Zum Inhalt wechseln

 

Foto

Diesel Fahrverbot


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
49 Antworten in diesem Thema

#21 charly

  • 77 Beiträge

Geschrieben 12 März 2018 - 01:33

Wer sich für das Thema Diesel interessiert, dem sei die vorletzte Ausgabe der Sport Auto ans Herz gelegt. Dort enthalten ist ein Interview mit einem Professor der im Karlsruher KIT arbeitet. Es wird darüber geschrieben das der Diesel noch lange nicht zum alten Eisen gehört.

Meiner Meinung nach liegt es auch zum gewissen Teil an den "Grünen". Dort wollte ein Politiker vor Jahren schon das das Benzin 5 DM je Liter kostet.

Das aber der Ausstoß von 6d Temp Benzinern und Diesel säuberer ist als die normale Umgebungsluft von z.B. Stuttgart spricht keiner davon.

In gewisser Weise zeigen auch die Auto Hersteller (BMW beim neuen 1er und MB bei der A-Klasse) das ein Stromer nicht bzw. Noch nicht notwendig ist.
Ich denke gerade BMW hat mit dem i3 jetzt 4 Jahre Erfahrung gesammelt, falls mit einem Stromer wirklich viel Geld zu verdienen wäre, hätten sie die danach erschienenen Modelle (5er, 7er, x4, x3 und x2 etc.) Als reines Strom betriebenes Fahrzeug auf den Markt gebracht.

BMW testete vor zig Jahren den Mini Baureihe R50 als Stromer, wäre der E-Antrieb tatsächlich schon ausgereift mit vergleichbarer Reichweite als ein per Verbrennungsmotor angetriebenes Auto könnte man ihn kaufen.

#22 MySound

  • 670 Beiträge
  • Vilsbiburg
  • M2 LCI LBB / Toyota HSD

Geschrieben 12 März 2018 - 08:54

Da sind nicht die "Grünen" dran Schuld, sondern unsere Politik im Gesamten, die nun Hau-ruck-Aktionen startet.

So schlecht wie der Diesel gemacht wird ist er sicher nicht - aber so gut wie uns die Hersteller erzählen sicher auch nicht. Man muss nur an der Ampel hinter nem Diesel mal den Riechkolben anwerfen, da weiß man doch was los ist. Gesund KANN das nicht sein. Ich bin jedenfalls nicht traurig wenn die Dieselmöhren aus Privat-PKWs verschwinden.


  • Vegas gefällt das

#23 Gast_SAMOHT

Geschrieben 12 März 2018 - 09:05

Man muss nur an der Ampel hinter nem Diesel mal den Riechkolben anwerfen, da weiß man doch was los ist. Gesund KANN das nicht sein.


Genau, bei modernen Dieselfahrzeugen riecht man genau nichts.
Das hättest Du vor ca 20 Jahren hier schreiben können.
Benziner sind da kein deut besser, die haben auch gestunken.

Bearbeitet von SAMOHT, 12 März 2018 - 09:06.

  • dieselbrenner1 und Menni gefällt das

#24 Kielaer-tommy

  • Online
  • 89 Beiträge
  • Kiel
  • BMW M2 LCI,BMW 320i E46, VW Lupo,Audi TT 8N

Geschrieben 12 März 2018 - 09:10

Bei meinem 525d von 2007 stinkt es nur beim Kaltstart und dann auch nur die ersten 5 Minuten.

 

Danach kaum Geruchsbelästigung oder sichtbaren Qualm.

 

Und wie schon erwähnt, mein BMW ist von 09/2007 (3.0L 197PS)



#25 MySound

  • 670 Beiträge
  • Vilsbiburg
  • M2 LCI LBB / Toyota HSD

Geschrieben 12 März 2018 - 09:23

Genau, bei modernen Dieselfahrzeugen riecht man genau nichts.
Das hättest Du vor ca 20 Jahren hier schreiben können.

 

Das halte ich für ein Märchen ;)

Aber vielleicht rieche ich anders, wer weiß. Ihr dürft ja gern weiter die Gase einatmen, mein Problem soll das nicht sein.


Bearbeitet von MySound, 12 März 2018 - 09:24.


#26 Menni

  • 263 Beiträge
  • Westerwald
  • M2

Geschrieben 12 März 2018 - 09:25

2 Diesel hier im Hause, E91 von 2009 und X3 von 2017. Keiner stinkt! Nie! Absolut gar nichts. Die Zeiten sind lange vorbei.



#27 MySound

  • 670 Beiträge
  • Vilsbiburg
  • M2 LCI LBB / Toyota HSD

Geschrieben 12 März 2018 - 09:26

Dann hab ich wohl vom NOx Halus an den Ampel hinter den VAG Diesel-Rüben :P

Ihr müsst Euch nicht angegriffen fühlen, die Messwerte sprechen ja ne deutliche Sprache. 



#28 Gast_SAMOHT

Geschrieben 12 März 2018 - 12:14

Dann hab ich wohl vom NOx Halus an den Ampel hinter den VAG Diesel-Rüben :P
Ihr müsst Euch nicht angegriffen fühlen, die Messwerte sprechen ja ne deutliche Sprache.


Dann glaub das mal weiter.
Seit wann kann man Geruch messen und welche Maßeinheit ist das?

Was Meßwerte angeht kannst Du hier was drüber erfahren.
https://www.auto-mot...real-fahr-test/

ua was Partikel betrifft

Was auffällt: Obwohl alle Werte unter der Grenze liegen, unterscheiden sie sich doch stark. So kam der mit 4,1 x 10^11 Partikeln höchste Ausstoß von einem Benziner, und zwar dem Mazda  6. Sein Dieselkollege emittierte nur halb so viel Feinstaub. Durch die hohen Einspritzdrücke bleibt beim Direkteinspritzer oft nicht genug Zeit für eine optimale Gemischbildung, wodurch nicht der gesamte Treibstoff verbrennt. Die unverbrannten Bestandteile werden als Partikel unterschiedlicher Größe ausgestoßen.

Ergänzung:
Da die Gefährlichkeit der Partikel von ihrer Größe abhängt, war es uns wichtig, auch winzige Teilchen, die über die Lunge ins Blut gelangen, zu erfassen. Das Messgerät unseres Partners von Emissions Analytics ist in der Lage, auch Kleinstteilchen bis 23 Nanometer Größe zu registrieren. Hierfür werden die im Abgas enthaltenen Partikel elektrostatisch aufgeladen und von einem Sensor erfasst. Diesel werden seit Jahren mit Partikelfiltern ausgerüstet, weswegen sie keine Probleme haben, unter den Grenzwerten zu bleiben. Benzinern steht diese Entwicklung noch bevor.


Bearbeitet von SAMOHT, 12 März 2018 - 12:29.


#29 AK67

  • 349 Beiträge
  • HAL
  • M2 LBB und DKG

Geschrieben 12 März 2018 - 12:20

Ich rieche jeden VW Diesel aus 10 m Entfernung, besonders in den letzten Wochen und Monaten. Da laufen die Kisten alle praktisch ohne Abgasnachbehandlung.

Wer das nicht richt, sollte mal beim HNO nachfragen.

#30 Gast_SAMOHT

Geschrieben 12 März 2018 - 12:30

Ich rieche jeden VW Diesel aus 10 m Entfernung, besonders in den letzten Wochen und Monaten. Da laufen die Kisten alle praktisch ohne Abgasnachbehandlung.

Wer das nicht richt, sollte mal beim HNO nachfragen.


Wer das richt, sollte mal beim HNO nachfragen.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Copyright © 2018 2erTalk.de