Zum Inhalt wechseln

 

Foto

M2 Competition Versicherung


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
109 Antworten in diesem Thema

#31 Ecke

  • 510 Beiträge
  • Dinslaken
  • M2 Competition storniert !!! jetzt Camaro V8 :-)

Geschrieben 26 September 2018 - 20:36

Leider geht’s ohne Anwalt in den seltensten fällen noch.
  • Schleicher gefällt das

#32 M1402

  • 451 Beiträge
  • Waltrop
  • M2 mineralgrau HS

Geschrieben 26 September 2018 - 21:26

.......................................

kleines Beispiel: ich selbst schließe so ab, dass ich freie Werkstattwahl habe -

der Dulli, der mir in die teure Karre fährt, tut das nicht.

So wird mir die gegnerische Versicherung Schwierigkeiten machen, wenn ich bei BMW (teurer) richten lasse,

als bei einem Reparaturbetrieb ihrer Wahl.

 

Mache ich hier einen Denkfehler, oder ist es reine Glücksache, wenn mich schon einer anbufft,

dass der dann wenigstens ne gute Versicherung hat ?

 

 

Ein Denkfehler macht definitiv nur derjenige, welcher der Ansicht ist, dass sein Auto immer in einer Werkstatt des jeweiligen Herstellers repariert werden darf, wenn die Haftpflicht des Verursacher den Schaden regelt bzw regeln soll.

 

Mittlerweile gibt es eindeutige Regelungen, welche wohl die allermeisten Versicherer anwenden. Zu verschenken haben die alle nichts

 

 

Hier mal ein Bericht, der das recht verständlich darstellt

 

 

https://www.juraforu...statt-verweisen

 

 

 

Und es wird in den nächsten Jahren garantiert noch undurchsichtiger,wenn der digitale Gutachter eingeführt wird


VG Manni


#33 _FaThErBoArD_

  • 420 Beiträge
  • Düsseldorf
  • BMW M2 Competition

Geschrieben 01 Oktober 2018 - 02:30

Kann jemand eine Versicherung empfehlen die den M2C versichert und eine gute Zweitwagenregelung anbietet? Bin aktuell bei der VHV und da werden meinem Zweitwagen (ich als alleiniger Fahrer) die gleichen Schadensfreiheitsrabatte gewährt. Leider versichern die nur bis 300KW, da ist der M2C gerade drüber. Suche daher eine andere Versicherung. Jemand eine Empfehlung?

Lieben Dank!

#34 friiky2

  • 178 Beiträge
  • Berlin
  • M2C

Geschrieben 01 Oktober 2018 - 05:53

Laut der Jura Seite darf die gegnerische Versicherung in den folgenden Fällen nicht an eine günstigere Werkstatt verweisen:
* Das Unfallfahrzeug ist nicht älter als drei Jahre
* Das Unfallfahrzeug ist älter als drei Jahre, wurde aber in der Vergangenheit immer in einer markengebundenen Fachwerkstatt wegen der Scheckheftpflege" gewartet oder wurde bei einem früheren Unfall bereits in einer markengebundenen Fachwerkstatt repariert

Da braucht man sich alao mit einem Neuwagen keine Gedanken machen und wenn man brav die Wartungen bei BMW macht auch nicht.

#35 Schleicher

  • 1.211 Beiträge
  • BMW 235i Cabrio

Geschrieben 01 Oktober 2018 - 06:45

Sollten Sie einen Verkehrsunfall haben gehen Sie am besten zu einem Anwalt. Er kann Ihnen alles zeigen was wichtig ist, und alle Anträge für Sie stellen. In diesen Fällen haben Sie weit weniger Ärger und Zeitverlust mit der Schadensregulierung. Und das Beste dabei ist: es kostet Sie nichts. Die Anwaltskosten gehören zum Schadensersatz, und diesen übernimmt die gegnerische Versicherung.

 

Dieser Schlusssatz ist wichtig. Die Auswahl der Werkstatt steht erst später an. Am Anfang muss erstmal die Schuldfrage und die Höhe des Schadens ermittelt werden. Ich habe es schon ein paar Beiträge vorher erwähnt, dass es Anwaltskanzleien gibt die auf Schadensregulierung spezialisiert sind. Die haben auch die richtigen Gutachter an der Hand. Ich muss ja erst klären was kaputt ist und wie repariert werden soll. Hier wird in der Regel bereits hart gefightet. In der Regel braucht man keinen Rechtschutz, wenn klar ist dass man keine Teilschuld trägt. Muss dies erst geklärt werden, kann eine Rechtschutz viel Geld sparen (insbesondere bei Personenschaden). Und glaubt mir, wenn ein M davor steht unterstellt man gleich mal einen "sportlichen Fahrer", wenn es irgendwie geht :victory:


  • QP240 gefällt das

#36 Hulk

  • 110 Beiträge
  • Köln
  • M2 Competition

Geschrieben 13 November 2018 - 13:19

Welche Selbstbeteiligung in der Voll- und Teilkasko würdet ihr empfehlen, wenn ich Schäden bis 1000€ grundsätzlich selber zahlen will?

 

Hier drei Angebote (HUK24, 36 Monate Neupreisentschädigung, keine Werkstattbindung):

 

  • Jährlich 1195€ – VK/TK 300/150€
  • Jährlich 1128€ – VK/TK 500/150€
  • Jährlich 955€ – VK/TK 1000/500€

11.png    Instagram @m2_eleven


#37 Peter

  • 183 Beiträge
  • Nordhessen
  • M2

Geschrieben 13 November 2018 - 13:48

 

Welche Selbstbeteiligung in der Voll- und Teilkasko würdet ihr empfehlen, wenn ich Schäden bis 1000€ grundsätzlich selber zahlen will?

 

Hier drei Angebote (HUK24, 36 Monate Neupreisentschädigung, keine Werkstattbindung):

 

  • Jährlich 1195€ – VK/TK 300/150€
  • Jährlich 1128€ – VK/TK 500/150€
  • Jährlich 955€ – VK/TK 1000/500€

 

Was hast Du für eine Schadensfreiheitsklasse ?



#38 Hulk

  • 110 Beiträge
  • Köln
  • M2 Competition

Geschrieben 13 November 2018 - 14:01

Was hast Du für eine Schadensfreiheitsklasse ?

 

SF 11


11.png    Instagram @m2_eleven


#39 MEW

  • 23 Beiträge
  • Klagenfurt
  • M2 Competition

Geschrieben 13 November 2018 - 14:43

Österreich 362/Monat Versicherung und Steuer (wovon 218 Euro Steuer sind)



#40 Kebes88

  • 57 Beiträge
  • Saarland - Mettlach
  • F87

Geschrieben 13 November 2018 - 15:42

Also ich bin nun SF5 HPF und VK und zahle für 8 Monate 495€.

Selbstbeteiligung liegt bei 150/1000.

KM-Leistung: 6000 pro Jahr.

Versicherung: R+V (allerdings habe ich eine kleine Vergünstigung durch Verbund-Mitarbeiter)

 

@MEW: Ihr zahlt pro Monat 218€ Steuer!?!  Ich glaub da zahlen wir weniger im Jahr :x






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Copyright © 2020 2erTalk.de