 M240ix

  • 177 Beiträge

Geschrieben 03 Dezember 2018 - 13:54

Schon klar, 2 Lader. Aber dafür 2 relativ kleine Lader.

 

Um vielleicht nochmal eine Sache klarzustellen:

 

Ich strebe keinen Stock/Stock Vergleich an, sondern worin die beiden Konzepte S55 und B58 in Ihrem Tuningpotential begrenzt sind (oder eben relativ weniger).



#25 Khirun

  • 2.060 Beiträge
  • Hamburg
  • M240i xDrive Coupé

Geschrieben 03 Dezember 2018 - 14:34

Der B58 wird genau wie der N55 eigentlich durch die HDP begrenzt. Es kommt oben rum einfach nicht mehr genug Sprit rein.
Aufgrund der Bauweise dürfte der B58 Block schon mal deutlich mehr abkönnen, als der N55. Vermutlich ähnlich viel wie der S55.

Der Lader wird wohl nach der HDP das nächste Bauteil sein, was die Leistung begrenzt. Er ist zwar größer als beim N55 und natürlich auch deutlich größer als die Lader im S55, aber er ist eben nur einer.
Du kannst aber bereits jetzt schon den Lader bearbeiten lassen, dann dürfte der auch für 550ps noch gut sein. Dann brauchst du allerdings WMI oder eine andere Spritzufuhr ( HDP ).

 

Bei der ersten Überarbeitung des B58 kommt ja eine neue Einspritzung hinzu und scheinbar auch neue Spritpumpen, um die höheren Drücke zu gewährleisten - vielleicht geht da mehr wieder noch ein Stück mehr.

 

Beim S55 hingegen sind auch 550ps eigentlich kein Problem, das DKG und die Handschaltung fangen aber relativ schnell das rutschen an, was sich aber natürlich auch kompensieren lässt.

 

So gesehen ist der B58 für das Tuning eigentlich der "einfachere / bessere" Motor, weil er ein größeres Delta von Stock zu Tuning aufweisen kann. Beim S55 ist oben raus momentan aber noch mehr möglich, wenn man die Lader tauscht. Beim B58 wird das mit einem Ladertausch nicht ausreichen, weil eben die HDP noch vorher raus muss.


  • M240ix gefällt das

#26 Jagdgeschwader

  • 849 Beiträge
  • BMW M4 Competition LCI BMW 220i Active Tourer BMW M 235i Cabriolet (F23)

Geschrieben 03 Dezember 2018 - 14:34

Der BMW-S55-Reihensechszylindermotor ist ein Reihensechszylidermotor mit Biturboaufladung der auf dem BMW N55 aufbaut.
Der Biturbo wurde Mitte 2014 in den neuen BMW M3 (F80) und BMW M4 (F82) eingeführt. Der S55 hat dieselben Maße von Bohrung
und Hub sowie ein ein Aluminium-Kurbelgehäuse wie der N55; jedoch ist letzteres in Closed-Deck-Bauweise ausgeführt, um eine höhere
Steifigkeit zu erzielen und mit höheren Verbrennungsdrücken arbeiten zu können;anders als sein Grundmodell hat er neben den zwei
Turboladern
einen Wasser-Ladeluftkühler, der oben auf dem Motor angebracht ist. Neben dem Kurbelgehäuse aus Aluminium dienen
auch folgende drei Merkmale der Gewichtsersparnis: Anstelle von Einsätzen sind die Zylinderlaufbahnen lichtbogengespritzt; auch der
Zylinderkopf besteht aus Aluminium; für die Ölwanne wird Magnesium verwendet.Die Kurbelwelle ist aus Stahl, geschmiedet und
gehärtet. Die Enddrehzahl beträgt 7600 min−1.Die beiden obenliegenden Nockenwellen werden durch VANOS gesteuert, das nun
schnellere Anpassungen ermöglicht, die Ventile durch die Valvetronic. Wie beim N55 sind die Auslassventile Natrium-gefüllt.

 

 

Der BMW-B58-Reihensechszylindermotor besitzt nur einen Turbolader. Wie beim N55 in Twin Scroll-Bauweise.
Als Besonderheit ist eine geschmiedete Kurbelwelle verbaut, um dem gesteigerten Drehmoment Rechnung zu tragen.
Das Kurbelgehäuse, Zylinderkopf und Ölwanne bestehen aus Aluminium. Der Motorblock ist in Closed-Deck Bauweise
gegossen, mit Lichtbogen-Draht gespritzten Stahl (LDS)-Zylinderlaufbahnen direkt auf das Aluminium. Das ergibt den Vorteil der
direkteren Wärmeübertragung, einfacher Herstellung und hoher Resistenz gegen Verschleiß als auch gegen schwefelhaltige Kraftstoffe,
wie sie in Amerika vorkommen. Aus demselben Grund sind auch nicht Piezo-Einspritzdüsen, sondern die robusteren Spulen-Injektoren
verbaut worden. Erwähnenswert ist, dass der B58-Motor wieder eine mechanische Wasserpumpe statt der in den vergangenen Jahren
üblichen elektrisch betriebenen Wasserpumpe im Kühlkreislauf besitzt: die Pumpe ist Teil der Wärmemanagementkomponente,
die den Wasserstrom gezielt regeln kann. Zusätzlich gibt es noch eine elektrische Wasserpumpe, die hauptsächlich die Lager des
Turboladers
vor Überhitzung schützen soll, wie es bei heißem Abstellen vorkommen kann.

*Quelle
WIKIPEDIA


Bearbeitet von Jagdgeschwader, 03 Dezember 2018 - 15:02.

  • Mysterikum und M240ix gefällt das

#27 el_fitz

  • 186 Beiträge
  • München
  • 228i

Geschrieben 03 Dezember 2018 - 14:39

Der BMW-S58-Reihensechszylindermotor ist ein Reihensechszylidermotor mit Biturboaufladung der auf dem BMW N55 aufbaut.
Der Biturbo wurde Mitte 2014 in den neuen BMW M3 (F80) und BMW M4 (F82) eingeführt. Der S55 hat dieselben Maße von Bohrung
und Hub sowie ein ein Aluminium-Kurbelgehäuse wie der N55; jedoch ist letzteres in Closed-Deck-Bauweise ausgeführt, um eine höhere
Steifigkeit zu erzielen und mit höheren Verbrennungsdrücken arbeiten zu können;anders als sein Grundmodell hat er neben den zwei
Turboladern
einen Wasser-Ladeluftkühler, der oben auf dem Motor angebracht ist. Neben dem Kurbelgehäuse aus Aluminium dienen
auch folgende drei Merkmale der Gewichtsersparnis: Anstelle von Einsätzen sind die Zylinderlaufbahnen lichtbogengespritzt; auch der
Zylinderkopf besteht aus Aluminium; für die Ölwanne wird Magnesium verwendet.Die Kurbelwelle ist aus Stahl, geschmiedet und
gehärtet. Die Enddrehzahl beträgt 7600 min−1.Die beiden obenliegenden Nockenwellen werden durch VANOS gesteuert, das nun
schnellere Anpassungen ermöglicht, die Ventile durch die Valvetronic. Wie beim N55 sind die Auslassventile Natrium-gefüllt.

 

 

Der BMW-B58-Reihensechszylindermotor besitzt nur einen Turbolader. Wie beim N55 in Twin Scroll-Bauweise.
Als Besonderheit ist eine geschmiedete Kurbelwelle verbaut, um dem gesteigerten Drehmoment Rechnung zu tragen.
Das Kurbelgehäuse, Zylinderkopf und Ölwanne bestehen aus Aluminium. Der Motorblock ist in Closed-Deck Bauweise
gegossen, mit Lichtbogen-Draht gespritzten Stahl (LDS)-Zylinderlaufbahnen direkt auf das Aluminium. Das ergibt den Vorteil der
direkteren Wärmeübertragung, einfacher Herstellung und hoher Resistenz gegen Verschleiß als auch gegen schwefelhaltige Kraftstoffe,
wie sie in Amerika vorkommen. Aus demselben Grund sind auch nicht Piezo-Einspritzdüsen, sondern die robusteren Spulen-Injektoren
verbaut worden. Erwähnenswert ist, dass der B58-Motor wieder eine mechanische Wasserpumpe statt der in den vergangenen Jahren
üblichen elektrisch betriebenen Wasserpumpe im Kühlkreislauf besitzt: die Pumpe ist Teil der Wärmemanagementkomponente,
die den Wasserstrom gezielt regeln kann. Zusätzlich gibt es noch eine elektrische Wasserpumpe, die hauptsächlich die Lager des
Turboladers
vor Überhitzung schützen soll, wie es bei heißem Abstellen vorkommen kann.

*Quelle
WIKIPEDIA

der S58 kommt doch erst frühestens 2019, du meintest den S55 oder?



#28 Erebor

  • 918 Beiträge
  • Amriswil
  • M2 Competition

Geschrieben 03 Dezember 2018 - 14:59

Schon klar, 2 Lader. Aber dafür 2 relativ kleine Lader.

Um vielleicht nochmal eine Sache klarzustellen:

Ich strebe keinen Stock/Stock Vergleich an, sondern worin die beiden Konzepte S55 und B58 in Ihrem Tuningpotential begrenzt sind (oder eben relativ weniger).


Wenn man die Ladergrösse pro Zylinder vergleicht, dann hat der S55 deutlich mehr Turbolader als der B58.
Was das Tuningpotenzial angeht, ist der S55 dem B58 ganz klar überlegen. Gerade die neuen mit OPF, da der S55 zwei OPF besitzt, wohingegen der B58 all seine Abgsase durch einen, gleiche grossen OPF schiebt. Damit sollte man beim S55 nicht über 520PS gehn, beim B58 würd ich bei 400-420 die Grenze ziehen.


Bearbeitet von Erebor, 03 Dezember 2018 - 15:16.

  • M240ix gefällt das

#29 sk270278

  • Online
  • 30 Beiträge
  • Oberbayern
  • M240i sDrive Coupé

Geschrieben 03 Dezember 2018 - 21:59

#4, #13

Erebor, erarich: DANKE für die Erklärungen :daumen:


Gruß sk270278





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Copyright © 2018 2erTalk.de