Zum Inhalt wechseln

 

Foto

Der Fahrwerksvergleich - M Fahrwerk vs Federn vs Gewindefahrwerk


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
61 Antworten in diesem Thema

#1 Kevin13006

  • 1.841 Beiträge
  • Karlsruhe
  • BMW M235i

Geschrieben 08 Mai 2017 - 19:40

Hallo Leute,

 

heute möchte ich alle meine Erfahrungen mit euch teilen, die ich in Sachen M Fahrwerk, Federn und Gewindefahrwerk beim 2er gemacht habe.

Alles ist mehr oder weniger unfreiwillig passiert.

Erst hatte ich Federn verbaut, diese ich dann aber wegen TÜV und dann doch sehr holpriges Fahren gegen ein Gewindefahrwerk getauscht habe.

 

Der Thread kann gerne oben angepinnt werden und soll anderen Forenuser helfen, bei der Entscheidung zwischen orginalen M Fahrwerk lassen, Federn oder doch ein Gewinde einzubauen.

 

Es basiert hier alles auf meinen eigenen Erfahrungen die ich mit den 3 Arten gemacht habe. Außerdem möchte ich mit dem Thema erreichen, dass immer wiederkehrende Fragen wie: "Wird das Fahrzeug sehr unruhig mit den Federn?" schnell aufgeklärt werden. Ich hatte nun die 3 Sachen ausgibig testen können um darüber urteilen zu können.

 

Nun reicht es aber mit dem Vorwort und ich will endlich beginnen mit den Vergleichen.

 

-----------------------------------------------------

 

Fahrzeug: BMW M235i sDrive (orginales M Fahrwerk)

 

-----------------------------------------------------

 

M Fahrwerk

 

Vorteile:

 

- im Vergleich zu anderen Standardfahrwerken gute Kurvenlage (vom Einknicken abgesehen)

- Höhe des Standardfahrwerk geht ab Werk in Ordnung

- Stabile Quälität

 

Nachteile:

 

- sehr Hart bei hoher Geschwindigkeit

- unruhiges Heck bei hoher Geschwindigkeit

- starkes Einknicken bei Kurvenfahrt und starkem Bremsen

- Dämpfer / Federabstimmung nicht harmonisch (schwammiges Fahrgefühl)

- nimmt Bodenwellen sehr unkomfortabel auf

- schnelle Richtungwechsel verkraftet das Fahrwerk nicht gut

 

 

Fahrwerksfedern (H&R 25mm)

 

Vorteile:

 

- sehr sportliche Optik für wenig Geld

- Fahrwerk wird mit den Federn straffer

- bessere Straßenlage (schnellere Kurvenfahrten)

- Einknicken der Karosserie wird deutlich weniger

- niedrigerer Schwerpunkt

 

 

Nachteile:

 

- Fahrwerk wird nicht komfortabler

- bei langsamer Fahrt sehr holprig (springen)

- Einknicken der Karosserie in Kurven und bei starkem Bremsen immernoch leicht vorhanden

- Dämpfer und Federn nicht aufeinander abgestimmt, dadurch unruhigeres Fahren

- teils "hängendes" Heck

 

 

Gewindefahrwerk (ST X Gewindefahrwerk)

 

 

Vorteile:

 

- (Höhen)verstellbar (individuelles Setup einstellbar)

- Dämpfer und Federn sind aufeinander abgestimmt

- kein Einknicken der Karosserie bei Kurvenfahrten oder starkem Bremsen

- sehr schnelle Kurvenpassagen sind möglich

- bei langsamer Fahrt (cruisen) am angehmsten

- sehr ausgewogenes Fahren (langsame Gesch. - Dämpfer arbeitet gut /// schnelle Geschw. - Fahrwerk ist sehr straff und sportlich)

- kein unruhiges Heck mehr bei über 200 km/h

 

 

Nachteile:

 

- teils hohe Anschaffungs und Einstellkosten

- beim BMW 2er kommt man an der Hinterachse schlecht ran zum verstellen

- Sofern keine Grundkenntnisse über FW Einstellung schwierig ein Setup zu finden (Zug- Druckstufen, sofern vorhanden)

 

 

 

Ich hoffe, dass ich mit diesem Thema dem ein oder anderen etwas helfen konnte und so der ein oder anderen Frage vorbeugen konnte, die immer wieder kommt. Im Endeffekt muss jeder selbst entscheiden was er möchte.

 

Will man ausschließlich Optik kommt man um Federn nicht drum herum. Sofern es aber die maximale Performance sein soll, dann ist ein Fahrwerk unverzichtbar.

Das sind meine Erfahrungen aus den 3 Arten von Fahrwerk, Tieferlegung und der daraus resultierenden Performance.


Bearbeitet von Kevin13006, 08 Mai 2017 - 20:39.

  • Grandpa, tencazzo, Stefan und 6 anderen gefällt das

#2 Cut1

  • 510 Beiträge
  • Niederösterreich
  • BMW M 235i

Geschrieben 08 Mai 2017 - 19:56

Hallo Kevin, sehr gut Danke, hast nun doch Deine Erfahrungen zu Papier gebracht :daumen:. Nun, mit dem Original - FW kann ich Dir nur zustimmen. Ich habe es nun schon des Öfteren erwähnt, wenn Gewinde  - FW ist die zentrale Frage des Einbau`s, einhergehend  mit der Abstimmung! Das war bei den Mopeten schon nicht so einfach :hitze:



#3 Dirk F22

  • 118 Beiträge

Geschrieben 08 Mai 2017 - 20:20

Hallo Kevin13006

 

Vielen Dank :).

 

Das ist mal wirklich sehr schön beschrieben, ich wollte mein "Hochhaus" eigentlich ja auch nur etwa 2cm tiefer legen und dachte halt an Federn, aber ich glaube ich werde lieber nächstes Jahr ein Gewindefahrwerk kaufen, das blöde bei mir ist nur, ich habe ja das adaptive Fahrwerk und möchte diese Funktion auch sehr gerne behalten.

 

Naja und z.b. das KW DCC kostet natürlich wieder etwas mehr, andererseits hat man da ja auch länger was von und ich werde meinen 2èr bestimmt 10 Jahre fahren.

 

Also erstmal lasse ich meinen so, andere Sachen stehen ja auch noch auf dem Wunschzettel :)

 

Nochmals Danke  für den schönen Bericht.


  • Kevin13006 gefällt das

#4 Tobi ///M

  • 717 Beiträge
  • Hannover
  • M240i

Geschrieben 08 Mai 2017 - 20:24

Erst mal Danke an deine Erläuterungen Kevin :)

Bei mir stand aus den oben genannten Gründen Federn nie zur Debatte, habe mir daher nun ein KW Variante 3 bestellt, welches hoffentlich im Laufe der nächsten Woche da ist.

 

Nun meine Frage an erfahrenen Fahrer, die bereits ein Fahrwerk verbauen lassen haben:

 

Ich habe hier eine KW Sales & Service Werkstatt ( wird auf der KW HP als Partner geführt, ich poste hier einfach mal den Link, falls das verboten ist bitte rausnehmen: http://www.cartune-s....de/tuning.html) - sieht allerdings etwas mehr wie eine größere Hinterhofwerkstatt, als etwas vernünftiges aus..

Ich habe nicht unbedingt das Gefühl, dass die mit den modernsten Geräten ans Auto gehen.. Will kein teures Fahrwerk kaufen, welches dann mehr schlecht als recht eingebaut und vermessen wird, auch wenn die auf Facebook schon einige Bilder gepostet haben, allerdings alle älter und man sieht auch nie etwas vom Einbau, sondern wenn überhaupt das Endergebnis.

 

Oder würdet ihr sagen: Fahr zum Ring, lass dir nen Termin bei Raeder & Co. geben und die das Fahrwerk einbauen, einstellen und vermessen lassen.

( oder kennt jemand in der Nähe von Hannover / Hamburg noch einen guten namhaften Tuner, bei dem ihr das ohne weiteres machen lassen würdet?)

 

Nachteile für mich: Der Ring ist über 3 Stunden entfernt, das wäre also ein guter Tagestrip für mich - dazu sind die Einbaukosten deutlich höher.

 

Wer von euch hat sich schon bei einem Tuner vor Ort am Ring ein Fahrwerk (und Distanzscheiben - bei mir wegen Serien MPerformance Felgen nötig, neue Felgen kommen dieses Jahr nicht mehr) einbauen lassen? ( machen die das auch, wenn man es nicht vor Ort kauft?)

 

Wie lange waren eure Vorlaufzeiten?

 

Was habt ihr fürs einbauen, Setup, vermessen bezahlt? ( gerne PM)

 

 

Danke für eure Hilfe :)


Bearbeitet von Tobi ///M, 08 Mai 2017 - 20:28.


#5 Christopher

  • 325 Beiträge
  • Hellenthal
  • M235

Geschrieben 08 Mai 2017 - 20:30

Also bei Reader heute noch für meins angefragt ca 3-4 Wochen Vorlaufzeit und 650€ für Einbau vermessen und Setup einstellen wie gewünscht. :)
Für ein kw v3

Bearbeitet von Christopher, 08 Mai 2017 - 20:31.


#6 Cut1

  • 510 Beiträge
  • Niederösterreich
  • BMW M 235i

Geschrieben 08 Mai 2017 - 20:38

@Christopher, dass finde ich nun nicht so teuer ! Ich werde erst ein FW ordern, wenn ich weiß wo ich mich hinwenden kann, wo es dann auch ordentlich verbaut wird!



#7 toy

  • 594 Beiträge
  • Berlin
  • M240i Coupé

Geschrieben 08 Mai 2017 - 20:40

Erst mal Danke an deine Erläuterungen Kevin :)

Bei mir stand aus den oben genannten Gründen Federn nie zur Debatte, habe mir daher nun ein KW Variante 3 bestellt, welches hoffentlich im Laufe der nächsten Woche da ist.

 

Nun meine Frage an erfahrenen Fahrer, die bereits ein Fahrwerk verbauen lassen haben:

 

Ich habe hier eine KW Sales & Service Werkstatt ( wird auf der KW HP als Partner geführt, ich poste hier einfach mal den Link, falls das verboten ist bitte rausnehmen: http://www.cartune-s....de/tuning.html) - sieht allerdings etwas mehr wie eine größere Hinterhofwerkstatt, als etwas vernünftiges aus..

Ich habe nicht unbedingt das Gefühl, dass die mit den modernsten Geräten ans Auto gehen.. Will kein teures Fahrwerk kaufen, welches dann mehr schlecht als recht eingebaut und vermessen wird, auch wenn die auf Facebook schon einige Bilder gepostet haben, allerdings alle älter und man sieht auch nie etwas vom Einbau, sondern wenn überhaupt das Endergebnis.

 

Oder würdet ihr sagen: Fahr zum Ring, lass dir nen Termin bei Raeder & Co. geben und die das Fahrwerk einbauen, einstellen und vermessen lassen.

( oder kennt jemand in der Nähe von Hannover / Hamburg noch einen guten namhaften Tuner, bei dem ihr das ohne weiteres machen lassen würdet?)

 

Nachteile für mich: Der Ring ist über 3 Stunden entfernt, das wäre also ein guter Tagestrip für mich - dazu sind die Einbaukosten deutlich höher.

 

Wer von euch hat sich schon bei einem Tuner vor Ort am Ring ein Fahrwerk (und Distanzscheiben - bei mir wegen Serien MPerformance Felgen nötig, neue Felgen kommen dieses Jahr nicht mehr) einbauen lassen? ( machen die das auch, wenn man es nicht vor Ort kauft?)

 

Wie lange waren eure Vorlaufzeiten?

 

Was habt ihr fürs einbauen, Setup, vermessen bezahlt? ( gerne PM)

 

 

Danke für eure Hilfe :)

 

Ich bin gespannt, wie du deine Eindrücke schilderst. Ein KW steht bei mir auch ganz oben auf dem Zettel!


Gruß Jan

 
 
forumbanner_button_fiyhsqd.png forumshowroom_button_85s57.png
 

#8 Christopher

  • 325 Beiträge
  • Hellenthal
  • M235

Geschrieben 08 Mai 2017 - 20:46

Preis ist gut, Vorallen wissen die Leute was sie tuen. Wird zB mit Fahrer abgestimmt oder mit 2wenn Mann eher zu zweit fährt.

Klar TÜV Eintragung kommt dann noch drauf , sind ca 120€ denke ich mal. :)

#9 erkki

  • 87 Beiträge

Geschrieben 08 Mai 2017 - 21:06

Das Problem bei diesem ganzen Fahrwerks-Thema ist leider meistens, dass die Leute die sich nen Fahrwerk einbauen alles absolut in den Himmel loben und auf Wolke Sieben schweben. Es ist aber besonders wichtig, dass das Fahrwerk vernünftig vermessen und eingestellt ist.. Und da haben leider die meisten überhaupt keinen Plan von. Sich also nen KW V3 (was für 95% der Normalfahrer sowieso völlig über's Ziel hinaus geschossen ist) bei ATU oder Premio einbauen lassen mit schlechtem Set-Up ist komplett sinnfrei.

Im ersten Moment und für den "normalen" Fahrer fährt sich das garantiert auch rein vom Feeling her besser als nur Federn oder das Serienfahrwerk, teilweise wird das Auto aber absolut lebensgefährlich und unberechenbar wenn man wirklich schnell fährt. Das passiert mir mit dem Serienfahrwerk einfach nicht..

Daher: Wenn Fahrwerk, vernünftig vermessen und einstellen lassen. Alles andere fühlt sich villeicht ok an, ist aber meistens absolut scheisse zu fahren wenn man wirklich Tempo macht (und das ist ja der Grund wieso man sich überhaupt so ein V3 z.b holt).

Und mit vernünftig ist gemeint: Auto mit Fahrer abgestimmt, Radlastwaagen etc.


  • Heisenberg, Schleicher und dieselbrenner1 gefällt das

#10 m :)

  • 781 Beiträge
  • Stuttgart
  • M235i CS

Geschrieben 08 Mai 2017 - 21:13

Vorteil am Ring ist, dass die Leute in der Regel wissen, was sie tun und welches Setup bei dem Auto funktioniert. Das soll aber nicht heißen, dass es woanders keine Firmen gibt, die das genauso gut können - nur fällt mir da oben so spontan jetzt niemand ein. Spurplatten in verschiedenen Dimensionen sind teilweise auch auf Lager (zumindest bei Raeder), somit kann vor Ort geschaut werden, was passt und man muss nicht im Vorfeld irgendwas bestellen. Meiner Meinung nach lohnt sich Tagestrip bei einem V3 auf jeden Fall, da du ohne entsprechendes Setup, gar nicht das volle Potential so eines Fahrwerks nutzen kannst  :cool:


  • shinin, Schleicher und Christopher gefällt das




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Copyright © 2017 2erTalk.de