Zum Inhalt wechseln

 

Alles Mögliche


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
599 Antworten in diesem Thema

#591 awaken138

  • 17 Beiträge
  • Braunschweig

Geschrieben 17 Februar 2019 - 08:41

Ruhig Blut.

Wenn er das Auto verlangt, soll er dir (der Polizei) erst mal den unterschriebenen Kaufvertrag zeigen oder die Quittung für das Geld.

....ich weiß, rechtlich ist auch ein "Handschlagvertrag" gültig. Dann steht Aussage gegen Aussage.

 

Was könntest du falsch gemacht haben?........Bist du alleine dahin gefahren oder hattest du Jemanden dabei?

Bei Privatverkäufen immer Zeugen mitnehmen.

 

P.S.: Mich persönlich würde die Nationalität des "Käufers" mal interessieren.

 

Nein ich war glücklicherweise nicht alleine. Er allerdings auch nicht. Da steht dann am Ende ja wieder Aussage gegen Aussage. 



#592 MZweivierziger

  • Online
  • 36 Beiträge
  • BMW M240i

Geschrieben 17 Februar 2019 - 09:11

Krass.
Ich würde auch zur Polizei und Anwalt.
Schreib dir alles auf wie es an dem Tag vor sich ging mit Uhrzeiten und möglichen Namen. Dann vergisst du nichts.
Fahr vielleicht mal zur TÜV stelle und beobachte, die Typen fahren bestimmt immer dahin !

Hat er auch den Brief ???

#593 awaken138

  • 17 Beiträge
  • Braunschweig

Geschrieben 17 Februar 2019 - 09:33

Krass.
Ich würde auch zur Polizei und Anwalt.
Schreib dir alles auf wie es an dem Tag vor sich ging mit Uhrzeiten und möglichen Namen. Dann vergisst du nichts.
Fahr vielleicht mal zur TÜV stelle und beobachte, die Typen fahren bestimmt immer dahin !

Hat er auch den Brief ???

 

Der Polizei habe ich gerade noch berichtet das sich der Käufer gemeldet hat und nun behauptet ich hätte sein Geld.
Ich soll mir da keine Sorgen machen, ich werde trotzdem zu einer kostenlosen Rechtberatung gehen. Leider bin ich nicht Rechtsschutz versichert, wird aber wohl mal Zeit..

Die TÜV Stelle liegt knapp 400 km von der Meldeadresse des Käufers entfernt. Ich glaube immer noch das ist keine Masche, sondern er ist einfach durchgedreht und reitet sich jetzt einfach immer weiter in die Scheisse.



#594 M1402

  • 111 Beiträge
  • 45731
  • M2 mineralgrau HS

Geschrieben 17 Februar 2019 - 10:53

......

 

Ich glaube immer noch das ist keine Masche, sondern er ist einfach durchgedreht und reitet sich jetzt einfach immer weiter in die Scheisse.

 

Na aber sicher ist das ne Masche, was insbesondere der Diebstahl der Papiere deutlich aufzeigt incl der Behauptung, dass du das Geld bekommen hättest.

 

 

Dein Auto steht/stand (jetzt) so weit weg von zuhause, und der will  dich damit unter Druck setzen einen niedrigeren VK- Preis zu akzeptieren, da du sonst noch den Rücktransport zahlen/organisieren musst.

Unseriöse Möbeltransporteure machen das ähnlich. Die verlangen plötzlich mehr, ausgerechnet dann ,wenn dein Hausrat gerade (möglichst im Regen) auf der Strasse steht.

 

Allein die Forderung des Verkäufers eine soweit entfernte Tüvstelle zur Kontrolle aufzusuchen , hätten die Alarmglocken klingeln lassen müssen, vor allem, wenn die dann noch so weit weg von seiner  eigentlichen Meldeadresse liegt

 

 

 

Es gibt ein bestimmtes Klientel an KFZ-Käufern/Verkäufern denen ich nicht mal ein leeres Briefmarkenalbum anvertrauen würde

 

 

 

Falls du zum Zeitpunkt des damaligen Kaufs besagten Autos eine Rechtsschutzversicherung hattest, so wäre für diesen Betrugsfall die ehemalige Versicherung im Regelfall noch in der Pflicht


VG Manni


#595 Graf Koks

  • 195 Beiträge
  • Herten NRW
  • M2 Competition ab April 2019

Geschrieben 17 Februar 2019 - 11:16

Na aber sicher ist das ne Masche, was insbesondere der Diebstahl der Papiere deutlich aufzeigt incl der Behauptung, dass du das Geld bekommen hättest.

 

 

Dein Auto steht/stand (jetzt) so weit weg von zuhause, und der will  dich damit unter Druck setzen einen niedrigeren VK- Preis zu akzeptieren, da du sonst noch den Rücktransport zahlen/organisieren musst.

Unseriöse Möbeltransporteure machen das ähnlich. Die verlangen plötzlich mehr, ausgerechnet dann ,wenn dein Hausrat gerade (möglichst im Regen) auf der Strasse steht.

 

Allein die Forderung des Verkäufers eine soweit entfernte Tüvstelle zur Kontrolle aufzusuchen , hätten die Alarmglocken klingeln lassen müssen, vor allem, wenn die dann noch so weit weg von seiner  eigentlichen Meldeadresse liegt

 

 

 

Es gibt ein bestimmtes Klientel an KFZ-Käufern/Verkäufern denen ich nicht mal ein leeres Briefmarkenalbum anvertrauen würde

 

 

 

Falls du zum Zeitpunkt des damaligen Kaufs besagten Autos eine Rechtsschutzversicherung hattest, so wäre für diesen Betrugsfall die ehemalige Versicherung im Regelfall noch in der Pflicht

 

Genau!

 

Habe schon ne Menge Autos privat verkauft aber sobald mich so einer anruft,

ist ganz plötzlich das Auto schon verkauft. :D


  • MaggieMa gefällt das

#596 M2-Tom

  • 1.795 Beiträge
  • BMW M2

Geschrieben 17 Februar 2019 - 11:54

Da bin mal gespannt wie das ausgeht.
Ein Lächeln kostet weniger als elektrischer Strom und gibt mehr Licht.

#597 Cut1

  • 1.099 Beiträge
  • Niederösterreich
  • BMW M 235i

Geschrieben 17 Februar 2019 - 11:56

Zunächst erstmal, wirklich ärgerlich deine Geschichte. Der Schritt zur Polizei war mal ein richtiger.
Privatverkauf ist heutzutage nicht mehr so einfach, wie man an Hand deiner Geschichte sieht!
Den, ab einen gewissen Kaufpreis, haben die Interessenen nicht mehr die Kohle, und anders herum, wenn das Fzg im Niedrigpreissektor sich befindet, kommt der ganze Ruß zum Vorschein.
Auch ich habe schon einiges an Privat verkauft - Preissegment um ein paar Tausender. So habe ich einer Überprüfung nie zugestimmt, Probefahrt ist Hinterlegung des Kaufpreises, auch musste ich einige dieser Gesellen unverrichteter Dinge vom Hof jagen.
Verkauft wurde in letzter Instanz immer alles.
Heute halte ich es so, dass ich beim Händler eintausche, denn die vielen Idioten, welche beim Verkauf zum Vorschein treten, gehen mir wohin.
Und wie gesagt, ab einem gewissen Preis haben sehr viele nicht die Kohle, um diesen auch auf den Tisch zu blättern!
Und auch wie gesagt , im Billigsegment würde ich mich auf keine Experimente einlassen. Was will man auch für eine > 10 Jahre alte Möhre groß erwarten? Zustand, durchgehend 1 bis 2, hier sind die oben genannten Idioten angesprochen.
Folglich hab ich es so gehalten, wie besichtigt und Probe gefahren, Mängel sofern vorhanden wurden vermerkt, wenn nicht akzeptiert, der nächste bitte, fertig.....;-)

#598 awaken138

  • 17 Beiträge
  • Braunschweig

Geschrieben 17 Februar 2019 - 13:08

Dein Auto steht/stand (jetzt) so weit weg von zuhause, und der will  dich damit unter Druck setzen einen niedrigeren VK- Preis zu akzeptieren, da du sonst noch den Rücktransport zahlen/organisieren musst.

Unseriöse Möbeltransporteure machen das ähnlich. Die verlangen plötzlich mehr, ausgerechnet dann ,wenn dein Hausrat gerade (möglichst im Regen) auf der Strasse steht.

 

 

Glücklicherweise konnte ich gestern noch kurzfristig rote Nummern organisieren um den Wagen wieder zurückzubringen. Hab viel darüber nachgedacht. Vielleicht hat er auch damit gerechnet das der Wagen dann über Nacht auf dem Parkplatz stehen bleibt und er ihn einfach einsacken kann. 

 

Ich bin im Nachhinein da auch leider zu naiv rangegangen. Werde es in Zukunft dann wie Cut1 handhaben. Keine Überprüfung und keine Probefahrt ohne Hinterlegung des Kaufpreises, anders gehts wohl nicht.

Grundsätzlich wird das auch mein letzter Privatverkauf sein. Meine Quote ist aktuell nicht besonders berauschend. 



#599 Bender82

  • 508 Beiträge
  • Köln
  • M2 Competition (03/2019)

Geschrieben 17 Februar 2019 - 13:15

Naja, es wäre sicher schon hilfreich nicht die Fahrzeugpapiere im Auto liegen zu lassen.


  • Menni gefällt das

#600 MZweivierziger

  • Online
  • 36 Beiträge
  • BMW M240i

Geschrieben 18 Februar 2019 - 20:10

Der Polizei habe ich gerade noch berichtet das sich der Käufer gemeldet hat und nun behauptet ich hätte sein Geld.
Ich soll mir da keine Sorgen machen, ich werde trotzdem zu einer kostenlosen Rechtberatung gehen. Leider bin ich nicht Rechtsschutz versichert, wird aber wohl mal Zeit..
Die TÜV Stelle liegt knapp 400 km von der Meldeadresse des Käufers entfernt. Ich glaube immer noch das ist keine Masche, sondern er ist einfach durchgedreht und reitet sich jetzt einfach immer weiter in die Scheisse.


Wer weis wo die gemeldet sind.
Also mir wäre es das wert ich würde mal drei Tage bei der TÜV stelle übernachten und mal gucken wer da so ein oder ausläuft. Ich denke da kann die Polizei ein paar Fälle mit aufklären ...




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Copyright © 2019 2erTalk.de