Zum Inhalt wechseln

 

Foto

Plug and Play Upgrades fürs BMW Soundsystem z.B. Eton, Gladen, etc.


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
21 Antworten in diesem Thema

#1 derausserirdische

  • 48 Beiträge
  • Wurmberg
  • 228i Cabrio

Geschrieben 01 Juli 2018 - 12:28

Hi Gemeinde,

 

wie im anderen Thread geschrieben interessiere ich mich für ein Upgrade der Stereoanlage in unserem 2er Cabrio. Zunächst einmal die Voraussetzungen:

 

- BMW 228i Cabrio 2016 nahezu Vollausstattung allerdings ist nur die Serien Stereoanlage drin (nicht mal die Hifi Version)

- Der Klang soll besser werden, aber ich will weder Optik verändern noch den Kofferraum zubauen. Unser Cabrio wird im Alltag benutzt.

- Ich brauche keine Show Anlage, ich will lediglich den mäßigen Klang der Serienanlage deutlich verbessern, aber muss keine Wettbewerbe

  gewinnen

- Weiter verwenden der LS Einbauplätze - keine Bohrungen, keine Kiste oder Anbau im Kofferraum, usw.

- Budget soll sich in Grenzen halten, aber ich muss nicht an jedem Euro sparen, sagen wir mal ein 1.500,- bis 2.000,- € Invest ist durchaus okay inkl.

  Einbau

- Option für weiteres Upgrade auf dem Angefangenen wäre schön ist aber kein KO-Kriterium

- DSP um eventuell bei Zeit und Lust noch ein wenig weiter optimieren zu können

 

Nach ein wenig Recherche haben sich bei mir zwei Systeme bereits heraus kristallisiert: Das Eton Set und das Gladen Boxmore DSP Extreme

Ein weiteres System von Audison möchte ich bereits ausschliessen aus diversen Gründen. Aber wer dazu Erfahrungen hat bitte auch Kommentare schreiben vielleicht ändere ich ja noch meine Einstellung zu diesem System.

 

Nun zu meinen Fragen an euch:

 

1.) Hat bereits jemand Erfahrungen mit dem Eton und / oder dem Gladen Boxmore Nachrüstsystem gleich welcher Variante ? Wirklich gut wäre,

     wenn ein User beide Systeme - gleich in welchem Auto - schon mal live gehört hat und dazu ein paar Eindrücke, auch subjektiver Art, geben

     kann.

 

2.) Gibt es an den genannten Systemen irgendwelche besonderen Nachteile, die nicht offensichtlich sind ?

 

3.) Wie nennenswert empfindet ihr ein Upgrade zu dem Seriensystem mit solchen Plug`n`Play Systemen wie dem Eton oder Gladen Boxmore ?

 

4.) Welches System Eton vs. Gladen Boxmore fandet ihr besser und warum fandet ihr das jeweilige System besser ?

 

5.) Gibt es neben den bereits drei genannten Systemen noch Alternativen, die ihr bereits (selbst) gehört habt und könnt etwas dazu sagen ?

 

Beschreibungen von Monsteranlagen, die den Kofferraum an sich nutzen sind natürlich noch besser sind interessieren mich in diesem Zusammenhang nicht. Mich interessieren nur Systeme, die quasi unsichtbar integriert werden können hinter den Verkleidungen passen und die Optik vorne eigentlich nicht verändern (natürlich kommt der HT ins Spiegeldreieick rein), aber ansonsten will ich eigentlich keine weitere optische Veränderung vornehmen.

 

Freut mich, wenn hier Leute Eindrücke vermitteln können, die das selbst gehört haben und nicht nur über Erzählungen Dritter, usw. berichten. Vielleicht gibt es Leute, die das bei einem Händler auch zumindest mal zur Probe hören konnten, wäre auch spannend davon zu hören auch wenn es in einem anderen Auto verbaut war.

 

VG, Jürgen 



#2 derausserirdische

  • 48 Beiträge
  • Wurmberg
  • 228i Cabrio

Geschrieben 11 August 2018 - 20:44

Hi Zusammen,

 

da sich wohl keiner für ein einfaches BMW Upgrade interessiert, schreibe ich trotzdem mal etwas. Ich habe nun die Eton Lautsprecher und die Mosconi Endstufe nachgerüstet (ich wollte bewußt eine analoge Endstufe und habe auf die anscheinend bessere Helix P Six DSP bewußt verzichtet), samt einer individuellen Einmessung durch den Profi. Alles gute Arbeit muss ich sagen. Und endlich mal eine Werkstatt, der man einen Auftrag erteilt und das Auto wie besprochen zurück bekommt ohne das man einen weiteren Fachmann nach den Mängeln suchen lassen muss.

 

Diese Nachrüstung ist schon sehr deutlich besser wie das Hifi Serien Set, das ich hatte. Die Überraschung ist die Front Stage, die der DSP in der Lage ist herzustellen. Es kommt tatsächlich sowas wie echtes Stereo Hören auf. Der Interpret steht direkt auf dem Dashboard vor dem Fahrer. Die Musik füllt das gesamte Armaturenbrett, tolll die Wirkung des DSP. Das hätte ich so nicht erwartet. 

 

Die Eton Lautsprecher spielen straff und direkt, der Bass ist präsent, tief und auch straff. Ich denke nach dem Einspielen wird das noch musikalischer, was sich jetzt bereits andeutet. Die Musik beginnt sich auch langsam von den Lautsprechern zu lösen. Typisch für nagelneue Lautsprecher. Das ist schon klasse. Am DSP muss ich aber nochmal ein zweites Preset machen, da die Einmessung auf möglichst neutral gestellt hat. Das ist mir im Höhenbereich zu wenig und ein wenig in den Mitten zu flach. Aber Dank 30- bzw. 25-fach EQ läßt sich das leicht nach der Einspielphase korrigieren am PC. Es liegt vermutlich auch am Alter des Hörers, da gehen einem die Höhen schon langsam mal verloren.

 

Was mir ein wenig fehlt ist die Backstage, obwohl das natürlich mit Stereo nix zu tun hat. Zwar ist die Nachrüstung mit Koax Eton Systemen und einer weiteren Endstufe unverhältnismäßig teuer zu erwartenden Wirkung, aber ich werde es vermutlich trotzdem machen. Es wird wohl gleich wieder ein 4-Kanaler werden, dann kann ich das 3-Wege System vorne voll aktiv machen und die Koaxe hinten mit dem HP-Filter sicher trennen und ein wenig aufpowern. Das sollte dann auch ein wenig homogener und plastischer werden im Innenraum. Denn der originale Micky Maus Verstärker ist eigentlich ein total Ausfall gegen die Mosconi Eton Kombi. Das sollte dann reichen für das Auto für mich.

 

Auch wenn die Anlage überzeugt, so bleibt das ein 10 cm System in den Original Einbauschächten, das ist einfach begrenzt. Wer richtig Power und super Sound haben will muss mehr umbauen und andere Einbaulösungen suchen. In den Original Einbauschächten ist das wohl das Machbare schätze ich. Und eine weitere Mosconi 130.4 kann auch nicht mehr verdeckt eingebaut werden. Die ist dann irgendwo seitlich montiert, was aber wohl nicht weiter stört. Es gäbe noch eine kostengünstige Aufrüstmöglichkeit für hinten mit der Mosconi Pico 2-Kanal Endstufe, die noch hinten reinpassen würde unter der Verkleidung. Das wäre auch vom Einbau her ganz einfach und würde die Backstage auch ganz gut verstärken. Ist dann aber eine digitale Endstufe, ich bin halt ein Analogi, da ich auch nur Vinyl höre, wenn ich zeit dazu finde. Der Frontbereich bliebe dann auch teilaktiv. Ich liebäugle mit der 130.4 und dem aktiv Machen der Frontstage um dort noch etwas mehr zu holen.

 

Nicht zu vergleichen braucht man einen solchen Einbau mit einer guten oder sehr guten Stereo Anlage zu Hause. Ich beschäftige mich mit Hifi weit über 35 Jahre und habe wirklich Equipment, die nahe an das Machbare zu Hause geht, da kommt man nicht annähernd heran mit einer solchen Upgrade Lösung. Dennoch macht das unheimlich Spaß im Auto. Also von mir eine Empfehlung. 

 

Und wenn man den Einbau selbst macht hält sich das auch in Grenzen. Noch ein Hinweis an Interessierte baut gleich das kleine Poti vorne mit ein, so kann man schnell nach Lust und Laune den Bass weiter aufdrehen oder auch zurücknehmen. Das ist eine klasse Option finde ich für wenig Geld.

 

Nun spielt die Anlage über den Italien Urlaub erst mal ein.

Viel Grüße,

Jürgen



#3 bimmerdude

  • 6 Beiträge

Geschrieben 12 August 2018 - 06:53

Hi Jürgen, kannst du deine 1. Ausbaustufe mit der optionalen harman Kardon Anlage vergleichen? Wieviel hast du ca. bezahlt?

#4 derausserirdische

  • 48 Beiträge
  • Wurmberg
  • 228i Cabrio

Geschrieben 12 August 2018 - 09:34

Hi Unbekannter,

nein leider nicht, da ich die HK Anlage im 2er noch nicht gehört habe. Ich verwende nur die Spiegeldreiecke mit der Aufschrift, da es für den 2er die schriftlosen HiFi Spiegeldreiecke nicht gibt. Beim 2er ist die Hifi Variante immer noch ohne den Hochtöner in den Siegeldreiecken, das ist beim 5er nicht der Fall zum Beispiel. Die Komponenten kosten:

 

- Mosconi 130.4 DSP: um 549,- €

- Eton B100W: um 229,- €

- 2 Stk. Eton B195meo: um 2x 229,- €

- H&K Spiegeldreiecke von BMW: um 110,- €

- RTC Fernbedienungspoti: um 35,- €

- Kleinteile, Power-Kabel, Elektromechanik, Sicherungshalter, Eton - BMW Kabelsatz, usw.: ca. 100,- €

... plus Einbau und individueller Einmessung in einer Fachwerkstatt.

 

Ist eine Menge Geld, aber die Komponenten sind wirklich gut und wie schon gesagt ich schätze es ist nicht mehr möglich an den original Einbauplätzen ohne am Fahrzeug deutlichere Änderungen vorzunehmen, Stichwort 10 cm System und 20er Subwoofer.

 

Ich sehe als 2.te Ausbaustufe, die sehr viel weniger bringen dürfte als der erste Ausbau, eben nur ein wenig Ambiente "Soundausleuchtung" passend zu vorne, zwei sinnvolle Optionen auf Basis von Mosconi:

 

Option 1 (die günstige und schnelle Aufrüstung):

- Mosconi Pico 2 (2-Kanal): um 199,- €

- Eton B100XW Koax System: um 149,- €

- Kleinteile, Kabel, Sicherungshalter, etc.: um 50,- €

... das dürfte auch recht schnell gehen in der Werkstatt, da nicht so viel auseinander genommen werden muss. Ist halt wieder eine digitale Endstufe, die ich gern vermeiden würde. Rein klanglich würde ich einschätzen, daß dieser Ausbau den gewünschten Effekt hinten bereits bringt. Vorteil hier ist, daß diese super kleine Stereo Endstufe noch hinter die linke Verkleidung passt und das wäre nicht sichtbar. Das finde ich einfach gut, man kann von außen oder innen nirgendswo sehen, daß hier etwas bessere Elektronik verbaut ist.

 

Option 2:

- Mosconi 130.4 (4-Kanal): um 375,- €

- Eton B100XW Koax System: um 149,- €

- Kleinteile, Kabel, Sicherungshalter, etc.: um 80,- €

- RTC Fernbedienungspoti: um 35,- €

... der Einbau dürfte etwas mehr kosten, da auch die Türverkleidungen wieder raus müssen um die Mittel-Hochton Einheit vorn neu zu verkabeln um alles vollaktiv anzusteuern. Dadurch sollte aber vorn auch noch etwas zu holen sein. Nicht so viel aber es kann noch genauer justiert werden schätze ich. Nachteil ist hier, daß die Endstufe eben im Kofferraum irgendwo Platz finden muss, wo man sie sieht. Finde ich nicht so prickelnd. Dafür bleibt alles analog alles mit identischen Endstufen angesteuert, was ich ganz gut finde wegen der Homogenität. Mit der analogen Endstufenauslegung kommt i.d.R. so ein Anflug von musikalischer Wärme in den Klang. Ich schätze mit diesen Komponenten ist dann nicht mehr drin. Auch wird eine zweite Einmessung notwendig, denn nur so läßt sich das Maximum aus der vollaktiven Auslegung vorn mit dem DSP herausholen. Hinten muss nix eingemessen werden, nur die richtige Lautstärke zur Anpassung der Fond Koaxe an das Frontsystem. Das kann man auch per "Ohr" machen denke ich und das könnte je nach Laune auch schwanken, deshalb auch das zweite RTC Poti. Denn diese Koax Systeme werden wohl nur per Hochpass Filter von den schädlichen Bassfrequenzen her geschützt (und schätzungsweise bei etwa 100 Hz - 120 Hz getrennt).

 

Ich tendiere stark zu Option 2, damit ich dann fertig bin. Wenn mich der Händler nicht davon überzeugt hätte, erst mal die erste Ausbaustufe zu machen, wäre das auch schon drin. Denn auf die paar Euro kommt`s auch nicht an, ist ja ohnehin alles schon recht teuer. Und man hätte sich viele doppelte Handgriffe sparen können, wenn man alles zusammen macht. Aber ich wollte halt erst mal nicht wesentlich mehr als 2.000,- € ausgeben. Wenn man das alles selbst macht, kann man ja auch deutlich sparen, aber aus dem Alter bin ich einfach raus. 

 

Vom Klang kann ich nur mit einer H&K aus meinem vorletzten 5er und dem 1er Cabrio vergleichen. Ich muss aber gleich sagen, daß - aus welchen Gründen auch immer - eine nominell gleiche Hifi oder HK Version im 5er merklich besser klingt als in einem 2er oder 1er. In unserem 1er war H&K drin, das war ganz deutlich schlechter als im 5er. In sofern hinkt der Vergleich wahrscheinlich so wie ich ihn selbst gehört habe. Die originale H&K Anlage im 1er oder auch 5er klingt ganz deutlich nicht so straff (5er Anlage aber besser als die 1er Anlage von HK) und präzise wie diese Eton / Mosconi Kombi. Diese klingt sehr viel detaillierter, der Bass deutlich präsenter und sehr viel präziser. Die Bühnenortung ist nicht mal annähernd so wahrnehmbar wie mit Eton / Mosconi DSP trotz dem mitlaufenden Center Speaker. Diesen verstehe ich sowieso nicht im Auto. Ist wohl der traurige Versuch die Stereobühne nach vorn zu holen. Der Bass reicht weiter hinab. Ich schätze das wird nach dem Einspielen noch besser. Ich habe das schon oft bei neuen Komponenten erlebt wie sich das entwickelt nach dem Einspielen. Ich schätze auch, daß die Homogenität, Raumausleuchtung und insbesondere die Ablösung von den Lautsprechern noch zunimmt.

 

Im Übrigen der Center wird abgeklemmt bei Upgrade und das ist auch gut so. Den würde ich auch nicht aufrüsten und versuchen ihn mitlaufen zu lassen. In einem meiner 5er war die größte Anlage drin, da konnte man den Center abschalten, was ich dann auch getan habe trotz DSP Integration. Klang einfach besser ohne, ein Auto ist kein Heimkino ! Und gutes Stereo braucht Null Center Speaker.

 

Aber es spielt sich alles eben nur noch vorne ab. So soll Stereo ja sein, aber irgendwie brauche ich ein wenig "Ambiente Ausleuchtung", warum auch immer ist sehr subjektiv. Die originalen Lautsprecher hinten kann man getrost abschalten, das ist wie ein Kinder Transistorradio in mono im Vergleich zur Eton / Mosconi Kombi. Und nicht mal mitspielen lassen bringt da etwas. Ist einfach nur zu 100% Unnütz nach dem Upgrade.

 

Wenn man die originalen Lautsprecherchen in den Händen hält versteht man auch warum die Eton`s so deutlich besser spielen. Die Magneten der original Lautsprecher sind derart winzig, daß Null Kontrolle selbst auf diese 10 cm Membran ausgeübt werden könnte. Und die integrierten Endstüfchen dürften auch nicht über Monster Dämpfungswerte verfügen um das ein wenig zu kompenseren. Da ist Null Kontrolle drin, deshalb klingt es so matschig wie viele das beschreiben. Die Subwoofer sind noch schlimmer. Mir ist gar nicht klar wie der wirklich bewegt wird bei dem geradezu winzigen Magbneten. Lausigste Materialien, schwacher Antrieb, usw. Ist halt alles auf billig gemacht (bei einem so teuren Automobil). Dazu kommt halt, daß ein Sub auch ein wenig Antrieb braucht und je schwächer die Antriebe (Endstufe, Magnet, usw.) desto matschieger und unkontrollierter wird`s halt. Und so klingt`s dann auch. Wenn Du die Eton neben die originalen LS legst verstehst du das gleich.

 

Bleibt noch zu bemerken, daß die 2.te Stufe des Ausbaus sehr viel weniger noch nach oben bringen wird wie der Ausbau vorne. Hier soll nur die Illusion gemacht werden eine minimale Dreidimensionalität in den Stereo Sound zu bringen. Nur für den, der das Geld investieren will. 

 

Als letztes hat mir der Händler noch die Helix P Six DSP MK2 empfohlen. Die Endstufe dürfte trotz digitaler Technik besser sein als der Mosconi Verstärker und hat auch gleich 6 Kanäle. Da kann man gleich vollaktiv vorne ansteuern. Ich hab sie nicht gehört, aber der Händler, der damit viel Erfahrung hatte schwört, daß die noch etwas mehr rausholt aus den Eton. Sie kostet allerdings 1199,- €. Was mich an der Kombi stört, da hat man den denkbar besten Endverstärker und trotzdem nur kleine 10 cm Systeme. Ich finde das passt nicht von der Kombi zusammen. Wer sehr viel opulentere Lautsprecher mit erheblich Mehraufwand einbaut ist damit sehr wahrscheinlich besser bedient als mit der wirklich günstigen Mosconi Endstufen DSP Kombi. Die hat ein spitzen P/L-Verhältnis finde ich und reicht völlig für die 10 cm Eton LS, das passt auch preislich gut zusammen.

 

Noch ein Hinweis: Die Eton Stage 4 oder auch 6 habe ich nicht genommen, weil überall berichtet wird der Mosconi ist die bessere Endstufe und ich habe vier Händler dazu befragt auch solche die ETON im Programm hatten. Außerdem ist die digital, hat aber den deutlich einfacheren DSP drin.  

 

So das zu meinen Überlegungen. Alles in allem muss man aber konstatieren, daß dieses Upgrade kein Fall für Leute ist, die nur in "bin ich billich dran gekommen" denken. Oder man macht alles selbst und kauft die Komponenten eventuell i Internet zum "Strassenpreis". Blöde nur bei den Komponenten ist gar nicht wie üblich ein viel günstiger Strassenpreis auf die Schnelle zu finden.

Viele Grüße,

Jürgen



#5 derausserirdische

  • 48 Beiträge
  • Wurmberg
  • 228i Cabrio

Geschrieben 17 September 2018 - 20:20

Hi Zusammen,

 

ein paar von euch haben mir eine PN gesendet und um eine Meinung gebeten. Denen habe ich geantwortet. Nun will ich noch einmal etwas zum Audio Anlagen Update im 2er Cabrio schreiben. Alles unter der Voraussetzung, daß man nichts sieht im Innenraum und die komplette Elektronik unter Putz haben will.

 

Inzwischen habe ich die Mosconi Anlage noch einmal komplett umbauen lassen und habe den Vergleich zwischen einem guten Upgrade und einer echt geilen Sound Anlage hören und erleben können. 

 

Der Mosconi Ausbau mit den Eton Lautsprechern vorn in halb aktiv war schon ein Schritt in die richtige Richtung. Aber irgendwie hat uns das nicht so ganz zufrieden gestellt, obwohl das alles gut war. Unser Anspruch war einfach höher und die Erwartung an das Upgrade wohl auch.

 

Und zwar war mir der Hochton Bereich und auch die Mitten nicht präsent genug. Eventuell läßt in meinem Alter auch schon das Hören an sich nach insbesondere oben herum. Dieses Empfinden hat sich bereits nach kurzer Zeit eingestellt mit dem Mosconi Ausbau, der wie gesagt fürs Geld eigentlich nicht schlecht war. Außerdem war mir der Bass einfach immer noch zu unpräzise auch mit dem an sich guten Mosconi DSP Endverstärker. Auf gut deutsch der war mir einfach zu warm unten herum, ich mag das einfach so nicht. Da muss Bass sein wo er drauf ist von der Musik her und zwar echt / ungeschönt und nicht immer ein "Bass-Brumm Teppich" der unteren Frequenzen zu hören sein. Sicher bin ich auch durch meine enorm präzise und neutrale Heimanlage auch etwas verwöhnt.

 

Jedenfalls habe ich noch mal Geld in die Hand genommen und den guten Mosconi 130.4 DSP gegen den Helix P SIX DSP MK2 von Audiotec-Fischer tauschen lassen. Das ist eine digitale 6-Kanal Endstufe mit 8-Kanal DSP. Dazu kam eine Match M 2FX Stereo-Endstufe mit den zu den vorderen Eton Lautsprechern passenden Eton Koaxen hinten. Sicher hat das alles seinen Preis und sicher ist die Match auch ein wenig überdimensioniert für hinten und dort hätte es auch die günstigere Mosconi Pico getan. Aber ich wollte dann doch alle Kanäle von Audiotec-Fischer und wer weiß wo man diese kleine, aber starke Stereo-Endstufe später noch einsetzt.

 

Um es kurz zu machen beim ersten Versuch nach dem Einbau im Auto ist mir schier das Blech weg geflogen, äh wurden mir Augen und Ohren geöffnet. Eine völlig andere Audio-Welt tat sich auf. Derart drastisch hatte ich das gar nicht erwartet und war deshalb wohl enorm überrascht. Die Präzision war im wahrsten Sinne des Wortes "digital" da, dieser DSP geht sehr viel weiter wie der von Mosconi. Die Bühne auf einmal groß wie in einem LKW tat sich auf einmal auf. Die Instrumente und Stimmen plastisch erinnern fast schon an eine Wohnzimmer Anlage. Die aktive Ansteuerung des 3-Wege Front Systems eine Ohrenweide auf einmal, die Höhen und Mitten da wo sie hin gehören und präsent wie ich es mir wünsche. Hinten endlich ein Anflug von raumfüllenden Sound, nicht bestimmend, sondern "ergänzend" zur Stereo Front Stage. Alles eingemessen für den Fahrersitz, da hinten bei uns eh kaum jemand sitzt. 

 

Aber was ich überhaupt nicht erwartet und beabsichtigt hatte war, daß die beiden kleinen Eton Tieftöner (Neo 195) unter den Sitzen auf einmal wie ein Subwoofer klangen nicht wie Tieftöner. Das bringt einen zusätzlichen Spaßfaktor in die gesamte Musikwiedergabe, die so mit der Mosconi gar nicht da war. Und alles ohne hörbare Verzerrungen und bei sehr präzisem Bass bis zur Wiedergabefähigkeit dieser kleinen Eton Tieftöner unterm Sitz. Nun hört man wie straff und sauber die spielen können richtig angetrieben. Leider ist es wie so oft bei immer besser werdender Anlage. Gutes Gebermaterial klingt enorm gut, schlechtes Musikmaterial wird schnell als solches entlarvt. Die Erfahrung hat man ja schon oft gemacht, ist halt so.

 

Ich bin hin und weg von der Anlage nun, die mich zwar sehr viel mehr gekostet hatte als ich investieren wollte, aber das ist nun einfach purer Spaß. Die Audiotec-FIscher Komponenten sind Start-Stopp fähig und haben das deutlich bessere (geregelte) Versorgungkonzept. Obwohl die Helix fast Watt genau dieselbe Leistung bringt, so hat man das Gefühl, daß dort 50 Watt pro Kanal mehr raus kommen. Das zeigt mal wieder wie wenig die Angabe der Wattzahl im Datenblatt eigentlich aussagt über die Güte einer Kette.

 

Kleines Gimmick am Rande ist, daß die Fernbedienung zwei Potis und einen Schalter hat, die frei konfiguriert werden können. Wir haben Bass, Master Volume und zwei Presets auf dem Schalter eingestellt, was sich als Praxis gerecht herausstellt. Die Helix kann noch einiges mehr, aber das habe ich noch nicht eingerichtet wie BT Audio mit AptX Codec (hochwertige Audiowiedergabe über BT) oder ein SP/DIF Eingang, der einen weiteren höherwertigen Geber entgegen nehmen könnte mit automatischer Umschaltung, usw.

 

Nun sind wir am Ziel so wie es ist erst einmal und ich habe angesichts der Qualität der Anlage, von der man nichts sieht, überhaupt kein Problem, daß ich ein paar Hunderter zu viel ausgegeben habe, da zwei Einbauten und zwei Einmessungen in der Werkstatt erforderlich wurden. Eine tolle Anlage für Leute, die nicht das Billigste, sondern das Beste suchen, Top Qualität wollen und den maximalen Spaß aus den originalen Einbauplätzen holen und alle Verstärker unter der Verkleidung belassen wollen. Für mehr muss man die Türen bearbeiten (größere Lautsprecher Chassis einbauen, hinten vielleicht auch aktiv 2-oder 3-Wege), einen echten Subwoofer hinzufügen und mehr Elektronik irgendwo im Kofferraum platzieren wollen.

 

Von mir eine dicke Empfehlung an die Kombination Audiotec-Fischer und Eton im DSP prozessiertem 8-Kanal Trimm. Eine Wahnsinns Anlage finde ich, aber eben nicht ganz billig ... ich liebe es bereits jetzt und bin nun froh die Kohle investiert zu haben.

 

Viel Spaß noch,

Jürgen


  • Conian, Schleicher und Winterstorm330 gefällt das

#6 uwes

  • 202 Beiträge
  • 25462
  • F23 235iX

Geschrieben 18 September 2018 - 17:54

Nicht ganz billig bedeutet in Euro? :-)
Nur die Kosten, wenn man es gleich richtig machen will..,.

Grüße
Uwe

#7 Schleicher

  • 1.123 Beiträge
  • BMW 235i Cabrio

Geschrieben 19 September 2018 - 06:57

Super Bericht, sehr gut lesbar, vielen Dank dafür  :victory:

 

Leider hast Du mir nun den Mund wässrig gemacht. Hoffe die Frage ist nicht zu laienhaft !? Hatte im letzten BMW - Cabrio auch ein System von Audiotec-Fischer (nicht ansatzweise so hochwertig wie in Deinem Bericht). Da gab es auch ein Profil für Cabrio offen. Macht das oben beschriebene System da ebenfalls einen Unterschied? Gibt es vorkonfigurierte Profile oder muss man(n) zwingend einmessen lassen?



#8 derausserirdische

  • 48 Beiträge
  • Wurmberg
  • 228i Cabrio

Geschrieben 19 September 2018 - 07:12

Hi,

 

die Helix P SIX DSP MK2 kostet 1.199,-, die Match M 2FX 399,-, die Eton B100XW 135,- € plus einmessen und Einbau. Das kann man wenn man die Zeit aufbringen will aber selbst machen. Sparen kann man durchaus in dem man die Match M 2FX durch die Mosconi Pico ersetzt für hinten, die 199,- kostet. Alles im Web nachzulesen. Das System vorne ist unverändert geblieben wie im Mosconi Ausbau schon oben beschrieben.

 

Ob das zu teuer ist muss jeder für sich selbst entscheiden und es ist natürlich eine Frage des Anspruchs an den Klang.

 

Ich würde keine vorgefertigten Files nehmen, sondern die Einmessung machen lassen oder mir ein Mikro kaufen. Ob es fertige Files gibt mußt du bei Audiotec-Fischer anfragen oder beim Händler, das kann ich dir nicht sagen. Mit dem DSP hat man viele Parameter einzustellen, daß ich den ersten Versuch durch einen Profi machen lassen wollte um von Anfang an nahe an das Maximum zu kommen. Und offensichtlich hat die Werkstatt das geschafft.

 

Ob mehr rauszuholen ist, weiß ich, wenn ich mal Zeit finde mich mit der Audiotec GUI zu beschäftigen. Daran ist im Moment nicht zu denken, deshalb habe ich den Aufpreis für Einbau und Einmessung investiert.

 

VG, Jürgen


  • Schleicher gefällt das

#9 derausserirdische

  • 48 Beiträge
  • Wurmberg
  • 228i Cabrio

Geschrieben 19 September 2018 - 12:35

Hi Zusammen,

 

hier nochmal die Aufstellung was ich alles verbaut habe, weil ich Anfragen dazu bekomme:

 

- Helix P SIX DSP MK2                 1.199,- €

- URC-3 Fernbedienung                    59,- €

- Match M 2FX                                 399,- € alternativ Mosconi Pico zu 199,- €

- B100W                                           229,- €

- Neo 195 SW                              2x 229,- €

- B100XW                                        135,- €

- BMW Harman Kardon Spiegelverkleidungen    ca. 100,- €

- Kabelbaum, Sicherungen, Kleinteile      ca. 150,- €

-  Einbau geschätzt, wenn mal alles von vorne herein so macht    ca. 700,- €

 

Macht etwas über 3.400,- € und ist für diese Anlage vielleicht etwas zu teuer und die Match ist überdimensioniert für hinten. Die Helix ist für die kleinen LS auch über dimensioniert finde ich, aber entschädigt für ganz deutlich bessere Qualität als mit Mosconi 130.4 DSP, die bei Weitem nicht schlecht ist. Nur die Helix empfinde ich wirklich für signifikant besser.

Selbst meine Frau, die ansonsten nur Musik an oder aus unterscheiden kann, sagte das schon nach 30 Sekunden beim ersten Test im Auto. Eigentlich nach meiner Erfahrung im Hifi Bereich überraschend, da ansonsten die Lautsprecher das bestimmende Element in einer Kette sind.

 

Aber wenn man alles selbst machen will, nicht in der Werkstatt den Listenpreis zahlt, mit der Pico spart und den statt die originalen H&K Spiegeldreiecke die von Alpine nimmt, kann man schon fast einen Tausender abziehen, dann wird`s ganz deutlich erträglicher.

 

Nochmal berücksichtigen muss man, die Vorraussetzungen, die wir haben wollten: Original Einbauplätze verwenden für das Upgrade System und alle Elektronik hinter irgendwelchen Verkleidungen (ist in unserem 2er Cabrio links hinten), keine Zeit für den Einbau und den DSP im ersten Anlauf allokieren und alles so, daß man beim Reinschauen nichts sieht. Das einzige sind die Spiegel Hochtöner Verkleidungen, die den H&K Schriftzug haben, das sieht man. Aber es weiß dadurch keiner, daß dort etwas Anderes als H&K verbaut ist. 

 

Ich schätze mal, daß die Helix P SIX DSP MK2 deutlich größere LS antreiben kann wie das kleine 10 cm System mit den 20er Tieftönern. Dann wäre sicher nochmal mehr zu holen. In dem Fall muss man an den Türen etwas machen oder den Kofferraum teilweise opfern.

 

Noch eine Kleinigkeit hatte ich gar nicht erwähnt. Damit das alles funktioniert wird der Center Speaker auf dem Armaturenbrett abgeklemmt. Dieser stört nur. Mir ist ohnehin schleierhaft warum man das einbaut. Ist wahrscheinlich der traurige Versuch eine Stereo Frontstage herzustellen. Das übernimmt nach dem Einbau der DSP sehr viel besser. Diesen Lautsprecher braucht man beim Upgrade eigentlich nicht weiter zu berücksichtigen. In einem der vergangenen 5er hatte ich die Surround Anlage drin. Nach einer gewissen Zeit hatte ich die auch nur noch im Stereo Modus betrieben und den Center freiwillig abgeschaltet. Die Menü Option gibt es in unserem 2er leider nicht mehr. Jedoch gibt es von Eton trotzdem einen B100 Center Speaker, denn man noch einbauen könnte und in die Anlage mit einer weiteren Endstufe einbinden könnte. Aber wozu ? Hier sehe ich wirklich keine Verbesserungs Option mehr.

 

Noch viel Spaß,

Jürgen


  • gamesense und sjust gefällt das

#10 sjust

  • 1 Beiträge

Geschrieben 04 März 2019 - 09:38

Hallo Jürgen, schöner Bericht, und erinnert mich sehr an die Ansprüche, die ich an eine Verbesserung im Auto (in meinem Fall ein F20) stelle. Du schreibst viel über das, was mit der Musik passiert (und das hilft enorm einzuschätzen, was ich erwarten darf), aber nicht mit welcher Musik. Würdest Du das etwas kommentieren können ? Z.B.: Ausschließlich Death Metal, oder... am liebsten Joan Baez, oder... Nur Barockmusik, oder... Audiophile Stücke, egal was.

 

Eine Titel-Liste, die bei Dir zum Standard Repertoire für eine Beurteilung gehört, würde zum Bsp. auch funktionieren.

 

Freu mich auf Feedback, auch wenn der Thread schon etwas älter ist...

 

Beste Grüße,

Stefan






Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0

Copyright © 2019 2erTalk.de